Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 22
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.424.379x
29.01.2015 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Johann Doppelhofer¹ | Pressemitteilung löschen

Dem Brummton auf der Spur

(NL/1687512603) Immer mehr Menschen in Deutschland klagen über eine belastende tieftonige Schwingung, die sie in ihren Wohnungen und z.T. auch im Freien wahrnehmen. Das mit
Brummen (engl. hum) nur unzureichend benannte Phänomen geht mit körperlichen Empfindungen von Vibrationen und Bodenschwankungen einher.
Obwohl es sich messtechnisch als erhöhter Werte im Bereich niedrigfrequenter Schwingungen nachweisen lässt, scheint nur eine geringe Anzahl von Personen dieses Phänomen akustisch wahrnehmen zu können!


Seit einiger Zeit wird immer wieder auf das Brummtonphänomen hingewiesen!
In unregelmäßigen Abständen erscheinen Presseberichte, oder hin und wieder auch Kurzbeiträge und Reportagen im Radio und im Fernsehen. <a href="http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/akustisches-phaenomen-das-brummen-im-schwarzwald-1.2286219-3" title="http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/akustisches-phaenomen-das-brummen-im-schwarzwald-1.2286219-3">http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/akustisches-phaenomen-das-brummen-im-schwarzwald-1.2286219-3</a>
Des Weiteren gibt es Foren und Internetseiten <a href="http://www.brummton.net/wirueberuns.htm" title="http://www.brummton.net/wirueberuns.htm">http://www.brummton.net/wirueberuns.htm</a> die sich mit dem Problem befassen.
In den Foren werden Vermutungen angestellt, von wo der Ton kommt und wie er am besten zu messen ist! Aktuell wird vermutet, dass der vermehrte Ausbau von Versorgungsleitungen des Pudels Kern sei.
Erdgas- und Erdölverteilerrohre sowie deren Verdichter Stationen werden als Schallerzeuger vermutet!
Verschiedene öffentliche Ämter und Verwaltungen bemühen sich um Klärung. Mit Hilfe von diversen
Ing. Büros versuchen Sie dem Brummen auf die Spur zu kommen! Leider ist der Erfolg ob dieses (nicht selbstverständlichen Services) bisher ausgeblieben!
Baubiologen und Messtechniker haben sich ebenfalls dieser Thematik angenommen und bieten den Betroffenen Schallmessungen an, um Schlussendlich etwas zu bestätigen, was die geplagten Personen sowieso wissen!
Sie bekommen bestätigt, dass ein Ton vorhanden ist, allerdings befindet dieser sich im Normbereich!

Einer Salzburger Arbeitsgruppe wurde bei Ihren Forschungen bezüglich der Koppelungslinien, nach erfolgreicher Harmonisierung dieser technisch entstehenden Umwelt-Belastung hin und wieder mitgeteilt, dass das Flirren, Summen oder Brummen ebenfalls verschwunden sei! <a href="https://www.youtube.com/watch?v=pqAc07i9fD0" title="https://www.youtube.com/watch?v=pqAc07i9fD0">https://www.youtube.com/watch?v=pqAc07i9fD0</a>
Dies hatte zur Folge, dass sich diese Gruppe etwas intensiver mit dieser Brummtonproblematik beschäftigte! Im Zuge dieser erweiterten Forschungen ist folgender Leitfaden für den betroffenen Personenkreis entstanden:

So ein Brummton auftritt, wird der betroffenen Person geraten nach folgendem Schema vorzugehen:

1. Sie sind nicht verrückt und es gibt viele Leidensgenossen rund um die Welt, aber jeder Ton hat einen Ursprung, eine Quelle und da gibt es gewisse Möglichkeiten diese entweder zu finden oder auch auszuschalten!

2. Die betroffene Person sollte überprüfen, ob in der Umgebung etwas montiert wurde, was Luftschall aussendet!

3. Im bewohnten Haus dafür sorgen, dass:
a) Der Strom über mehrere Stunden komplett abgeschaltet wird!
b) Die Gas-und Wasserversorgung ebenfalls abgestellt wird!
c) Überlegt wird, ob kurz vor dem Auftreten des Tons irgendwelche Montagearbeiten im Haus durchgeführt wurden!
d) Ist eventuelle eine Wärmepumpe im Wohnumkreis montiert worden?

4. Mit einer passenden Vorrichtung (Tetraeder oder Ausgleichspyramide) für mindestens 6 Wochen die Koppelungslinien unterbrechen! Dieser Zeitraum wird benötigt um sicher zu gehen, dass sich die Schwingungen im Mauerwerk beruhigt haben!

5. Sollte auch dies keine Verbesserung bringen, erfolgt die Toneintragung über eine Steinader (Verwerfung) im Bereich unter dem Haus. Diese Steinadern können mehrere Kilometer lang sein und können von qualifizierten Personen aufgenommen und im Verlauf verfolgt werden! So ist es möglich den (meist unwissenden) Verursacher der Schwingungen zu finden!

6. Inzwischen ist eine gewisse Gewöhnung an den Ton zu beobachten! Vor allem von Personen welche schon lange mit diesem Ton leben, wird berichtet, dass sie sich von diesem Ton regelrecht verfolgt fühlen

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Er-Lebens-Wert
Kirchberg 8 84434 Kirchberg

Pressekontakt
http://www.rutengeher-erlebenswert.de
Er-Lebens-Wert
Kirchberg 8 84434 Kirchberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de