Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 271.887
  Pressemitteilungen gelesen: 34.694.237x
03.02.2011 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Adam Szpyt¹ | Pressemitteilung löschen

Liegecomfort weiß, wie man Jugendliche vor Depressionen schützen kann

Berlin, 03.02.11 - Liegecomfort führt den Onlineshop http://www.liegecomfort.de , in dem man Matratzen und sonstige Schlafzimmermöbel und -zubehör findet. Der Geschäftsführer Adam Szpyt ist immer an aktuellen Studien rund um das Thema Schlaf interessiert und darauf bedacht die interessierten Kunden stets über neue Erkenntnisse zu informieren.

Das Team um den amerikanischen Forscher James E. Gangwisch von der Columbia University in New York fand heraus, dass längere Schlafenszeiten Jugendliche vor Depressionen und Suizidgedanken schützen können. Eltern beeinflussen folglich mit ihrer vorgegebenen Schlafenszeit den Gemütszustand und das Heranwachsen ihrer Kinder stark.

Teenager, die zu spät ins Bett gehen und somit nicht mehr genug Schlaf zur Erholung bekommen können, leiden mit einer 24% größeren Wahrscheinlichkeit an Depressionen und haben ein 20% höheres Risiko für Suizidgedanken, als Jugendliche die gegen 22 Uhr ins Bett gehen. Die Studie ergab außerdem, dass Jugendliche, die regelmäßig fünf oder weniger Stunden schlafen, zu 71% eher an Depressionen leiden und zu 48% eher Selbstmordgedanken hegen, als Jugendliche die acht oder mehr Stunden schlafen.

Somit sei der Zusammenhang von nicht ausreichendem Schlaf und dem Risiko an Depressionen zu erkranken bestätigt. Folglich ist eine angemessene Schlafqualität nicht nur zur Vorsorge, sondern auch als Behandlung der Krankheit sinnvoll. Wahrscheinlich hat zu wenig Schlaf einen Effekt darauf, wie man auf äußere Reize reagiert. Hat man zu wenig geschlafen, ist man eher reizbar und hat Schwierigkeiten mit Stresssituationen, wie Jugendliche sie in der Schule oder bei einem Streit mit den Eltern erleben, umzugehen.

Der Geschäftsführer von Liegecomfort sagt dazu: "Tun Sie ihrem Kind also etwas gutes und lassen es nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gut schlafen. Besonders geeignet für einen individuellen Schlaf ist die Latexmatratze Euphoria 24 aus der Blackline von Panther. Die spezielle tiefe Ganzkörperunterstützung auf der gesamten Liegefläche fördert regenerative Prozesse in allen Muskelpartien und Gelenken während des Schlafs. Weiterführende Informationen finden Sie online unter http://www.liegecomfort.de "

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.liegecomfort.de
Liegecomfort GmbH
Lobeckstraße 36 10969 Berlin

Pressekontakt
http://www.liegecomfort.de
Liegecomfort GmbH
Lobeckstraße 36 10969 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de