Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 278.956
  Pressemitteilungen gelesen: 35.749.272x
12.10.2017 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Jörg Meyer zu Altenschildesche¹ | Pressemitteilung löschen

TÜV Rheinland:

Expertengespräch auf der A+A: 18.10.2017, 11.45 - 12.30 Uhr, Halle 10, Stand F51 / Beurteilung psychischer Belastungen durch Befragung und Messung / Individuelle Gesundheitsempfehlungen für Mitarbeiter / Datengrundlage für die betriebliche Gesundheitsförderung

Köln, 12. Oktober 2017. Mit dem Resilienz-Check präsentiert TÜV Rheinland auf der Fachmesse A+A vom 17. bis 20. Oktober in Düsseldorf ein Programm, das subjektiv empfundene körperliche und seelische Belastungen von Arbeitnehmern anhand von validen Messwerten objektiviert. Unternehmen erhalten damit ein Instrument, um gesundheitsgefährdenden Stress am Arbeitsplatz zu erkennen und langfristig ausgerichtete Präventionsmaßnahmen einzuleiten. Damit ist das neue Programm eine sinnvolle Ergänzung zur Gefährdungsbeurteilung und ein wertvolles Hilfsmittel sowohl im betrieblichen Arbeitsschutz als auch im Gesundheitsmanagement. Unternehmen können so Fehlzeiten aufgrund psychischer Belastungen rechtzeitig vorbeugen.

Mitarbeiter erhalten durch diese Maßnahme individuelle Empfehlungen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit. Der Resilienz-Check ist ortsungebunden anwendbar und für alle Branchen, Unternehmensbereiche und Hierarchiestufen geeignet. Im Expertengespräch "Der Resilienz-Check - Arbeitsbeanspruchungen messen und objektiv bewerten" stellt Dr. med. Dieter Feitsch als Geschäftsführer der AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH am 18. Oktober 2017 von 11.45 bis 12.30 Uhr in Halle 10 am Stand F51 das neue Programm ausführlich vor.

Umfassende Erkenntnisse aus Befragung und Messung
Der Resilienz-Check besteht aus einer Online-Befragung und der Messung körperlicher Parameter. Der Fragebogen erfasst zum einen die allgemeine Gesundheits- und Lebenssituation, wie zum Beispiel das Bewegungs- und Ernährungsverhalten, die Schlafqualität sowie medizinische Angaben zum Blutdruck. Zum anderen wird aus dem arbeitsbezogenen Verhaltens- und Erlebensmuster ein Stressprofil erstellt.

Vitaldaten, beispielsweise die Variabilität der Herzfrequenz, werden zwei Tage lang mithilfe eines in Herznähe auf die Haut geklebten, kleinen Sensors erfasst. Die Messung, während der die Teilnehmer normal arbeiten und ihren gewohnten Freizeitaktivitäten nachgehen können, startet automatisch. Der Abgleich der gewonnenen Daten mit den Ergebnissen des Onlinefragebogens zeigt, welche gesundheitlichen Auswirkungen durch psychische Belastungen am Arbeitsplatz vorliegen könnten.

Individuelle Gesundheitsberatung
Die Auswertung des Resilienz-Checks erhält jeder Teilnehmer per Post zugeschickt. Auf Wunsch erläutert ein Gesundheitsexperte von TÜV Rheinland die Ergebnisse und gibt individuelle Handlungsempfehlungen. Dabei erfährt der Mitarbeiter, inwieweit die empfundenen Belastungen mit den körperlichen Reaktionen übereinstimmen und welche Gesundheitsthemen für ihn wichtig sind. Der Experte berät jeden Teilnehmer individuell, wie er seine Gesundheit fördern, Erkrankungen vorbeugen und gezielte Maßnahmen in den Arbeitsalltag integrieren kann. Diese persönlichen Empfehlungen erhöhen die gesundheitsbezogene Handlungskompetenz der Mitarbeiter und motivieren zu einer aktiveren Gesundheitsvorsorge.

Sowohl bei der Gesundheitsberatung als auch bei der Übermittlung der Untersuchungsergebnisse wird die ärztliche Schweigepflicht ebenso gewahrt wie der Datenschutz und die Datensicherheit.

Betriebliche Gesundheitsförderung abgestimmt auf den Bedarf im Unternehmen
Unternehmen erhalten einen anonymisierten Bericht mit Informationen zum Gesundheitsstatus der Belegschaft. Auf Basis dieser Daten kann unter anderem der Betriebsarzt oder ein Mitarbeiter des Präventionsteams von TÜV Rheinland zusammen mit dem Unternehmer die Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung genau auf den Bedarf der Belegschaft abstimmen. Unternehmen zeigen ihren Mitarbeitern mit dem Angebot des Resilienz-Checks ihre Wertschätzung und tragen dazu bei, die Motivation und Leistungsfähigkeit - beispielsweise der Arbeitnehmer in Schlüsselpositionen - langfristig zu erhalten.

Weitere Informationen unter http://www.tuv.com/resilienz-check bei TÜV Rheinland.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tuv.com
TÜV Rheinland
Am Grauen Stein 0 51105 Köln

Pressekontakt
http://www.medizin-pr.de
Medizin & PR GmbH - Gesundheitskommunikation
Eupener Straße 60 50933 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de