Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 82
  Pressemitteilungen gesamt: 305.130
  Pressemitteilungen gelesen: 39.453.654x
04.09.2018 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Ursula Pabsch¹ | Pressemitteilung löschen

Schulungen und Vorträge zum Entlassungsmanagement

Klinische Sozialarbeiter organisieren zum großen Teil im Rahmen des Entlassungsmanagements den Übergang vom Krankenhaus in die ambulante Pflege im eigenen Zuhause eines Patienten. Die Aus- und Fortbildung in diesem Bereich unterstützt Frau Ursula Pabsch von LEBE durch Vorträge, Schulungen und die Organisation von Fachkongressen.

Als Diplom-Pädagogin ist Frau Pabsch seit vielen Jahren beruflich, unter anderem als Leiterin eines klinischen Sozialdienstes, im klinischen Bereich tätig.

Im Besonderen hat sich Frau Pabsch im Fachbereich der außerklinischen Intensivpflege spezialisiert. In diesem Zusammenhang gründete sie 2012 das unabhängige Informationsportal Leben mit intensivpflege (https://www.leben-mit-intensivpflege.de/). Hierüber stellt sie klinischem Personal sowie betroffenen Angehörigen Informationen und Materialien rund um das Thema der Pflege von Beatmungspatienten bereit. Ferner ist Frau Pabsch Mitautorin des Fachbuches "Fachpflege Außerklinische Intensivpflege" erschienen im Verlag ELSEVIER.

Kompetenzförderung klinischer Sozialarbeiter und Casemanager

Die Ausbildung von klinischen Sozialarbeitern oder Casemanagern im Hinblick auf das Entlassungsmanagement, insbesondere in der ambulanten Intensivpflege, weist aktuell noch einige Defizite auf. Die vielfältigen Möglichkeiten der Versorgung und die Abläufe der Entlassungsplanung sind oftmals nicht bekannt. Möchten die Angehörigen, dass der Intensivpflegepatient in das eigene Zuhause zurückkehrt, können die klinischen Sozialarbeiter aufgrund fehlender Schulung oftmals nur eingeschränkte Hilfestellung leisten. Familientherapeutische Unterstützung der Familien und die Optimierung der klinikinternen Prozesse sind ein wesentlicher Teil einer guten Begleitung. An diesem Punkt setzen die Schulungen von Frau Pabsch an. Die Inhalte ihrer Weiterbildungsangebote und Vorträge sind auf ein lösungs- und ressourcenorientiertes Vorgehen bei dem Entlassungsmanagement ausgerichtet. Die praktische Arbeit steht dabei im Vordergrund.

"Beim Entlassungsmanagement ist die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten von großer Bedeutung. Sowohl die Familie als auch die Klinik, der Pflegedienst, die Krankenkasse und beauftragte Sanitätshäuser müssen bei der Organisation Hand in Hand arbeiten", erklärt Frau Pabsch.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.leben-mit-intensivpflege.de
Leben mit Intensivpflege
Westenstraße 119 85072 Eichstätt

Pressekontakt
http://www.borgmeier.de
Borgmeier Media Gruppe
Lange Straße 112 27749 Delmenhorst

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de