Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 79
  Pressemitteilungen gesamt: 341.621
  Pressemitteilungen gelesen: 44.887.248x
09.03.2020 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Herr Dieter Galambos¹ | Pressemitteilung löschen

Startup aus Höhle der Löwen wird mit Desinfektionstick wegen Coronavirus zum Verkaufsschlager

Schon in 2016 sicherten sich die Erfinder des Desinfektionsstiftes "Glaselli" einen Deal und treffen nun den Zahn der Zeit. Erfahren Sie hier, wie der Stift wirkt und in welchen Bereichen er vor der Übertragung von Krankheitskeimen schützt.





Glaselli, der Stift für keimfreie Glasränder und Getränkedosen

Stevan Sokola und José Luis Llorens Garcia präsentierten bereits 2016 in der Höhle der Löwen einen kleinen Stick in der Größe eines Lippenstiftes. Die beiden Gründer führten damals schon dem überraschten Gremium vor, wie der mobile Reinigungs-Stift Keime, Bakterien und Viren an Trinkgläsern, Getränkedosen und Essbesteck entfernt. Dazu führten sie den Stift einfach um 360 Grad an der Trinkansatzfläche eines Glases und einer Getränkedose entlang. Der Schwarzlicht Test nach 60 Sekunden Wartezeit bewies: Die Keime an der behandelten Oberfläche waren verschwunden.



Gründerpersönlichkeiten mit ausgeprägtem Hygienebewusstsein

Wie kommen zwei Gründer auf die Idee, einen Desinfektionsstift zu erfinden?

Dem Stern berichten José Luis Llorens Garcia und Stevan Sokola, dass die Beweggründe persönlich motiviert seien. Während José Luis Llorens Garcia selbst Herpespatient ist, bezeichnet sich Stevan Sokola als hygienefanatischen Hypochonder. Beiden erschien die Beobachtung unerträglich, wie Gäste auf dem Oktoberfest ihre Gläserränder mit Taschentüchern reinigten, bevor sie daraus tranken. Ihnen wurde bewusst, dass diese Methode wenig hilfreich gegen Keime war und entwickelten eine Lösung: Der Glaselli Desinfektionsstift ist für genau solche Situationen vorgesehen. Spielend leicht entfernt er anhaftende Keime, Bakterien und sogar Viren von Trinkansatzflächen und Besteck.



Mit pflanzlichen Wirkstoffen gegen Viren

Die Wirkstoffe des neuartigen Desinfektionsstifts sind rein pflanzlich, biologisch und absolut geschmacksneutral. Der Glaselli Stick vernichtet Krankheitserreger wie pathogene Keime, Viren und Bakterien. Sogar dem Corona Virus, sollte es sich am Glasrand befinden, kann der Glaselli Desinfektionsstift gefährlich werden. Er ersetzt allerdings nicht andere aktuell empfohlene Hygienemaßnahmen wie gründliches Händewaschen. Ob unterwegs, im Urlaub oder auf Veranstaltungen: Der kleine Desinfektionsstick in Lippenstiftformat ist für immunschwache und hygienebewusste Menschen ein praktischer Begleiter. Er passt in jede Hosentasche und ist sofort griffbereit, wenn es darum geht, mit einem sicheren Gefühl unterwegs aus Getränkedosen oder Gläsern zu trinken.



DIESER Desinfektionsstift trifft JETZT den Nerv der Zeit

Häufig entscheidet der Zeitpunkt, zu dem ein neues Produkt auf den Markt kommt, über dessen Erfolg. In Zeiten des Corona Virus steigt die Nachfrage nach Desinfektionsmitten in der Bevölkerung, die Regale in den Apotheken sind bereits leergefegt. Mit ihrer Erfindung treffen die Gründer den Zeitgeist mehr den je. Glaselli entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Verkaufsschlager. Wie gut, dass der Desinfektions-Stick zum Mitnehmen auf Amazon und im Onlineshop unter http://www.glaselli.com nun auch nachhaltig im Nachfüllpack käuflich zu erwerben ist. Angeboten wird der innovative Stift in verschiedenen Farben und wird im 1er-Pack inkl. keimtötenden Nachfüll-Liquid für rund 10 Euro angeboten. Es bleibt zu hoffen, dass das Unternehmen den Glaselli Stick in ausreichenden Mengen haben produzieren lassen und nicht schon bald Lieferengpässe entstehen!




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Multistick GmbH
Herr Stevan Sokola
St.-Michael-Straße 3
84562 Mettenheim
Deutschland

fon ..: +49 (0) 8631-165 122
fax ..: +49 (0) 8631-162 337
web ..: https://www.glaselli.com/
email : info@glaselli.com

Pressekontakt
art2media Kreativagentur OHG
Herr Dieter Galambos
Berliner Str. 15
84478 Waldkraiburg

fon ..: 08638 2033642
web ..: https://www.art2media.com/
email : kontakt@art2media.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de