Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 361.970
  Pressemitteilungen gelesen: 51.098.056x
11.02.2021 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Frau Lisa Petzold-Sauer¹ | Pressemitteilung löschen

Sportmedizin: Schmerzen in der Leiste abklären lassen

Die Ursache für Schmerzen in der Leistenregion ist häufig die sogenannte Sportlerleiste. Dabei handelt es sich um eine beginnende Störung der anatomischen Strukturen der Bauchdecke. Gerade Läufer und Sportler, die Handball, Basketball, Eishockey oder Fußball spielen, sind betroffen. Die erfahrenen Sportmediziner in der sportorthopädischen Praxisklinik SPORTHOMEDIC in Köln finden die optimalen Therapieformen für Leistenzerrungen und Sportlerleisten.



Typischerweise klagen Patienten mit einer Sportlerleiste oder ‚weichen Leiste' über Schmerzen in der Leistenregion, dem Unterbauch über dem Schambein oder im oberen Bereich des Oberschenkels. Bei Männern sind auch gelegentliche Hodenschmerzen möglich.



"Treten Leistenbeschwerden bei einem aktiven Sportler auf, dann sollte der Betroffene schnellstmöglich einen Untersuchungstermin bei uns in der Praxis vereinbaren. Denn aus einer Zerrung oder Sportlerleiste kann sich ein Leistenbruch entwickeln", erklärt Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor von SPORTHOMEDIC.



Die Ärzte bei SPORTHOMEDIC sind spezialisiert auf die Behandlung von Leistenschmerzen. Sie nehmen sich Zeit für die Untersuchung, gehen der Ursache für die Beschwerden auf den Grund und stützen ihre Diagnose mit Ultraschall, Röntgen oder MRT. Danach entscheiden sie über die individuelle Behandlung.



Bei einem Riss, einer Reizung oder Entzündung ist in manchen Fällen die Schonung in Kombination mit einer konservativen Therapie ausreichend. Zur Wiederherstellung der eigentlichen Leistenanatomie ist jedoch in vielen Fällen eine Operation notwendig. In der Regel können die Patienten nach acht Wochen wieder in den Sport einsteigen.



Mehr Informationen zum Thema oder zu Golferellenbogen sowie zu Kinderorthopädie sind auf https://www.sporthomedic.de zu finden.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
MVZ SPORTHOMEDIC GmbH - Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Herr Prof. Dr. med. Oliver Tobolski
Bonner Straße 207
50968 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 / 39 80 79 8-0
fax ..: 0221 / 39 80 79 8-99
web ..: https://www.sporthomedic.de
email : info@sporthomedic.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Bonner Straße 12
51379 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de