Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 373.799
  Pressemitteilungen gelesen: 58.849.094x
13.01.2022 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Herr PD Dr. Holger Engel¹ | Pressemitteilung löschen

Schönheitsideale im Wandel der Zeit. Was gilt heute als schön?

13.01.2022, Neustadt - Der "perfekte" Körper - wie sich Schönheitsideale im Laufe der Zeit ändern



Erinnern wir uns zurück an die 50er, es war die Zeit, in der Marilyn Monroe als absolutes Schönheitsideal galt. Frauen wollten so sein wie sie, Männer wollten sie für sich gewinnen. IN war die sogenannte "Hourglass-figure", also Sanduhr-Figur. Hatte Frau einen üppigen Busen, eine schmale Taille und breite Hüften, galt sie als Schönheit. An einer Frau musste etwas dran sein, Hungerhaken waren damals out.



Schönheitsideale der letzten 50 Jahre



In den 60ern drehte sich der Spieß plötzlich um. Das berühmte Model Lesley "Twiggy" Lawson war das neue Schönheitsideal unserer Gesellschaft. Große Augen und ein knabenhafter Körper, so wollten auf einmal alle Frauen aussehen. Diäten waren plötzlich an der Tagesordnung und die Firma "Weightwatchers" wurde gegründet.



Farrah Fawcett im roten Badeanzug ist das Stichwort, wenn es um das Schönheitsideal der 70er-Jahre geht. Schlank zu sein war immer noch angesagt, doch wurde plötzlich auch Wert auf Gesundheit und Fitness gelegt. Geboren war die starke Powerfrau.



In den 80ern gelang es Models wie Claudia Schiffer und Cindy Crawford den allgemeinen Blick auf die Schönheit erneut umzukrempeln. Groß und schlank musste man sein, aber nicht zu trainiert, da der Körper seine wichtigsten weiblichen Vorzüge wie ein ausladendes Dekolleté nicht verlieren durfte. Um schlank zu bleiben, aber nicht zu viel Muskelmasse anzutrainieren, schworen die Frauen in den 80ern auf sogenannte Aerobic-Videos.



Die 90er waren bunt und verrückt, ganz anders als das Schönheitsideal der Frau, das in dieser Zeit vorherrschte. Model Kate Moss und Schauspielerin Winona Ryder waren das Aushängeschild für das Schönheitsideal der 90er. Klein, dünn, blass und wenig Busen.



Ganz anders zu Anfang der 2000er-Jahre. Je praller, desto besser. Pamela Anderson machte es uns vor. Blond, schlank, lange Beine, perfekte Nase durch Schönheitsoperation, künstliche Bräune und der Blickfang der 2000er: die offensichtlich durch eine Brustvergrößerung veränderte, weibliche Brust.



Schönheitsideal heute



Stetiger Wandel gehört zu diesem Thema, und so ist es keine Überraschung, dass es heute wieder andere Vorstellungen des perfekten Körpers gibt, allerdings ist es bei diesem Thema ganz ähnlich wie bei vielen anderen gesellschaftlichen Themen - es gibt deutlich mehr Variationen wie früher. Ein einheitliches Schönheitsideal ist nur bedingt zu identifizieren.



Auf der einen Seite gibt es da die Fraktion der Influencer & Co, eines der bekanntesten Beispiele dürften die Kardashians sein. Was ist hier das hervorstechende Merkmal, soz. das Must-have?

Der XXXL-Hintern! Kurven sind wieder IN! Die Sanduhr-Figur ist zurück, nur extremer als jemals zuvor. Der Bauch soll flach und durchtrainiert sein, während Po und Oberweite vor Rundungen nur so strotzen. Das ist zweifellos ein Extrem, dem allerdings ein anderes Extrem gegenübersteht, die langbeinigen, scheinbar oftmals zur Magersucht neigenden Models, die aber dennoch über eine auffällige Oberweite verfügen und nicht selten auch den Kurven am Hintern auf die Sprünge geholfen haben.



Und dann gibt es da den Trend zum natürlichen Aussehen, der immer mehr im Kommen ist. Hier geht es darum, dass die Proportionen zur natürlichen Erscheinung des Körpers passen. Das ist vielleicht die interessanteste Entwicklung, weil sie wahrscheinlich die größte Basis hat. Das bedeutet nicht, dass man an der einen oder anderen Stelle vielleicht korrigierend oder optimierend eingreifen kann, aber eben maßvoll. Hierzu braucht es den richtigen Spezialisten.



Der richtige Schönheitschirurg ist gar keiner



Der Begriff Schönheitschirurg ist eigentlich nicht korrekt, oder besser gesagt nicht präzise genug. Denn praktisch jeder ausgebildete Arzt darf sich auch Schönheitschirurg nennen, ungeachtet seiner Erfahrung und seiner Kompetenz. Aber will man sich wirklich von einem Zahnarzt Fett absaugen lassen?



Deshalb ist die Wahl des richtigen Chirurgen sowie die Wahl der richtigen Klinik von essentieller Bedeutung für den Erfolg des jeweiligen EINGRIFFS: Hier ist die Privatklinik Vitalitas eine klare Empfehlung. Die Klinik ist seit Jahrzenten auf sog. Schönheitsoperationen spezialisiert und beschäftigt ein Team aus Fachärzten für plastische Chirurgie - so der Fachbegriff für Ärzte, die sich durch eine zusätzliche Ausbildung und Qualifikation zum entsprechenden Facharzt weitergebildet haben. Jahrelange Erfahrung und Kompetenz garantieren den PatientInnen das bestmögliche Ergebnis.



Machen Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin aus und überzeugen Sie sich selbst von der Professionalität und Kompetenz.


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Vitalitas Privatklinik, R&E Ästhetik GmbH
Herr PD Dr. Holger Engel
Walter-Engelmann-Platz 1
67434 Neustadt an der Weinstraße
Deutschland

fon ..: 06321-9297542
web ..: http://www.vitalitas.de/
email : presse@vitalitas-aesthetik.com

Pressekontakt
Privatklinik Vitalitas
Herr PD Dr. Holger Engel
Walter-Engelmann-Platz 1
67434 Neustadt an der Weinstraße

fon ..: 06321-9297542
web ..: http://www.vitalitas.de/
email : presse@vitalitas-aesthetik.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de