Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 379.261
  Pressemitteilungen gelesen: 64.259.942x
13.07.2022 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Herr Julian Jankowski¹ | Pressemitteilung löschen

Die Praxis für Angstpatienten im Saarland - auch lange Wege lohnen sich

Saarlouis, 13.07.2022 - Verständnisvolle Spezialisten begegnen Ihnen mit Respekt



Angst ist ein Schutzmechanismus, der uns vor Bedrohung warnt, indem er unsere Sinne schärft. Wenn uns die Angst jedoch in ungefährlichen Situationen lähmt und handlungsunfähig macht, ist dies nachteilig. Warum also, haben die meisten Menschen ein mulmiges Gefühl und gehen nicht gerne zum Zahnarzt? Was kann man selbst tun, um die Zahnarztangst zu überwinden und wie kann uns der Zahnarzt dabei helfen?



Wie äußert sich Zahnarztangst?



Vor jedem Zahnarztbesuch ist eine gewisse Anspannung natürlich und ungefähr 20 % aller Patienten haben Angst vorm Zahnarzt. Dabei ist die Palette der Angstgefühle breit, aber nicht krankhaft und die Patienten nehmen Ihren Zahnarztbesuch wahr. Mögliche Symptome sind schwitzende Hände, erhöhter Pulsschlag, Anspannung der Muskeln oder ein Gefühl der Beklemmung. Mit diesen Symptomen geht beim Angstpatient oft das Gefühl von Kontrollverlust einher und er fühlt sich wehrlos und ausgeliefert.



Wann wird die Angst zum Problem?



Nehmen die Symptome enorme, übersteigende Ausmaße an, spricht man von einer Phobie. Kommt es zur Aufschiebung oder Absage des Zahnarztbesuchs, und das womöglich zum wiederholten Mal aufgrund von Zahnarztangst, treten verstärkt Zahnbeschwerden auf, der Zustand der Zähne verschlechtert sich und verstärkt die Angst vorm Zahnarzt, sowie die eventuell damit verbundenen Schmerzen noch weiter. Es bedarf immer mehr Kraft, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen.



Was kann man selbst gegen Zahnarztangst tun?



Sind Sie von Angst vorm Zahnarzt betroffen, ist es zunächst das Wichtigste, sich selbst diese einzugestehen und bei der Auswahl der Zahnarztpraxis berücksichtigen. Anders als früher, hört man heute zum Glück nur noch selten so sinnlose Ratschläge wie: "Augen zu und durch", so etwas nützt einem Angstpatienten rein gar nichts. Anders sieht es zum Beispiel mit bestimmten Entspannungstechniken aus. Diese können sowohl kurzfristig als auch langfristig durchaus hilfreich sein. Tauschen Sie sich mit Freunden und Betroffenen über Ihre Erfahrungen aus und sprechen Sie gleich zu Behandlungsbeginn Ihre Ängste an.



Was kann der Zahnarzt und sein Team gegen die Zahnarztangst tun?



Eine moderne, gut ausgestattete Zahnarztpraxis und ein routiniertes, verständnisvolles Praxisteam sind wichtig, um die Zahnarztangst zu mildern. Zunächst erhält ein Angstpatient einen standardisierten Fragebogen, in denen er Details zu seinen Ängsten angibt. Im anschließenden Arztgespräch fließen diese Inhalte ein, zusammen mit detaillierten Informationen zur Behandlung und deren schmerzfreie Durchführung. Zudem wird abgestimmt, ob Informationen über einzelne Schritte während der Behandlung gewünscht sind oder nicht und welche Handzeichen für Pausen gewünscht sind.



Möglichkeiten während der Behandlung



Der Angstpatient kann zusätzlich Beruhigungsmittel erhalten in Ergänzung zu den Verfahren zur Schmerzlinderung während der Behandlung. Die überwiegende Zahl der zahnärztlichen Eingriffe erfolgt bei örtlicher Betäubung des betroffenen Bereichs durch Injizieren einer Spritze. Die Injektion ist in der Regel schmerzfrei, da zunächst die Oberfläche vereist wird und nur sehr feine Nadeln verwendet werden.



Bei aufwendigeren Behandlungen kann der Dämmerschlaf (Sedierung) eingesetzt werden. Hierbei bleiben die Patienten zwar bei Bewusstsein, können sich aber nach dem Eingriff nicht mehr an Behandlungsdetails erinnern. Trauen sich Angstpatienten den Eingriff nicht zu, kann auch die Vollnarkose (Tiefschlaf) zur Anwendung kommen.



Lassen Sie sich frühzeitig beraten und wählen Sie entspannt kompetente Ansprechpartner

Das Praxisteam von ZA. Jankowski ist sehr gut ausgebildet und zeichnet sich durch professionellen, verständnisvollen Umgang von Patienten mit Angst vorm Zahnarzt aus. Der Angstpatient und seine Bedürfnisse werden ernst genommen und für die Gespräche steht viel Zeit zur Verfügung. Auch kann das Praxisteam zahlreiche positive Feedbacks insbesondere von Patienten mit großer Angst vorm Zahnarzt aufweisen.


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Praxis für ästhetische Zahnmedizin
Herr Julian Jankowski
Schulstraße 22
66740 Saarlouis
Deutschland

fon ..: 06831-98614-0
web ..: https://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Pressekontakt
Praxis für ästhetische Zahnmedizin
Herr Julian Jankowski
Schulstraße 22
66740 Saarlouis

fon ..: 06831-98614-0
web ..: https://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de