Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 18
  Pressemitteilungen gesamt: 307.647
  Pressemitteilungen gelesen: 39.871.089x
29.02.2012 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Josef König¹ | Pressemitteilung löschen

Neuer Ansatz in der Krebstherapie: Mit dem Hund gemeinsam in Reha

THYRNAU-KELLBERG - Wenn der beste Freund des Menschen hilft: Einen ganz neuen Ansatz in der Therapie von Krebspatienten geht die Klinik Professor Schedel im niederbayerischen Kellberg (Lkr. Passau). Hundebesitzer, die den rund dreiwöchigen Reha-Aufenthalt antreten müssen, können ihren geliebten Vierbeiner mitnehmen. "Begleitende Hunde sind ein wichtiger Faktor für die Genesung des Herrchen", erklärt der Leiter der onkologischen Rehabilitationsklinik, Prof. Dr. Hannes Schedel (www.klinik-prof-schedel.de).

"Wir erreichen hier gleich zwei positive Effekte", beschreibt Klinikleiter Prof. Hannes Schedel den neuen Ansatz der Klinik. "Gerade allein lebende oder ältere Patienten kommen in große Nöte geraten, da sie nicht wissen, wo sie - fern der Heimat - den Hund während der Reha-Maßnahme unterbringen sollen", so die Erfahrung der Reha-Experten. "So kommen sie schon beunruhigt mit Sorgen bei uns an oder sind traurig, weil sie von ihrem Haustier getrennt sind. Genau das wollen wir ändern und auch hier helfen!"

Sorge um Hund stärker als Schmerzen
Wie Professor Schedel beschreibt, ist ein zentraler Ansatz einer effektiven Anschlussheilbehandlung die psycho-onkologische Betreuung. "Wir wollen ja den Patienten Ängste und Sorgen nehmen, sie positiv und optimistisch stimmen." 80 Prozent der Hundebesitzer gaben in einer Klinik-Befragung hinsichtlich ihres aktuellen Gemütszustandes an, dass sie gar nicht so sehr ihre Erkrankung beschäftigt, sondern vielmehr die Trennung und die Sorge um ihr Haustier. "Wir möchten aber, dass unsere Patienten glücklich sind, und darum haben wir uns diese Lösung überlegt", erläutert der Klinikleiter.
Schon aus hygienischen Gründen dürfen die Tiere nicht direkt in die Klinik und das Zimmer der Patienten einziehen. Darum schlossen die Kellberger einen langfristigen Vertrag mit dem Hundehof Karin Keisel (http://hundehof-keisel.de.tl). Dort werden die Tiere während der Abwesenheit ihrer Besitzer professionell betreut, Herrchen oder Frauchen kann sich nach den Therapien in ihrer Freizeit dann wieder selbst um sie kümmern oder mit ihnen spazieren gehen. "Der Effekt eines vertrauten Umfelds und die Gewissheit, dass es auch dem Tier gut geht, gibt den Patienten unglaublich viel Kraft", weiß Chefarzt Dr. Markus Higi, "davon versprechen wir uns auch entsprechende positive Effekte in der psychologischen Betreuung unserer Patienten. Genau so etwas stärkt die allgemeine Stimmung ungemein."

Bis zu fünf Hunde können die Kellberger Reha-Spezialisten zur Zeit zum Selbstkostenpreis in Kliniknähe unterbringen. Schon jetzt liegt die Kellberger in der Patientengunst ganz vorne bei den bundesdeutschen Reha-Einrichtungen. Mit diesem neuen Serviceangebot wird das sicher auch in Zukunft so bleiben.

(Foto: Klinik Prof. Schedel)

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
wwww.klinik-prof-schedel.de
Klinik Prof. Schedel GmbH
Prof.-Dr.-Schedel-Straße 2 94136 Thyrnau-Kellberg

Pressekontakt
http://www.koenig-online.de
Pressebüro König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6 84347 Pfarrkirchen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de