Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 302.782
  Pressemitteilungen gelesen: 39.169.820x
04.03.2011 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Hans Deutzmann¹ | Pressemitteilung löschen

Hormonyoga nach Dinah Rodriguez

Dinah Rodriguez bietet Frauen mit der Erfindung des Hormonyogas eine wertvolle Alternative zur konventionellen Hormon- und Hormonersatztherapie. Hormonyoga ist eine Art dynamisches Yoga, welches nicht nur eine Steigerung des Wohlbefindens erzeugt, sondern bei regelmäßigem Praktizieren schnell zu Ergebnissen führen kann. Es wirkt auf das weibliche Drüsen und Hormonsystem ein und regt auf natürliche Weise die Östrogenproduktion in den Eierstöcken an. Die Ergebnisse sind motivierend, denn es bewirkt nicht nur einen Anstieg des Hormonspiegels, sondern führt auch zu einer starken Besserung der mit der Menopause verbundenen Symptome wie Hitzewallungen, Unruhe und Herzrasen, Schlaflosigkeit, PMS (prämenstruelles Syndrom), Migräne, emotionale Verstimmungen, Depression, Haarausfall, brüchige Nägel, Libidoverlust, vaginale Trockenheit oder Gelenkbeschwerden. Die Übungen unterstützen auch jungen Frauen, ihren Hormonhaushalt in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen. Im Hormonyoga gibt es ebenfalls gezielte Übungen gegen Stress zur Beruhigung des vegetativen Nervensystems. Hormonyoga verwendet speziellere Übungen und Techniken als das Hatha-Yoga. Hormonyoga ist eine spezielle Yogareihe, die immer gleich bleibt und welche man nach Erlernen zu Hause ausüben kann.
Wer kann Hormon Yoga praktizieren? Frauen ab 35 Jahre (ab 35 beginnt der
natürliche Östrogenspiegel abzusinken, aber auch jüngere Frauen mit verfrühter Menopause etwa durch starke körperliche Belastung (z.B. Leistungssportlerinnen)oder bei starkem Stress, Frauen die sich keiner Hormontherapie unterziehen oder ihre Hormone absetzen möchten.
Wann darf man HormonYoga nicht ausüben? Ungeeignet ist die Methode in der Schwangerschaft, bei Brustkrebs, welcher hormonell bedingt ist (nur mit ärztlicher Abstimmung, bei akuter Endometriose, bei großen Myomen in der Gebärmutter, bei akuten Entzündungen im Bauchraum (z.B. Blinddarmreizung),bei starker Osteoporose und bei akuten Herzkrankheiten sowie nach Herzoperationen und in den ersten 3 Monaten nach Operationen im Bauchraum.
Die TRIPADA AKADEMIE bietet regelmässig Seminare zum Thema mit Gisela Marschall an. Sie ist von Dinah Rodriguez authorisierte Yogalehrerin (BDY).
Nähere Informationen finden Sie auf http://www.tripada.de. Das nächste Seminar findet am Wochenende vom 12.-13.3.2011 statt.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tripada.de
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hofaue 63 42103 Wuppertal

Pressekontakt
http://www.tripada.de
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hofaue 63 42103 Wuppertal

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de