Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 293.356
  Pressemitteilungen gelesen: 37.880.108x
05.09.2012 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Norbert Stolze¹ | Pressemitteilung löschen

Kostenlos zu mehr Liquidität in der Zahnarztpraxis

Berlin/Mainz - Wer hat schon noch den Durchblick bei all den zahlreichen Rentenmodellen und Steuersätzen im Allgemeinen und der eigenen Liquiditätsplanung im Besonderen? Und wie viele Zahnärzte überweisen sich tatsächlich brav selber ihren eigenen Monatslohn als Praxisleiter und Hauptakteur ihres Unternehmens auf ein gesondertes Privatkonto? Tatsächlich sind genau diese Zahnärzte in der Minderheit. Hier besteht hoher Schulungs- und Handlungsbedarf.
Die Zuhörerschaft des Seminars "Auf der Suche nach dem verlorenen Schatz - Mehr Liquidität in der Zahnarztpraxis", das kürzlich kostenlos von der KZV Rheinland-Pfalz und der Deutschen Apotheker und Ärztebank veranstaltet wurde, war daher besonders gespannt auf die Ausführungen der Referentinnen Jennifer Labonte (Kundenberaterin der apoBank) und Ute C. Amting (KOCK+VOESTE).
Amting ist als Prokuristin der KOCK+VOESTE GmbH, Marktführer der Existenzberater für Heilberufler, Spezialistin für ungenutzte und versteckte Praxispotenziale. Ihre Werkzeuge: langjährig gewachsenes Know-how in Praxis- und Unternehmensanalyse, Praxis- und Unternehmenssteuerung, Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement. "Dieses Wissen möglichst komprimiert und an Beispielen aus der Praxis manifestiert zu vermitteln, ist mir stets ein wichtiges, inneres Anliegen", so Amting. So informierten die beiden Referentinnen die Zahnmediziner gemeinsam und anschaulich über brennende Fragen zu Liquiditätsplanung, Optimierungspotenzialen in der Praxis und Privatausgaben sowie die wenig bekannten Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes von 2005. Das alles ganz nach dem Motto "Gute Fortbildung muss nicht teuer sein, sondern einfach nur gut und effektiv".

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.kockundvoeste.de
KOCK+VOESTE GmbH
Kantstraße 44/45 10625 Berlin

Pressekontakt
http://www.negstproduction.de
NEGSTPRODUCTION PR + Filme die zu Ihnen passen
Landhausstraße 42 10717 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de