Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 295.575
  Pressemitteilungen gelesen: 38.162.613x
21.09.2012 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Oliver Hahr¹ | Pressemitteilung löschen

Die Wundheilung verbessern

Baden-Baden / Berlin (Deutschland) - Auf chirurgische Eingriffe, die Teile des lymphatischen Systems entfernen oder zerstören, folgt oft ein schmerzhaftes sekundäres Lymphödem. Lymphomyosot, ein homöopathisch hergestelltes Multi-Target-Arzneimittel von Heel, das für seine positive Wirkung auf das lymphatische System bekannt ist, wird nun genauer untersucht. Erste Studienergebnisse wurden am 13. September beim 38. Kongress für Lymphologie in Berlin präsentiert. Sie zeigen, dass das natürliche Präparat die Wundheilung beschleunigt und Lymphstauungen im Gewebe signifikant reduziert.

Die Lymphe, benannt nach der römischen Gottheit frischen Wassers, besitzt erstaunliche Fähigkeiten. Sie ist auf den Transport von Abfallstoffen spezialisiert. Das Lymphsystem mit den Lymphgefäßen als Leitungsbahnen ist neben dem Blutkreislauf das wichtigste Transport- und Kommunikationssystem im Körper - und entscheidend beteiligt am Wundheilungsprozess und der Immun-Reaktion.

"Werden die Gefäße des Lymphsystems jedoch beschädigt, kann die Gewebeflüssigkeit nicht mehr frei abfließen. Es kommt zu einer Stauung, die dauerhaft zu einem Lymphödem führen kann", erklärt Dr. Bernd Seilheimer, Head of Global Research bei Heel (http://www.heel.com/)in Baden-Baden. "Eines der wichtigsten Ziele ist es daher, den Wiederaufbau der Gewebestrukturen zu unterstützen, die den freien Lymphfluss ermöglichen. In experimentellen Modellen konnten wir nun feststellen, dass unser homöopathisch hergestelltes Multitarget-Präparat Wundschluss stark beschleunigt und die Schwellung signifikant reduziert."

"Wir waren überrascht, wie eindeutig die Experimente die Wirksamkeit dieses niedrig dosierten und sehr nebenwirkungsarmen Arzneimittels stützen", sagt Dr. Jeremy Goldman (http://www.mtu.edu/biomedical/department/faculty/goldman/). Der Privatdozent und Experte für Lymph- und Blutgefäßbiologie leitete die murinen Tests an der Fakultät für biomedizinische Technik der Michigan Technological University in Houghton, USA. Nach dem chirurgischen Eingriff ging die Schwellung bei Gabe des Medikaments deutlich rascher zurück als in der Saline-Kontrollgruppe. Bei optimaler Dosierung schloss sich die Wunde mehr als doppelt so schnell!"

Einer der Hauptgründe für die beschleunigte Heilung könnte in der gezielten Ansprache von Entzündungs- und Gewebereparaturprozessen liegen, die der Wiederherstellung des Lymphsystems zugrunde liegen. Dafür spräche auch die um fast 50 Prozent reduzierte Anzahl von Makrophagen, die bei der Abschlussuntersuchung in der Lymphomyosot-Gruppe gegenüber der Kontrollgruppe festgestellt wurden. Das Präparat scheint die lymphatische Funktion nach einer Verletzung zu normalisieren und damit die Selbstheilungsprozesse zu unterstützen. Weitere Untersuchungen sollen nun genauere Informationen über den Wirkmechanismus liefern.

Die Studienergebnisse wurden von Dr. rer. nat. Yvonne Burmeister beim 38. Europäischen Kongresses für Lymphologie (http://www.esl2012.info/) in Berlin präsentiert. Unter der Schirmherrschaft der internationalen Gesellschaft für Lymphologie und in Kooperation mit der Gesellschaft deutschsprachiger Lymphologen kommen beim Kongress die führenden Experten im Bereich der Lymphologie jährlich zusammen, um neueste Methoden und Behandlungsansätze, Fallstudien sowie aktuelle klinische Erkenntnisse zu diskutieren. Ein Faltblatt zur Studie ist bei Heel verfügbar, die vollständige Publikation in einem Fachjournal (peer-reviewed) ist in Vorbereitung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.heel.com
Biologische Heilmittel Heel GmbH
Dr. Reckeweg-Straße 2-4 76532 Baden-Baden

Pressekontakt
http://www.oha-communication.com/
oha communication
Seidenstraße 57 70174 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de