Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 277.297
  Pressemitteilungen gelesen: 35.506.873x
27.01.2011 | Mode, Trends & Lifestyle | geschrieben von Lukas Walter¹ | Pressemitteilung löschen

Dr. Martens sind mehr als nur "Schuhe"

Dr. Martens - Docs oder Doc Martens genannt, ist eine Serie von Schuhen der britischen firma AirWairInternational. Sie ist eine Zweigfirma der ebenfalls britischen Firma R.Griggs Group.

Klaus Märtens, deutscher Arzt, entwickelte den ersten Prototypen 1945 kurz nach Beendigung des zweiten Weltkrieges, während er der Wehrmacht als Arzt diente. Er beschloss eine Partnerschaft mit seinem alten Studienfreund Herbert Frunck. Ihre Idee beruhte darauf, dass sich die Menschen sich in der Nachkriegszeit nach bequemen Schuhen sehnten. Die Dr. Martens wurden schlagartig so populär das Funck und Martens 1952 ihre erste Fabrik in München öffneten. In den 50er Jahren wurden rund 200 unterschiedliche Modelle, sowohl Damenschuhe (http://www.banubanu.de/damenschuhe/) und Herrenschuhe, geschaffen.

Der Einstieg in die Firma R. Griggs & Co. ist darauf zurückzuführen das sich das damalige Team in verschiedenen internationalen Magazinen veröffentlichen ließen. Durch die Anzeige in dem News-Magazin Shoe & Leather erregten sie die Aufmerksamkeit des Geschäftsführers Bill Griggs. Griggs vermarktete die Schuhe als robuste Arbeitsschuhe mit gelben Nähfaden, das bis heute das Erkennungsmerkmal der Dr. Martens ist.

Ab den 60er Jahren wurden die Dr. Martens auch in Splittergruppen populär. 1963 und 64 innerhalb der Skinhead Szene. Im Protestmarsch gegen den Vietnamkrieg 1968 trugen 150 Skinhead
Dr. Martens und sind dadurch zu einem Markenzeichen der Skinhead Szene geworden. Die Punkszene schätzte die Dr. Martens genauso wie die Skinheads. Denn durch diese Schuhe wird nach gesagt fühlen sie eine Verbundenheit zu den Wurzeln der Arbeiterklasse.

Durch diese Verbundenheit zu den Dr. Martens sind durch einige bekannte und weniger bekannte Musikbands Lieder entstanden über die Schuhe, wie z.b die Böhsen Onkelz brachten 1984 das Lied Dr. Martens Beat auf den Markt. In den 80er Jahren begannen die Docs auch in der Wave und EBM-Szene bekannt zu werden.

Im Jahr 2003 wurden die Fabriken der Dr. Martens in England geschlossen und die Originial-Maschinen nach Asien transportiert. Es ist umstritten bei den Dr. Martens -Liebhabern ob es gut oder schlecht für Qualität war. Es gab die höherwertige Verarbeitung, bei denen Nähte und Klebestellen zerfielen, auf der einen Seite. Auf der anderen Seite ist heutzutage eine gleichmäßige Arbeit gegeben, aber es wird z.B. anderes Leder verwendet das ein längeres Eintragen der Schuhe nach sich zieht.

Bis heute haben sich die Dr. Martens (http://www.banubanu.de/markenschuhe/dr-martens/) einen Bekanntheitsgrad erkämpft der nicht für Qualität und Tragekomfort steht, sondern auch einen unbezahlbaren symbolischen Wert für viele verschiedene Szenen angeeignet hat.
http://www.banubanu.de/markenschuhe/dr-martens/

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.banubanu.de
Banubanu.de
Wilhelm-von-Siemens-Str. 23 12277 Berlin

Pressekontakt
http://www.siteranger.de
Siteranger Onlinemarketing
Kalscheurenerstr. 19 50354 Hürth

Weitere Meldungen in der Kategorie "Mode, Trends & Lifestyle"

| © devAS.de