Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 323.970
  Pressemitteilungen gelesen: 42.124.300x
28.02.2019 | Mode, Trends & Lifestyle | geschrieben von Christine Scharf¹ | Pressemitteilung löschen

Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale - BARBARA nimmt Stellung

Kontrovers diskutiert wird die aktuelle Ausgabe von BARBARA. Was auf Facebook begann, entwickelte sich bald via Social Media zur emotionalen Diskussion. Auf dem Cover ist Moderatorin und Publikums-Liebling Barbara Schöneberger in einem Fatsuit zu sehen. Darunter in großen Lettern: Stimmt was nicht? Zudem wurde von Barbara Schöneberger ein Behind-The-Scenes Clip vom Cover-Shooting via Instagram veröffentlicht. Es zeigt die Moderatorin in besagtem hautfarbenen Fatsuit vor einem Buffet. Mit einem übergroßen Löffel isst sie direkt aus der Schüssel und ermahnt fröhlich den Kameramann "Nichts gegen Dicke, bin selber eine." (Anmerkung der Red.: Das Video ist mittlerweile nicht mehr online.)

#meinkoerperistkeinkostuem
Zahlreiche Blogger wie beispielsweise die Österreicherin Bobby Thurner von Curvect, kritisieren Schöneberger, sprechen von einem Imageschaden für dicke Frauen, fühlen sich einmal mehr diskriminiert oder gar stigmatisiert. Sie finden mit ihrer Kritik Gehör und unter ihren Followern große Zustimmung.

Influencerinnen wie Kurvenrausch (Tanja Marfo) und Schoenwild (Julia Kremer) fotografieren sich selbst in hautfarbener Unterwäsche und "photoshopen" sich auf das Cover der BARBARA. Ihr realer Körper im direkten Vergleich zu Barbara Schöneberger in einem Fatsuit. Unter #meinkoerperistkeinkostuem starten sie einen Aufruf zu weniger Diskriminierung und mehr Vielfalt in den Medien.

Aber was sagt eigentlich das BARBARA-Team zur Social-Media-Entwicklung? Barbara Schöneberger selbst äußert sich leider nicht zu den Reaktionen. Stefanie Hellge, Redaktionsleiterin von BARBARA, war jedoch zu einem Statement für PlusPerfekt (https://www.PlusPerfekt.de) bereit:

"Wir wollten mit unserem aktuellen Cover, das Barbara Schöneberger im Nacksuit zeigt, eine Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale anstoßen. Deshalb haben wir uns bewusst für eine polarisierende Optik entschieden, die die Negativ-Mechanismen, die wir alle unbewusst im Kopf haben, karikiert..."

Hier geht es zum kompletten Beitrag "BARBARA nimmt Stellung: Diskussion über falsche Normen und Schönheitsideale" (https://www.plusperfekt.de/barbara-nimmt-stellung-diskussion-ueber-falsche-normen-und-schoenheitsideale/).

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.plusperfekt.de
PlusPerfekt - OnlineMagazin für Plus Size Fashion, Trends & LifeStyle
Untere Ringstr. 48 97267 Himmelstadt

Pressekontakt
http://www.scharfpr.de
Scharf PR
Untere Ringstr. 48 97267 Himmelstadt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Mode, Trends & Lifestyle"

| © devAS.de