Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 279.332
  Pressemitteilungen gelesen: 35.812.933x
02.02.2012 | Mode, Trends & Lifestyle | geschrieben von Pia Schindler¹ | Pressemitteilung löschen

Mein Bett ganz günstig

Schlafzimmer? Darüber spricht man doch nicht. Und das Bett? Natürlich komplett tabu. Doch es tut sich was in Morpheus Armen. Der griechische Gott der Träume ermuntert, Schlafzimmer und Bett neu zu reflektieren. Und das aus gutem Grund: Gesund, leistungsfähig und fit ist nur, wer gut schläft. Also macht es durchaus Sinn, über Ausstattung von Schlafzimmer und Bett gründlich nachzudenken und Wissen auszutauschen. Das Schöne daran: Neuanschaffungen können sogar günstig sein.

Die Qual der Wahl des richtigen Bettes machte nicht zuletzt Loriot deutlich. Zur Erinnerung: "Das ältere Ehepaar will eigentlich nur ein neues Bett kaufen. Doch da fangen die Probleme schon an. "Haben Sie da an eine Schlaf-Sitz-Garnitur gedacht mit versenkbaren Rückenpolstern, eine Couch-Dreh-Kombination oder das klassische Horizontal-Ensemble?", fragt der Verkäufer, der freundliche Herr Hallmackenreuther. Worauf der ältere Herr verwirrt erwidert: "Wir schlafen im Liegen." Der Rest ist bekannt oder unter Bettenkauf auf YouTube anzusehen.

Diese persiflierte Situation basiert auf wichtigen Fakten. In keinem anderen Raum der Wohnung hält sich der Mensch länger auf als in seinem Schlafzimmer. Durchschnittlich schläft der Mensch sieben Stunden. Manche brauchen fünf Stunden Bettruhe, andere auch schon mal zehn. "Zu wenig Schlaf macht krank, dumm und dick", apostrophiert Prof. Dr. Jürgen Zulley von der Deutschen Akademie für Gesundheit und Schlaf in Regensburg.

Dabei hinterlegt er jedes dieser drastischen Urteile mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Zu wenig oder gestörter Schlaf schwächt das Immunsystem. Unser Gehirn wiederholt Lernvorgänge während des Schlafens und lässt uns so tagsüber mit Wissen brillieren. Auch unsere Verdauung und das Herz-Kreislauf-System brauchen entspannende Ruhephasen, damit wir nicht übergewichtig werden. Der Schlafforscher Zulley rät deshalb, auf ruhige Umgebungsbedingungen, abgedunkelte Räume und angemessene Liegemöglichkeiten zu achten, die den normalen Schlafablauf nicht behindern.

Während sich der Matratzenkauf zu einem beratungsintensiven Thema entwickelt hat, trifft der auf die ruhige Umgebungsarchitektur fixierte Mensch mit seinen individuellen Geschmacks-, Design- und Stauraumwünschen auf eine unüberschaubare Vielfalt des Möbelangebotes. Was sich bei Loriot noch auf die Modelle Andante und Allegro beschränkte, erweitert sich im Möbelhandel zu einer unüberschaubaren Anzahl unterschiedlichster und mit Phantasienamen belegter Angebote.

Die oft raumfüllenden Bettanlagen mit Nachtkonsolen, gern auch Nako genannt, und Kommoden unterscheiden sich im Design in der Regel durch unterschiedliche Kopfteile. Manchmal puristisch, gelegentlich orientalisch oder anmachend französisch wollen sie Einrichtungsstile repräsentieren, die oftmals gewöhnungsbedürftig sind. Mit Fußteilen und Bettgestellrahmen im Naturlook oder mit Textil bespannt wollen sie dem Raum die eigene Einrichtungsnote geben.

Noch großflächiger, wenn auch nicht in der Horizontalen, beeindrucken die Schlafzimmerschränke, bei denen der so genannte Sechstürer heute zum Standard gehört. Ob Holz oder Lack, ob mit oder ohne Spiegel, entscheidet letztlich der eigene Geschmack. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Die Intelligenz dieser Stauraumwunder zeigt sich erst nach Öffnen der Türen. Ähnlich wie bei modernen Kücheneinrichtungen gewinnen die integrierten Ordnungs¬elemente innerhalb des Schrankes mehr und mehr an Bedeutung. Die zwei klassischen Schubladen, das immer zu kleine Schuhregal und der Krawattenhalter sind längst nicht mehr das Nonplusultra.

Allein der Wunsch, sich vor dem Kauf einen möglichst großen Überblick über das Angebot der Schlafzimmerausstattungen zu verschaffen, entwickelt sich zur riesigen Geduldsprobe. Längst haben viele Interessenten aufgehört, sich durch unendliche Wandertage in Möbelhäusern auf eine Kaufentscheidung vorzubereiten.

Um mehr Zufriedenheit zu schaffen, haben sich die in der Verbundgruppe GARANT-MÖBEL zusammen geschlossenen Einrichtungshäuser eine nicht nur pfiffige, sondern inzwischen auch breit akzeptierte Internetplattform geschaffen, in der sie auch ihre Ausstellungsware für die Schlafzimmerausstattung anbieten. Unter der gemeinsamen URL Mein-Mein-Ausstellungsstück.de (http://www.mein-ausstellungsstück.de/), die im Sommer 2011 an den Start ging, zeigen sie zu "Schnäppchenpreisen", was in der aktuellen Ausstellung den neuen Kollektionen Platz machen muss. Aktuell stehen unter der Rubrik "Schlafzimmer" über 50 unterschiedliche Angebote mit Preisnachlässen zwischen 20 und 77 Prozent, die sofort verfügbar sind. Über Abholung oder Lieferung stimmt sich der Käufer direkt mit dem Händler ab.

Wer eine klare Vorstellung über die Einrichtung seiner vier Wände hat, findet in diesem Abverkaufsportal ohne langes Suchen die passenden Möbel. Es versteht sich von selbst, dass die Ausstellungsware ein gehobenes Qualitätsniveau zeigt. Hinzu kommt die Servicebereitschaft des Fachhändlers, der niemanden übervorteilen will.

Von der Anschaffungsidee bis zur Lieferung ist es also nur ein ganz kleiner Schritt. So kann, frei nach Loriot, der Käufer ganz schnell und ohne den freundlichen Herrn Hallmackenreuther seinen Wunsch realisieren: "Wenn meine Gattin aufwacht, nimmt sie gerne eine Tasse Tee mit etwas Gebäck."

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.mein-ausstellungsstueck.de
GARANT-MÖBEL-Marketing GmbH
Hauptstraße 143 33378 Rheda-Wiedenbrück

Pressekontakt
http://www.mein-ausstellungsstueck.de
GARANT-MÖBEL Marketing GmbH
Hauptstraße 143 33378 Rheda-Wiedenbrück

Weitere Meldungen in der Kategorie "Mode, Trends & Lifestyle"

| © devAS.de