Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 276.780
  Pressemitteilungen gelesen: 35.418.387x
25.01.2011 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Drießen Katja¹ | Pressemitteilung löschen

U18 startet in Berlin

Berlin, 25. Januar 2011 - Politik verstehen will ebenso gelernt sein wie die aktive Mitwirkung am demokratischen Meinungsbildungsprozess. Das Wahlprojekt U18 vermittelt deshalb Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren das hierfür notwendige theoretische und praktische Wissen. Als Höhepunkt können alle jungen Menschen unter 18 neun Tage vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus in einem eigenen Urnengang entscheiden, wer Berlin die nächsten fünf Jahre regieren sollte. Damit alle gut informiert ihr Kreuz machen können, starten ab heute zahlreiche politische Bildungsaktionen. Organisiert und getragen wird die U18-Initiative von führenden Berliner Kinder- und Jugendorganisationen. Schirmherr des Projektes ist, wie schon bei der U18-Wahl 2006, Walter Momper, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Ziel von U18 ist es, junge Menschen darin zu unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Wahlprogrammen der Parteien zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern kritisch zu hinterfragen. Im Vordergrund steht dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden - und vor allem ermutigt werden, sich in die Gestaltung ihrer Lebensumwelt einzubringen. Gleichzeitig sollen Politikerinnen und Politikern die Anliegen der jungen Menschen näher gebracht werden.

Ab sofort können alle Erwachsenen sowie Kinder und Jugendliche unter 18 für die Berliner U18-Abgeordnetenhauswahl Wahllokale über die Website http://www.U18.org anmelden. Diese können in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen sowie Schulclubs eingerichtet werden, auch auf öffentlichen Straßen und Plätzen kann in mobilen Wahllokalen gewählt werden. Beratung hierfür leisten in jedem Berliner Bezirk die U18-Koordinierungsstellen.

Für die Heranführung der Kinder und Jugendlichen an die Themen Wahlen, demokratische Mitwirkung, Parteiprogramme und Wahlverfahren sind die lokalen Organisatoren verantwortlich. Bereits Tradition ist es, dass jedes Wahllokal seine Wahlurne selbst herstellt, auf der U18-Website präsentiert und von den anderen Teilnehmern bewerten lässt. "U18 bringt Kinder und Jugendliche dazu, sich freiwillig mit politischen Inhalten und Prozessen sowie Parteien, Politikerinnen und Politikern auseinanderzusetzen. Die U18-Wahl dokumentiert sozusagen unseren gemeinsamen Erfolg. Besonders freut es uns natürlich, wenn U18 dazu beiträgt, dass sich junge Menschen dauerhaft politisch engagieren", so Milena Feingold von der U18-Koordinierungsstelle in Berlin.

Höhepunkt der Initiative ist der Wahltag am 9.9.2011, neun Tage vor der offiziellen Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. Wie bei der "echten" Wahl können alle unter 18 auf einem "originalen" Wahlschein ankreuzen, welcher Partei sie ihre Stimme geben möchten. Die Auszählung der Stimmen beginnt nach Schließung der Wahllokale ab 18:00 Uhr. Die Ergebnisse werden der U18-Wahlleitung übermittelt und unverzüglich der Öffentlichkeit präsentiert.

Eine wissenschaftliche Begleitung zum Wahlverhalten und den Entscheidungskriterien der U18-Wähler/-innen wird von Prof. Dr. Klaus Hurrelmann von der Berliner Hertie School of Governance durchgeführt. Die Ergebnisse werden nach Projektende veröffentlicht.

Die Anfänge von U18 liegen in Berlin und reichen bis in das Jahr 1996 zurück. Mittlerweile ist U18 die größte politische Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Zur letzten Berliner U18-Abgeordnetenhauswahl 2006 gaben 13.790 Kinder und Jugendliche in 242 Wahllokalen ihre Stimme ab. Zur U18-Bundestagswahl 2009 beteiligten sich flächendeckend in allen Bundesländern 127.208 junge Menschen in 1.091 Wahllokalen.

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative von einem Netzwerk aus Berliner öffentlichen und freien Trägern. Unterstützt wird die U18-Initiative von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Kreuzberger Kinderstiftung, der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie aus dem Zweckertrag der Lotterie "PS - Sparen und Gewinnen" der Landesbank Berlin/Berliner Sparkasse.

Weitere Informationen zu U18 sowie die Kontaktdaten der bezirklichen Koordinierungsstellen sind unter http://www.u18.org erhältlich.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.u18.org
U18-Koordinierungsstelle c/o Landesjugendring Berlin e.V.
Lehrter Straße 26 a 10557 Berlin

Pressekontakt
http://www.united.de
united communications GmbH
Rotherstr. 19 10245 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de