Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 276.779
  Pressemitteilungen gelesen: 35.417.929x
31.01.2011 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Erich Jeske¹ | Pressemitteilung löschen

PWB Rechtsanwälte begrüßen die Entscheidung des BGH zu "Schrottimmobilien"

Jena, 31. Januar 2011. Erneut hat sich der Bundesgerichtshof auf die Seite der Anleger gestellt, die in den 1990er Jahren in sogenannte "Schrottimmobilien" investiert hatten. Nach Auffassung des BGH waren die Anleger von der Badenia Bausparkasse über die Vermittlerprovisionen "arglistig getäuscht" worden.

Wir sprachen mit Rechtsanwalt Philipp Wolfgang Beyer von der Kanzlei PWB Rechtsanwälte aus Jena über die Auswirkungen des BGH-Urteils.


All4Press: Wie beurteilen Sie die Entscheidung des BGH

Philipp Wolfgang Beyer: Zunächst ist dies ein guter Tag für den Anlegerschutz. Der Bundesgerichtshof hat seine Rechtsprechung zur "arglisten Täuschung bei Schrottimmobilien" konsequent fortgesetzt. Hier zeigt sich, dass in den vergangenen Jahren eine Entwicklung in der Rechtsprechung stattgefunden und der Schutz der Anleger eine deutlich höhere Bedeutung erhalten hat.


All4Press: Worauf führen Sie dieses Umdenken der Gerichte zurück?

Philipp Wolfgang Beyer: Ich denke, das hat auch mit der erfolgreichen Arbeit der auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwälte zu tun. Anlegern wurden besonders in den vergangenen 20 Jahren immer neue und oftmals schwer durchschaubare Geldanlagen angeboten. Um hier im Schadensfall helfen zu können, mussten auch wir Anwälte erst hinter die Tricks der Anbieter kommen und dann noch vor Gericht die Richter überzeugen. Sicherlich haben aber auch die großen Schadensfälle wie Phoenix Kapitaldienst GmbH oder Securenta AG die Aufmerksamkeit auf einen besseren Anlegerschutz in Deutschland gelenkt.


All4Press: Was bedeutet das Urteil nun konkret für die Anleger von Schrottimmobilien?

Philipp Wolfgang Beyer: Die Anleger haben nun die gute Chance, aus ihrem Investment ohne Geldverlust herauszukommen. Allerdings müssen sich die Geschädigten selbst darum kümmern. Häufig ist es dabei notwendig, mit Hilfe eines Rechtsanwalts eine Inanspruchnahme der verschiedenen Beteiligten vorzubereiten und einzuleiten.


All4Press:Was müssen die Käufer von möglichen "Schrottimmobilien" besonders beachten?

Philipp Wolfgang Beyer: Besonders sollten die Anleger die Verjährungsfrist beachten. Diese liegt seit der Schuldrechtsreform, die am 1.1.2002 in Kraft getreten ist, bei einer Höchstfrist von 10 Jahren. Das bedeutet, dass die Anleger bzw. Käufer, die bis Ende des Jahres 2001 eine "Schrottimmobilie" erworben haben, zum Ende des Jahres 2011 regelmäßig ihre Ansprüche verlieren werden und sie sich deshalb unbedingt bald von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen sollten.


Hinweis zu Philipp Wolfgang Beyer

Rechtsanwalt Philipp Wolfgang Beyer ist Inhaber der Kanzlei PWB Rechtsanwälte in Jena. Die Kanzlei ist auf das Wirtschafts- und Kapitalanlage-/Kapitalmarktrecht spezilaisiert und vertritt sowohl private als auch institutionelle Kapitalanleger. Darüber hinaus ist die Kanzlei in der Beratung kommunaler Unternehmen tätig. PWB Rechtsanwälte gehören zu den großen mitteldeutschen Anwaltskanzleien mit 12 spezialisierten Juristinnen und Juristen und mehr als 75 nicht juristischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.all4press.de
all4press
Martinskloster 3 99084 Erfurt

Pressekontakt
http://www.all4press.de
all4press
Martinskloster 3 99084 Erfurt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de