Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 29
  Pressemitteilungen gesamt: 302.158
  Pressemitteilungen gelesen: 39.079.776x
10.04.2018 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Frau Nadine Otto¹ | Pressemitteilung löschen

Ansätze zu einer Antifragilitätsökonomie - neues Fachbuch erläutert eine alternative Ökonomie

Die Entwicklungen in der Technologie sind in vollem Schwung und werden sich nicht mehr aufhalten lassen. Dinge wie Digitalisierung, Elektromobilität, Gentechnologie, Industrie 4.0 und andere technische Revolutionen haben bereits auf so gut wie alle Bereiche der Gesellschaft und Wirtschaft einen immensen Einfluss, doch dieser wird in der Zukunft noch stärker werden. Vor allem die menschliche Arbeit wird in der Zukunft dank einigen Entwicklungen kaum noch wiederzuerkennen sein. Einerseits bietet dies viele positive Chancen, andererseits kann es auch zu vielen Problemen führen, vor allem, wenn sich an der heute vorherrschenden neoliberalen Ausrichtung der Wirtschaft und der Finanzwelt nichts ändert. Wenn keine grundlegenden Änderungen eintreten, werden laut Michel Ghanem breite Teile der Gesellschaft verarmen, und die Spaltung der Gesellschaft in arm und reich wird weiter zunehmen.



Die Leser erfahren in "Ansätze zu einer Antifragilitätsökonomie" von Michel Ghanem, das durch die Zunahme von nationalistischen, politisch-xenophoben Bewegungen in Deutschland und in Europa das demokratische System in Frage gestellt wird. Er stellt aus diesem Grund die Idee einer Ökonomie der Antifragilität vor, denn durch diese können viele der drohenden Konsequenzen gemildert werden. Sie sieht den Menschen als Kern des Wirtschaftsgeschehens, und nicht das Kapital. Menschen, die sich Gedanken um den Zustand der deutschen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik machen, finden in Ghanems Buch viele interessante Ideen, die vielversprechend sind und eine überzeugende Alternative zu aktuellen Entwicklungen präsentieren.



"Ansätze zu einer Antifragilitätsökonomie" von Michel Ghanem ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1742-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: http://www.tredition.de

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de