Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 121
  Pressemitteilungen gesamt: 278.954
  Pressemitteilungen gelesen: 35.745.227x
04.10.2011 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Henning Schwarzkopf¹ | Pressemitteilung löschen

Firmengründungen in China

Die in Hongkong ansässige Beratungsgesellschaft CHEURAM Consulting Group mit Büros in Hamburg und Shanghai ist auf die Beratung bei unternehmerischen Aktivitäten in China spezialisiert.

Sie teilt mit, dass für ihre ausländischen Klienten 5 Formen einer Präsenz in Betracht kommen:

1. das WOFE, 2. die Repräsentanz, 3.das Joint Venture, 4. das PE und 5. die Hongkong Gesellschaft.

Sie unterscheiden sich deutlich von einander:

1. Das Wholly Owned Foreign Enterprise ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, deren gesamte Anteile sich im Eigentum ausländischer Investoren befinden. Es setzt ein bestimmtes Grundkapital voraus, die Haftung ist auf das Eigenkapital beschränkt.

Es darf in China eigenständig agieren, ist selbständiges Steuersubjekt und kann die Gewinne an die Gesellschafter im Ausland ausschütten.

2. Die Repräsentanz (oder Repräsentanzbüro bzw, representative office - RO) ist eine Verbindungsstelle zum heimatlichen Unternehmen. Ein Mindestkapital wird nicht verlangt. Dafür ist es aber auf die reine Vertretung beschränkt und darf keine eigenen Umsätze erwirtschaften. Deshalb eignet es sich für die Vorstellung von Produkten und Dienstleistungen, zur Qualitätskontrolle, zur Marktforschung über Absatzmöglichkeiten und zur Kontaktpflege mit chinesischen Geschäftspartnern.

3. Das Joint Venture (JV) ist eine gemeinsame Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die von dem chinesischen und dem ausländischen Unternehmen errichtet wird. Sie legen die jeweiligen Anteilsquoten fest und bestimmen danach die Verteilung der Stimmrechte, der Kosten und Gewinne. Das Joint Venture wird in Branchen verwendet, in denen Ausländer einer Beschränkung unterliegen, wie z.B. in der Erziehung, Unterhaltung, Bergbau, Gesundheitswesen u.ä.

4. Ein Partnership Enterprise (PE) ist eine neue Gesellschaftsform (seit dem 1. März 2010), die von 2 oder mehr ausländischen Unternehmen oder Personen oder von ausländischen und chinesischen Partnern gegründet werden kann. Da es sich um eine neuartige Gesellschaftsform handelt, haben die örtlichen Behörden noch wenig Erfahrung mit Ihnen, do dass das Eintragungs- und Genehmigungsprozedere langwierig sein kann.

5. Die Hongkong Gesellschaft ist eine beliebte und häufig genutzte Gesellschaftsform bei Geschäftsvorhaben in der Volksrepublik China. Sie sie selbst darf dort nicht agieren, sie wird aber als Gesellschafterin der WOFE oder als Grundlage der RO genutzt, insbesondere weil die Repräsentanz verlangt, dass das vertretene ausländische Unternehmen mindestens 2 Jahre alt sein muß.

Weitere Informationen zu den rechtlichen Aspekten bei Geschäftsaktivitäten in China stellt die CHEURAM Consulting Group gern auf Anfrage unter info@cheuram.com oder in unregelmäßig erscheinenden Pressemitteilungen zur Verfügung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.cheuram.com
CHEURAM Consulting Group Ltd.
Suite 1801, 26 Des Voeux Road C. 0000 Central, Hong Komg

Pressekontakt
http://www.cheuram.com
CHEURAM Consulting Group Ltd.
Caprivistrasse 33 22587 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de