Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 321.992
  Pressemitteilungen gelesen: 41.900.408x
07.06.2019 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Frau Nadine Otto-De Giovanni¹ | Pressemitteilung löschen

Der Totenhügel - ein Buch für Leser mit starken Nerven informiert über ein vergessenes Kriegskapitel

Es gibt einen Teil der Geschichte des ersten Weltkriegs, der wegen sich später ereigneter Prestige-Objekte, beispielsweise Verdun oder der Somme-Offensive, zunehmend in Vergessenheit geriet: die Ereignisse in der Loretto-Höhe. Sie waren für die Soldaten, die dort kämpften, ein unvergessliches Trauma. Nie zuvor in der Weltgeschichte wurde derart viel Material eingesetzt und seit Waterloo 1815 so blutig um ein kleines Stück Land gerungen. Loretto galt in den ersten Jahren des Ersten Weltkriegs als Inbegriff des Horrors und der Verschwendung von Kriegsmaterial - und von Menschenleben. Alexander H. Keusgen recherchierte mehr als vier Jahre lang vor Ort. Herausgekommen ist ein erschütterndes Buch. Er schildert schonungslos und aufwühlend die grauenhaften Schicksale der um die Loretto-Höhe kämpfenden Soldaten.



Das Buch "Der Totenhügel" von Alexander H. Keusgen beschreibt, wie aus lebensfrohen Menschen total verdreckte, stumpfsinnige Kreaturen wurden, die in den völlig verschlammten Gräben einer zerschossenen Kraterlandschaft nur noch dahin siechten. Sie alle rangen erbittert um teilweise nur kurze Grabenabschnitte, häufig weniger als fünf Meter vom Gegner getrennt, wurden bis zum Erbrechen gequält vom Gestank ihrer gefallenen und verwesenden Kameraden. Tausende wurden von Granaten zerfetzt und der immer wieder aufgewühlten Erde beigemengt. Der Autor macht mit seinem Buch diesen vergessenen Teil der Geschichte auf lebendige und gnadenlose Weise zugänglich. Wegen der grausamen, aber authentischen Details eignet sich das Buch für Leser mit starken Nerven.



"Der Totenhügel" von Alexander H. Keusgen ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-2993-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de