Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 9
  Pressemitteilungen gesamt: 346.744
  Pressemitteilungen gelesen: 45.590.884x
12.05.2020 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Simon Lampe¹ | Pressemitteilung löschen

#ONL(W)INE - Auswirkungen des Shutdowns auf Weinbau & Weinwirtschaft

Online-Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für Freiheit, der Reinhold-Maier-Stiftung und des Weinkonvent Dürrenzimmern am Freitag, 15.05.2020, 17:00-18:15 Uhr:
Weintalk zum Thema "Auswirkungen des Shutdowns auf Weinbau und Weinwirtschaft" mit Prof. Dr. Erik Schweickert MdL (Professor für Internationale Weinwirtschaft in Geisenheim) und Thomas Trocha (Vertriebsleiter des Weinkonvents Dürrenzimmern). Moderation: Bettina Meister (freie Journalistin und Inhaberin der auf den Weinbereich spezialisierten Werbe- und PR-Agentur meister-plan)

Aufgrund der im März abgesagten weltgrößten Weinfachmesse und der Veranstaltungen, die bis auf unbestimmte Zeit nicht stattfinden werden, fehlen für die Weinerzeuger wichtige Kontaktpunkte, um Kunden zu treffen und Absatz zu erzielen. Noch dazu erscheint um diese Jahreszeit der neue Jahrgang bei den Weißweinen. Doch eine Vor-Ort-Verkostung von Weinen im Weingut oder Weinfachhandel ist derzeit nicht gestattet. Der Kunde muss somit, wenn er Wein einkauft, "die Katze im Sack" kaufen, oder vorab ein Probierpaket per Postlieferung bestellen. Die nationalen und internationalen Absatzmärkte zu Zeiten der Corona-Einschränkungen wandeln sich.
Neben dem Verkauf führen die Beschränkungen auch in der Weinbergarbeit zu Veränderungen und einem notwendigen Umdenken. Die Diskussion über fehlende Erntehelfer aus dem Ausland betrifft nicht nur die Spargel- und Erdbeer-Saison. Auch die Weinerzeuger sind davon betroffen und müssen ggf. umdenken.
Fachverkostungen, die für die Bewertung der eigenen Weine wichtig sind, fallen aus oder finden unter extrem erschwerten Bedingungen per Online-Chat statt. Weinzukauf aus dem Ausland für große Kellereien ist ohne Verkostung vor Ort kaum möglich - doch die "Einkaufsreisen" müssen ausfallen.
Können kleinere Weinerzeuger, die beim Verkauf auf die Öffnung des Weinguts, auf die Gastronomie und auf Veranstaltungen angewiesen sind, weiterhin bestehen? Oder kommt es zu Übernahmen und Fusionen, in denen nur die Großen überleben?
Entstehen aufgrund der Veränderungen für Weinerzeuger neue Chancen? Und wie stark üben sich die Entscheidungen der Politik auf diese Chancen aus?

Diese und andere Fragen werden bei der digitalen After-Work-Veranstaltung am 15.05.2020 von 17:00-18:15 Uhr diskutiert.

Infos und kostenlose Anmeldung zum Online-Weintalk unter:
https://shop.freiheit.org/ #!/Veranstaltung/icqmd

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.stuttgart.freiheit.org
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit - Landesbüro Baden-Württemberg
Feuerseeplatz 14 70176 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.meister-plan.de
meister-plan // Bettina Meister
Traubenstr. 20 70176 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de