Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 32
  Pressemitteilungen gesamt: 279.237
  Pressemitteilungen gelesen: 35.788.422x
31.05.2011 | Sport & Events | geschrieben von Maria Baum¹ | Pressemitteilung löschen

Die Nationalspielerin Melanie Behringer engagiert sich als Botschafterin für das Hunger Projekt

Melanie Behringer ist Mittelfeldspielerin in der deutschen Fußball Nationalmannschaft und in diesem Jahr bei der Frauen Fußball WM dabei. Im Interview erzählt die Fußballerin, was sie an der Nichtregierungsorganisation "Das Hunger Projekt e.V." schätzt.

Sie engagieren sich als Botschafterin für Das Hunger Projekt e.V. Wieso haben Sie diese Initiative ausgewählt?

Melanie Behringer: "Dass in einigen Ländern den Menschen die Grundrechte vorenthalten werden, ist ein Grund für die dortige Armut und Not. Ein Fokus der Arbeit des Hunger Projekts richtet sich auf die Unterstützung der Menschen im Kampf für ihre Grundrechte, wie z.B. bei Frauen für das Recht auf Schulbildung oder auf Eigentum.

Die Aufmerksamkeit, die die Frauen WM 2011 mit sich bringt, bietet die Möglichkeit, diese Missstände in unser Bewusstsein zu rufen."

Warum setzen Sie sich für die Grundrechte der Frauen ein?

Melanie Behringer: "Die Grundrechte der Frauen sind für die Entwicklung der Gesellschaft sehr wichtig. Insbesondere in den sich entwickelnden Ländern ist die Ungleichheit zwischen Männern und Frauen eines der größten Hindernisse für die Verbesserung der Lebensumstände der Menschen dort.

Frauen tragen sehr häufig die Hauptlast der Arbeit, sie bearbeiten die Felder, kümmern sich um die Kinder und den Haushalt, doch haben sie sehr wenige, häufig keine Rechte. In Afrika verrichten die Frauen beispielsweise 80% der Feldarbeit, jedoch haben nur 2% der Frauen das Eigentumsrecht am Feld, welches sie bearbeiten."

Was ändert die Gewährung der Grundrechte für Frauen in den Entwicklungsländern?

Melanie Behringer: "Wenn Frauen z.B. Mitspracherechte in lokalen Gremien erhalten, setzen sie sich immer für Gesundheit, Schulbildung, Nahrungssicherheit etc. ein. Somit profitiert die gesamte Familie und die Gesellschaft davon. Wenn Frauen Zugang zu Ressourcen wie Schulbildung erhalten, verbessern sich die Lebensumstände der gesamten Familie."

Weitere Informationen zur Arbeit des Hunger Projekts gibt es unter: http://www.das-hunger-projekt.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.das-hunger-projekt.de
Das Hunger Projekt e.V.
Holzstrasse 30 80469 München

Pressekontakt
http://www.das-hunger-projekt.de
Das Hunger Projekt e.V.
Holzstrasse 30 80469 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Sport & Events"

| © devAS.de