Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 276.780
  Pressemitteilungen gelesen: 35.418.387x
28.01.2015 | Sport & Events | geschrieben von Christian Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Einkäufer-Blitzumfrage zu Franken Aufwertung

+++ 24% machen sich keine Sorgen um ihre Wettbewerbsfähigkeit +++ 50% wollen Ein-kaufsvolumina in Euro verlagern +++

Düsseldorf/Luzern Die Schweizer Notenbank gab völlig überraschend die Euro-Kurs-Untergrenze auf und löste einen Währungsschock (http://www.kloepfel-consulting.com/presse/kloepfel-magazin/01-2015/franken-aufwertung-tipps-und-hotline-fuer-schweizer-einkaeufer/) aus. Der Franken hatte sich dadurch deutlich aufgewertet. Die Einkaufsberatung Kloepfel Consulting hat daraufhin branchenübergreifend vom 16.01. bis zum 19.01.2015 78 schweizerische Einkaufsmanager und Geschäftsführer in einer online durchgeführten Blitzumfrage nach den Folgen befragt. 13% der Befragten sind operative Einkäufer, 17% strategische Einkäufer, 37% Einkaufslei-ter, 10% CPO/COO und 23% Geschäftsführer. Die Ergebnisse:

43% machen sich große Sorgen um ihre Wettbewerbsfähigkeit

13% der Teilnehmer können die Entscheidung der Schweizer Notenbank noch nicht voll ein-schätzen. 43% machen sich aufgrund des Währungsschocks große Sorgen um die eigene Wettbe-werbsfähigkeit. Jeder fünfte befragte Manager macht sich etwas Sorgen um seine Wettbewerbsfähigkeit. Knapp jeder Vierte (24%) macht sich keine Sorgen um die Wettbewerbsfähigkeit seines Unternehmens.

50% wollen Einkaufsvolumina in Euro verlagern

Jeder fünfte Teilnehmer wird seine Einkaufsvolumina nicht in Euro verlagern. Diese Teilnehmer denken, dass sich das Euro/Franken-Verhältnis wieder auf einem verkraftbaren Niveau einpendeln wird. 17% sind sich unsicher und überlegen diesen Schritt noch. Knapp jeder vierte Befragte (23%) will zusätzliche Einkaufsvolumina in Euro verlagern, um dadurch Gewinnmargen (http://www.kloepfel-consulting.com/presse/kloepfel-magazin/01-2015/franken-aufwertung-tipps-und-hotline-fuer-schweizer-einkaeufer/) im In- und Auslandsgeschäft zu retten. Gut jeder vierte Teilnehmer (27%) will zwar seine Einkaufsvolumina in Euro verlegen, muss sich aber noch die Prioritäten und das Vorgehen überlegen. 13% geben an, dass sie die Situation erst noch besser verstehen müssen.

Werden Sie eine Verlagerung ohne Hilfe von Dritten umsetzen können?

13% benötigen bei der Verlagerung ihrer Einkaufsvolumina (http://www.kloepfel-consulting.com/presse/kloepfel-magazin/01-2015/franken-aufwertung-tipps-und-hotline-fuer-schweizer-einkaeufer/) in Euro Hilfe. 34% wissen es nicht genau. 53% geben an, keine Hilfe zu benötigen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.kloepfel-consulting.com/
Kloepfel Consulting
Pempelforterstr. 50 40211 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.kloepfel-consulting.com
Kloepfel Consulting GmbH
Pempelforter Str. 50 40211 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Sport & Events"

| © devAS.de