Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 33
  Pressemitteilungen gesamt: 356.873
  Pressemitteilungen gelesen: 47.511.409x
05.10.2020 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Anna Koppe¹ | Pressemitteilung löschen

San Francisco International Airport (SFO) führt "Simplified Arrivals" ein

MÜNCHEN/ SAN FRANCISCO, 05. Oktober 2020. - Der internationale Flughafen von San Francisco (SFO) gab bekannt, dass er der jüngste Flughafen ist, der "Simplified Arrivals" einführt, eine Technologie zur Gesichtserkennung, die von der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde CBP (Customs & Border Protection) betrieben wird und den Prozess des Abgleichs von international ankommenden Passagieren mit ihren Reisedokumenten automatisiert. SFO erwartet sich von dieser Technologie eine Verkürzung der Wartezeiten an den CBP-Kontrollpunkten.

"Wir sind stolz darauf, der neueste US-Flughafen zu sein, der "Simplified Arrivals" einführt", so Flughafendirektor Ivar C. Satero. "SFO setzt sich für ein sicheres und gesundes Reiseerlebnis ein. Die neue Technologie ermöglicht eine kontaktlosere Einreise für unsere internationalen Reisenden und macht den Prozess gleichzeitig schneller und einfacher. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit der US-Zollbehörde und dem US-Grenzschutz, um dies zu verwirklichen."

Bei der Ankunft am SFO halten internationale Reisende für ein Foto an der Hauptkontrollstelle innerhalb der Zollanlage an. Eine Gesichtsvergleichstechnologie gleicht das soeben aufgenommene Foto mit den Bildern ab, die der Reisende bereits über Pass- und Visadokumente zur Verfügung gestellt hat. Kann ein Reisender nicht mit einem Foto in den Unterlagen verglichen werden, wird der CBP-Beamte den Reisenden manuell bearbeiten.

US-Staatsbürger und Passagiere, die andere Kriterien erfüllen, können beantragen, von dem neuen Gesichtsvergleichsverfahren ausgeschlossen zu werden. Reisende, die sich gegen das neue biometrische Verfahren entscheiden, müssen ein gültiges Reisedokument zur manuellen Identitätsprüfung durch einen CBP-Beamten vorlegen, das in Übereinstimmung mit den bestehenden Anforderungen für die Einreise in die Vereinigten Staaten bearbeitet wird.

Die CBP hat die Technologie des biometrischen Gesichtsvergleichs für die Einreise in die Vereinigten Staaten zuvor bereits an zehn weiteren US-Flughäfen eingeführt. Bis heute konnte die CBP mit dieser Technologie mehr als 52 Millionen Reisende abfertigen und fast 300 Betrüger identifizieren.

Bildquelle: @San Francisco International Airport

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.flysfo.com
San Francisco International Airport
Bauerstraße 34 80796 München

Pressekontakt
http://www.kprn.de
San Francisco International Airport
Bauerstraße 34 80796 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de