Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 130
  Pressemitteilungen gesamt: 279.462
  Pressemitteilungen gelesen: 35.825.657x
06.02.2013 | Umwelt & Energie | geschrieben von Susanne Jagenburg¹ | Pressemitteilung löschen

Der Poolingkreislauf schließt sich

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat die Mehrwegtransportkisten aus dem Recycling-Granulat Procyclen als lebensmitteltauglich zugelassen. Damit können dieTransportboxen ab sofort in dem geschlossenenen Poolingkreislauf der INTERSEROH Pool-System GmbH, einer Tochter der ALBA Group, verwendet werden. Während es bislang ausschließlich erlaubt war, die Mehrwegkisten für den Lebensmitteltransport aus Neuware herzustellen, kann nun Recyclingmaterial aus dem recycled-resource-Verfahren verwendet und damit ein weiterer Schritt zu mehr Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz getan werden.

In seiner Entscheidung vom 25. Oktober 2012 attestierte das EFSA-Gremium der INTERSEROH Pool-System GmbH bei der Herstellung und dem Umgang mit den Mehrwegtransportboxen aus Procyclen eine derart hohe Qualität, dass ab sofort auch direkter Kontakt mit unverpackten Lebensmitteln möglich ist.

So lobte die EFSA, dass durch die hochmodernen Waschanlagen in den Zentral-Depots von Interseroh die Einhaltung der Hygienevorschriften bei den eingesetzten Mehrwegkisten mehr als gegeben sei, da die dort vorherrschenden Hygienestandards weit über denen der erforderlichen Vorgaben lägen.

Poolingkreislauf für mehr Ressourcenschutz und Abfallvermeidung

"Für uns bedeutet diese Entscheidung einen weiteren Schritt auf dem Weg zu unserer grundsätzlichen Idee: Ein zu einhundert Prozent geschlossener Kreislauf, der sich aus sich selbst speist", erklärt Kai Bastuck, Geschäftsführer der INTERSEROH Pool-System GmbH und Leiter "Recycled-Resource".

Die INTERSEROH Pool-System GmbH organisiert für den Lebensmittelhandel ein pfandfreies Pooling-System für Obst- und Gemüsekisten. Grundlage ist eine Kunststoff-Faltkiste, die für den Transport vom Landwirtschaftsbetrieb bis zur Auslage im Lebensmittelgeschäft eingesetzt und immer wieder verwendet werden kann. Durch den Einsatz dieser Mehrwegkiste werden teurere und umweltschädlichere Einwegkisten aus Plastik oder Pappe vermieden. Infolge der Entscheidung der EFSA gelingt nun ein weiterer Fortschritt: Ab sofort können in dem Interseroh-Poolingkreislauf auch Kisten aus dem von Interseroh selbst entwickelten Recycling-Granulat Procyclen eingesetzt werden. "Uns kommt hier zu Gute, dass wir vollständig nachvollziehen und jederzeit aufzeigen können, wo sich unsere Kisten befinden und wo sie eingesetzt werden - dies funktioniert über unsere lückenlose Einzelverfolgung einer jeden Kiste", so Kai Bastuck. Der Clou: Defekte Kisten aus bereits im Kreislauf befindlichen Kisten, dürfen wieder aufbereitet werden und erneut in den Pool gelangen.

Hintergrund: Ausgezeichnetes Recycling ohne Qualitätsverlust

Grundlage für diesen geschlossenen Kreislauf ist der Recyclingkunststoff Procyclen. Der Kunststoff wird mit dem Verfahren recycled-resource aus recyceltem Polypropylen hergestellt und mittels spezieller Rezepturen und Zusatzstoffe genau auf die Produktanforderungen der Kunden zugeschnitten. Für diese hochwertigen Kunststoffgranulate wird nahezu ausschließlich Recyclingmaterial aus der Haushaltssammlung ("Gelbe Tonne") oder Industrie genutzt. Im Falle des Poolingskreislaufes ist das anders: das System speist sich aus den eigenen Kisten und bildet so einen absolut geschlossenen Kreislauf. Aus defekten Kisten entsteht der Sekundärwerkstoff Procyclen, der als vollwertiges Neuwarensubstitut wieder zur Fertigung neuer Kisten eingesetzt werden kann, da er in Qualität und Produkteigenschaften Neukunststoffen ebenbürtig ist.

Der in der Branche einmalige Recyclingkunststoff wurde bereits mehrmals ausgezeichnet. So erhielt die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, die das recycled-resource-Verfahren entwickelt hat, beispielsweise gemeinsam mit dem Designspezialisten Curver den "Best Recycled Endconsumer Product 2012"-Preis der European Association of Plastics Recycling and Recovery Organisations (EPRO) sowie den Kundenservicepreis in der Kategorie "Nachhaltigkeit" des Bundesverbandes Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB). Zudem wurde die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH vom Huber Verlag für Neue Medien GmbH in die Bestenliste des Industriepreises 2012 aufgenommen.

Erstveröffentlichung im Branchenmagazin recyclingnews.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.recyclingnews.info
recyclingnews - Das Branchenmagazin
Knesebeckstr. 56-58 10719 Berlin

Pressekontakt
http://www.recyclingnews.info
ALBA Group plc & Co. KG
Knesebeckstr. 56-58 10719 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de