Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 274.339
  Pressemitteilungen gelesen: 35.076.459x
25.01.2011 | Umwelt & Energie | geschrieben von Philipp Mazur¹ | Pressemitteilung löschen

Den Gasanbieter wechseln bietet enormes Einsparpotenzial

Steigende Gaspreise werden zu einer immer größeren finanziellen Belastung für Privatkunden. Ebenso stetig wie das Ansteigen des Gaspreises weisen die Verbraucherzentralen der Länder darauf hin, dass im täglichen Umgang mit dem Energieträger Gas - beispielsweise beim Kochen oder Heizen - hohe Einsparmöglichkeiten für den Endverbraucher liegen. Andererseits kann ein Gaspreisvergleich zusätzlich dazu beitragen, einen günstigeren Anbieter ausfindig zu machen und die Ausgaben so zu senken. Die Verbraucherzentralen raten den Gaskunden - auch um einen zusätzlichen Wettbewerb und einen freien Markt zu fördern - Onlineportale für einen unkomplizierten und risikolosen Wechsel zu nutzen.

Beim Heizen sparen
Vergleichsweise einfach und ohne großen Aufwand lassen sich durch das richtige Verhalten im Umgang mit der Heizung die anfallenden Kosten für Gas reduzieren. Allein durch das Absenken der Raumtemperatur um einen Grad verringert sich der Verbrauch um sechs Prozent. Empfohlen wird eine Raumtemperatur von 18 bis 21 Grad, im Schlafzimmer von 16 Grad. Generell sollten nur Räume beheizt werden, die auch in Benutzung sind.

Energie sparen in der Küche
Auch wenn das Kochen mit einem Gasherd im Vergleich zu Elektroherden in der Regel günstiger ist, kann hier mit der Beachtung einiger Regeln zusätzlich gespart werden. Die Verbraucherzentralen raten, grundsätzlich mit geschlossenem Deckel zu kochen. Dadurch werden Speisen schneller gar und der Gasverbrauch gesenkt. Außerdem raten die Experten, auf die Benutzung des richtigen Kochgeschirrs zu achten. Eine gute Wärmeleitung bei Töpfen und Pfannen trägt ebenso zu einer kürzeren Garzeit und somit zu einem geringeren Verbrauch bei.

Wechselmüdigkeit kostet zusätzlich Geld
Neben dem verantwortungsbewussten Umgang mit Gas können die Verbraucher auch durch die Wahl ihres Gasversorgers zusätzlich Geld sparen. Eine Möglichkeit, die von den Kunden bislang nur zögerlich wahrgenommen wird: Nur etwa jeder zehnte Haushalt hat im vergangenen Jahr den Gasanbieter gewechselt. Aus Sicht der Bundesnetzagentur unverständlich: "Auch hier muss der Verbraucher vergleichen, und seine Marktmacht durch Wechsel nutzen", so der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.wechseln.de
wechseln.de GmbH
Zollstr. 11b 21465 Wentorf bei Hamburg

Pressekontakt
http://www.wechseln.de
wechseln.de GmbH
Zollstr. 11b 21465 Wentorf bei Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de