Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 25
  Pressemitteilungen gesamt: 276.828
  Pressemitteilungen gelesen: 35.448.485x
15.01.2015 | Umwelt & Energie | geschrieben von Oliver Germek¹ | Pressemitteilung löschen

Crowdinvesting zum Schutz von Böden und kleinen Erzeugern

München, 15.01.2015 -Das Crowdinvesting (https://www.startnext.de/menschundnatur) der Mensch & Natur AG ist am 01.07.2015 erfolgreich gestartet. Die Idee des Bio-Unternehmens ist es, eine nachhaltige, kleinerzeugerbasierte Lebensmittelversorgung in Deutschland zu etablieren. Die Veröffentlichung des Bodenatlas 2015, unter anderem durch die Heinrich-Böll-Stiftung, Anfang der Woche zeigt, wie wichtig eine Alternative zu Massentierhaltung und Monokultur für die Entwicklung von Umwelt und Böden ist.

Kritische Entwicklung in der Bodennutzung

Der Anfang dieser Woche veröffentlichte Bodenatlas 2015 zeigt die negativen Folgen von Massentierhaltung, Monokulturen und Pestizideinsatz in der Landwirtschaft und die wachsende Erosion von Böden. In der Kritik der Herausgeber steht vor allem der wachsende Flächenbedarf und der einhergehende "Import" von Landflächen.

"Das Resultat ist, dass Kleinbauern und mittlere Betriebe zunehmend ihr Land und damit ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage verlieren", kritisierte Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung. Ihre Forderung: "Die EU und Deutschland müssen ihre Agrarpolitik umsteuern und sich schrittweise von der Massentierhaltung verabschieden."
Der Verbraucher, so eine weitere zentrale Empfehlung der Herausgeber des Bodenatlas, wird direkt aufgefordert, beim täglichen Einkauf an den Schutz von Böden zu denken.


Der Marktplatz der Mensch & Natur (http://www.menschundnatur.de/webshop/) als neuer Absatzweg speziell für Kleinerzeuger

Stammen Lebensmittel von biologisch arbeitenden Kleinerzeugern, sind die beschriebenen negativen Folgen weniger zu beobachten. Denn eine nachhaltig geprägte Landwirtschaftsweise fördert Bodenvitalität und seine Erhaltung. Solche Kleinerzeuger in Deutschland, sowohl konventionell als auch biologisch wirtschaftend, verschwinden aber zunehmend vom Markt und schließen. Hauptgrund ist das Fehlen passender, dauerhafter Märkte und Absatzwege.

"Kleine landwirtschaftliche Betriebe sind grundsätzlich stärker an einer langfristigen, nachhaltigen Bewahrung von Böden, Umwelt und Ressourcen interessiert, als großindustrielle Strukturen, wie viele Studien, u.a. der Deutschen Bank 2011 zeigen. Diesen Kleinerzeugern wollen wir dauerhaft einen fairen, verlässlichen Absatzweg bieten" berichtet der geschäftsführende Gesellschafter Oliver Germek. "Über das Crowdinvesting können sich Interessierte jetzt direkt an dieser Idee beteiligen und können so einen zusätzlichen Beitrag für eine bessere Landwirtschaft leisten."

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.menschundnatur.de
Mensch & Natur AG
Adelgundenstraße 10 80538 München

Pressekontakt
http://www.menschundnatur.de
Mensch & Natur AG
Adelgundenstraße 10 80538 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de