Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 267.149
  Pressemitteilungen gelesen: 33.859.431x
12.07.2017 | Umwelt & Energie | geschrieben von Frau Susanne Bachmann¹ | Pressemitteilung löschen

Panoramic: Energiemanagement noch nicht populär genug

Die Studie, die auf einer branchenübergreifenden Befragung von Entscheidern basiert, stellt fest, dass digitales Energiemonitoring bei mehr als 50% der Unternehmen noch nicht auf der Agenda steht.



Unternehmen, die ihre Energieausgaben digital erfassen und auswerten, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil - zu diesem Ergebnis kommt "The Power Perspective", eine Studie der Centrica-Tochter Panoramic Power. Allerdings: 57% der befragten Unternehmen setzen, wenn überhaupt, auf herkömmliche Systeme, die zwar Daten erfassen, aber selten analysieren oder managen können. Dabei ist inzwischen allen Entscheidern klar, dass das Thema Energie auf die Unternehmens-Agenda gehört und oftmals auch in der öffentlichen Wahrnehmung den Unterschied macht. Grün und nachhaltig, aber auch zu überschaubaren Kosten soll sie zu haben sein. Immerhin mehr als 5% der Betriebsausgaben eines Unternehmens sind heute reine Energiekosten. Umso erstaunlicher, so die Studie, dass digitales Energie-Monitoring oder ein Asset Performance Management (APM), das einzelne Betriebskomponenten überwachen kann, noch viel zu selten eingesetzt wird. 57% der Unternehmen geben an, dass sie auf solche Systeme verzichten könnten, 30% haben nicht einmal Interesse daran. Dabei liegt der Vorteil auf der Hand: "Je genauer einzelne Komponenten, einzelne Maschinen überwacht und analysiert werden können," so Marketingchef Jon Rabinowitz, "desto besser hat man seine Energiekosten im Griff." Gerade die Digitalisierung, so die Studie, erlaube heute Einblicke, die vor zehn Jahren noch nicht möglich waren. Ein APM-basiertes Energiemanagement kann einzelne Unternehmensbereiche energiefreundlicher gestalten und damit Kosten senken. Auch das frühzeitige Erkennen von Gerätemängeln oder -ermüdungen sind auf diese Weise möglich und verhindert so Ausfallzeiten und Zusatzkosten. "Die aktuellen digitalen Lösungen", erklärt Rabinowitz, "eröffnen völlig neue Dimensionen des Energiemanagements."



Wie eine solche Lösung aussehen kann, präsentiert Panoramic Power mit seiner hauseigenen Technologie auf der diesjährigen CEB®. Schon seit Jahren entwickelt das 2009 gegründete Unternehmen an eigenen smarten Algorithmen, die für große Einsparpotenziale im Energieverbrauch sorgen. "Natürlich geht es bei unseren Entwicklungen in erster Linie um monetäre Einsparmaßnahmen auf Geräteebene, aber auch um einen grüneren, also bewussteren Umgang mit Energieressourcen in Unternehmen", betont Rabinowitz. Das Panoramic-System, das sich aus walnussgroßer Sensorik und einer webbasierten Software zusammensetzt, ist seit vergangenem Jahr mit KI-basierter Technik aufgerüstet worden. Konkret heißt das: Smarte Algorithmen "denken mit" und erkennen so aus der großen Menge diffuser Energiedaten Muster für Optimierungspotenziale. "Mit der Einführung dieser Algorithmen lernen Maschinen im Unternehmen sprechen", erklärt Rabinowitz stolz. "Wir markieren damit einen weiteren Meilenstein in der innovativen Energiedaten-Nutzung. Das selbstlernende Analyse-System liefert bislang unbekannte, detaillierte Einsichten in das Innenleben der Stromverbraucher. Das wird den Markt revolutionieren." Panoramic bietet Unternehmen unterschiedlichster Branchen maßgeschneiderte Energiemanagementlösungen. Mittels hauseigener und inzwischen selbstlernender Sensortechnik werden sämtliche Energieressourcen gemessen, ausgewertet und gewichtet. Das via Cloud erreichbare Datenportal erlaubt unterschiedlichste Berechnungen, sodass z. B. drohender Geräteausfall vermieden, zu hohe Energiekosten reduziert und das Energiemanagement eines Unternehmens optimiert werden können. Der Clou des Angebotes: eine einzigartige drahtlose Sensortechnik, die, einmal installiert, nahezu wartungsfrei nach dem Prinzip "set and forget" funktioniert.



Etwa 30 deutsche Kunden hat Panoramic mit seinen Partnern im vergangenen Jahr überzeugen können. Einer davon, die Bäckerereikette Ferdinand Voigt aus Bonn, setzt die Lösung inzwischen in 18 Filialen ein. Nur eine Woche brauchte Panoramic-Partner RightEnergy, um PowerRadarTM zu installieren. Bereits nach wenigen Wochen ergab sich allein aus der jetzt möglichen Datenvergleichbarkeit der einzelnen Filialen ein sattes Einsparpotenzial. Auch der Baustoffhersteller Cemex, der Ausstatter für Hochleistungs- und Extremsportler The North Face, eine große Pharmakette und viele andere setzen inzwischen auf die Lösungen aus Israel.



Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Panoramic Power - Presse
Frau Susanne Bachmann
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: +49 170 3242119
web ..: http://www.panpwr.com/de
email : panpwr@impressions-kommunikation.de

Pressekontakt
Impressions Kommunikation
Frau Susanne Bachmann
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf

fon ..: 0170 3242119
web ..: http://www.impressions-kommunikation.de
email : panpwr@impressions-kommunikation.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de