Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 339.080
  Pressemitteilungen gelesen: 44.546.067x
14.02.2020 | Umwelt & Energie | geschrieben von Mike Mannherz¹ | Pressemitteilung löschen

Light + Building 2020

Auf der Light + Building (8.-13.3.2020, Frankfurt/Main) stellt econ solutions zusammen mit dem Mannheimer Energieunternehmen MVV in Halle 11.0, Stand A30, eine herstellerunabhängige Lösung für das Ladelastmanagement für Elektrofahrzeuge vor. Damit können Industrie- und Handelsunternehmen, Hotels und Kliniken ihren Mitarbeitern, Kunden und Gästen Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge zur Verfügung stellen ohne eine Kostenexplosion durch Lastspitzen fürchten zu müssen.

Ladestationen für Elektrofahrzeuge anzubieten wird für Unternehmen zunehmend zu einem Faktor, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen bzw. Kunden zu gewinnen und zu binden. Die zusätzlichen Verbraucher im Stromnetz können jedoch Lastspitzen verursachen, die für erheblich höhere Energiekosten sorgen. Die Energiemanagement- und Ladelastmanagementlösung von econ solutions und der MVV-Einheit "Charge + Motion" hilft, solche Lastspitzen zu vermeiden. Sie überwacht einerseits den Strombezug vom Energieversorger und aus der Eigenerzeugung, z.B. durch eine Photovoltaikanlage, andererseits alle relevanten Verbraucher im Netz. Auf dieser Basis schaltet die Lösung gezielt einzelne Verbraucher zu oder ab. So stellt sie ein konstantes Lastprofil sicher, was die Energiekosten reduziert und die Versorgungssicherheit erhöht. Im Gegensatz zum internen Lastmanagement von Ladesäulen bezieht sie dabei das gesamte Objekt inklusive eigenerzeugtem Strom mit ein und bietet somit ein integriertes Energiemanagementsystem. Die Lösung ist mit unterschiedlichen Ladesäulen und Wallboxen verschiedener Hersteller einsetzbar. Hierbei werden die Ladesäulen dynamisch je nach Ladezustand geregelt und nicht statisch komplett abgeschaltet. Für alle Verbraucher können Nutzer beliebige Parameter festlegen, z.B. Prioritäten, minimale und maximale Ein- und Ausschaltzeiten, Feiertagskalender oder eine dynamische Lastverteilung.

Das Ladelastmanagement lässt sich zudem in die Energiemanagement-Lösung von econ solutions integrieren. Damit haben Unternehmen den detaillierten Überblick über ihren gesamten Energieverbrauch als Basis für Energieeffizienz und Kostenoptimierung. Leicht lesbare Grafiken und Auswertungen zeigen Potenziale auf einen Blick.

Die Lösungen für das Lademanagement und das Energiemanagement sind förderfähig, econ solutions unterstützt seine Kunden bei der Beantragung von Fördermitteln bei Bund und Ländern.

Bildquelle: MVV

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.econ-solutions.de
econ solutions GmbH
Nymphenburger Str. 108a 80636 München

Pressekontakt
http://www.lorenzoni.de
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Landshuter Straße 29 85435 Erding

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de