Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 379.329
  Pressemitteilungen gelesen: 64.308.788x
15.07.2022 | Umwelt & Energie | geschrieben von Herr Ove Struck¹ | Pressemitteilung löschen

HanseWerk-Tochter SH Netz erweitert Umspannwerk Arkebek: Hochspannungstransformator für mehr Grünstrom

Die Erweiterung des Umspannwerkes Arkebek im Kreis Dithmarschen geht bei laufendem Betrieb voran. Dafür hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Tochterunternehmen von HanseWerk, einen neuen Transformator für rund 750.000 Euro aufgestellt. Mit der Inbetriebnahme ab August/September stehen dem Netzbetreiber dann künftig drei Hochspannungstransformatoren mit einer Leistung von jeweils 63 Megavoltampere (MVA) zur Verfügung.



Nach rund 1.400 Kilometer langer Anreise ist der bei der Firma Koncar in Zagreb (Kroatien) hergestellte Transformator Mitte Juni per Schwerlasttransport auf der Baustelle im Umspannwerk eingetroffen. Innerhalb weniger Stunden wurde das rund 84 Tonnen schwere und 3,80 mal 7,00 Meter große Bauwerk hier an seinen endgültigen Standort verschoben und millimetergenau auf die Fundamente gestellt.



Der zusätzliche Hochspannungstransformators dient SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, künftig für die Aufnahme von mehr Grünstrom aus Erneuerbare Energien-Anlagen (EE-Anlagen). "Wir verzeichnen in unserer Region aktuell sehr viele Anfragen, vorrangig für den Bau von privaten Photovoltaikanlagen, aber auch für Windkraftanlagen und Solarparks", erklärt Tobias Dau, Leiter des zuständigen Technik-Standortes von HanseWerk-Tochter SH Netz in Meldorf. Um dem stetig wachsenden Bedarf bei der Grünstrom-Einspeisung gerecht zu werden, investiert der Netzbetreiber in den Ausbau seiner Netzinfrastruktur. Tobias Dau: "Nur so können wir in Zukunft die Abnahme grüner Energie sicherstellen."



Mit der Erweiterung des Umspannwerks Arkebek hat SH Netz, Tochtergesellschaft von HanseWerk, im März begonnen. Im laufenden Jahr investiert der Netzbetreiber eine Summe von rund zwei Millionen Euro. "Darin enthalten sind die Vorbereitung des Fundaments und die Montage der Sammelschienen für einen weiteren Hochspannungstransformator", sagt Jens Michelsen, Projektleiter Bau / Planung bei HanseWerk-Tochter SH Netz. Bei fortschreitendem Ausbau regenerativer Energien in der Region soll im Umspannwerk bis zum Jahr 2024 ein vierter Trafo für die Grünstrom-Einspeisung aufgestellt werden. "Dann haben wir den Endausbau erreicht."





Die Schleswig-Holstein Netz AG



Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.



SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.



Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
email : presse@hansewerk.com

Pressekontakt
HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
email : presse@hansewerk.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de