Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 84
  Pressemitteilungen gesamt: 300.642
  Pressemitteilungen gelesen: 38.864.825x
09.03.2011 | Umwelt & Energie | geschrieben von Michael Märzheuser/ Susanne Dingerdissen¹ | Pressemitteilung löschen

AMAZONICA-Ausstellung entführt in ein bedrohtes Paradies

Heidelberg, 09. März 2011 - Inmitten der faszinierenden Schönheit AMAZONIENS finden sich die Besucher der Ausstellung "Unser AMAZONIEN: Lebensraum gestalten - den Regenwald erhalten!" im Heidelberger Rathaus. Zugleich aber machen die farbenprächtigen Bilder des Heidelberger Fotografen Heiner Unser und seiner renommierten internationalen Kollegen auch die Verletzlichkeit dieser ursprünglichen Welt spürbar. Getreu ihrem Leitsatz: "Alle sprechen von Zukunft - AMAZONICA macht sie!", leistet die Initiatorin der Ausstellung, Mascha Kauka, mit ihrer Stiftung AMAZONICA in Ecuador schon seit Jahrzehnten die erfolgreichste Entwicklungshilfe des Landes. Mit der Präsentation der Fotografien und zahlreicher Exponate aus dem fernen Regenwald vom 16. März - 8. April 2011 im Rathaus hofft AMAZONICA, auch in Heidelberg weitere Mitstreiter zu gewinnen.

Die ehemalige Münchner Verlegerin, Mascha Kauka, weiß um die massive Bedrohung des letzten intakten Waldökosystems der Erde und kämpft unermüdlich darum, den Regenwald - mit Hilfe der Waldindianer - für die gesamte Menschheit dauerhaft zu erhalten. In Zusammenarbeit mit den Bewohnern des Waldes hat die Stiftung AMAZONICA über Jahre hinweg ein Förderprogramm für ein zeitgemäßes Leben im tradtionellen Lebensraum der Indianer entwickelt. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Pilotprojekt werden seit 2008 jährlich immer neue Gemeinden in das Ausbildungsprogramm aufgenommen, das ihnen das notwendige Know-how vermitteln will, um auch in Zukunft als Hüter des letzten großen Regenwaldes leben zu können.

An der AMAZONICA-Akademie, der einzigen Ausbildungsstätte für Indianervölker und Studierende aus aller Welt inmitten des ecuadorianischen Regenwaldes, erforschen und erleben Wissenschaftler und Studenten seit drei Jahren hautnah die grüne Lunge der Erde. Tatkräftig unterstützen angehende Holzbauingenieure und Architekten, Studenten der Wassermechanik, Geoinformation, Landschaftsarchitektur, Biologie und des Tourismus die Urbevölkerung beim Ausbau der Akademie. Als "Wissenschaftstouristen" bescheren die Gäste aus aller Welt den Indianern innerhalb ihres traditionellen Lebensraums eine Einnahmequelle, die weder ihre Lebensweise noch die Natur bedroht. Gemeinsam mit den Waldbewohnern kämpfen sie so friedlich um die Erhaltung des größten Süßwasserspeichers der Erde.

Stiftungsgründerin Mascha Kauka eröffnet die Ausstellung am 16. März 2011 um 18.00 Uhr mit einer Vernissage. Für Besucher ist sie bis 8. April geöffnet: Mo. bis Fr. 8:00 -18:00 Uhr.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.amazonica.org
Stiftung AMAZONICA
Gabriel-Max-Str. 22 81545 München

Pressekontakt
http://Internet: http://www.maerzheusergutzy.com
MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH
Theresienstraße 6-8/Ecke Ludwigstraße 80333 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de