Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 279.206
  Pressemitteilungen gelesen: 35.784.952x
05.02.2013 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Claudia Berg¹ | Pressemitteilung löschen

Jens Pulczynski uebernimmt Geschaeftsfuehrerposten bei Alfa Laval Mid Europe und forciert Wachstumskurs

Glinde / Hamburg, 5. Februar 2013 - Führungswechsel bei einem der führenden Anbieter von Produkten und kundenspezifischen Lösungen im Bereich der Wärmeübertragung und Separation: Seit dem 1.1.2013 leitet Jens Pulczynski als neuer Managing Director die Geschäfte von Alfa Laval Mid Europe ( http://www.alfalaval.de ). Der 44-Jährige übernimmt den Posten von Joakim Vilson, der ab sofort als Executive Vice President zum Mutterunternehmen in Schweden wechselt.

Unter dem Dach von Alfa Laval Mid Europe hat das börsennotierte Unternehmen, das weltweit in mehr als 100 Ländern vertreten ist, die Vertriebs-, Service- und Marketingaktivitäten für Deutschland, Österreich und die Schweiz konzentriert. Insgesamt beschäftigt Alfa Laval Mid Europe rund 300 Mitarbeiter am Unternehmenssitz im schleswig-holsteinischen Glinde, im Wiener Neudorf und in Dietlikon in der Nähe von Zürich

Mit der Berufung von Pulczynski sieht sich das Unternehmen, das auf eine skandinavische Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und familienfreundlichen Beschäftigungsmodellen setzt, in seiner Personalpolitik bestätigt. Der gebürtige Bremer wechselte Anfang 2002 zu Alfa Laval Mid Europe, wo er zunächst im Außendienst und als Verkaufsleiter tätig war. Fünf Jahre nach seinem Unternehmenseintritt übernahm er im September 2007 als Prokurist die Leitung des Service- und Ersatzteilbereiches von Alfa Laval Mid Europe ( http://local.alfalaval.com/de-de/service-and-support/pages/default.aspx ), dessen positive Entwicklung er mehr als fünf Jahre verantwortete.


Jens Pulczynski: Wachstumskurs von Alfa Laval Mid Europe wird vorangetrieben

Dass der Nachfolger von Joakim Vilson aus den eigenen Reihen stammt, wundert Kenner des Unternehmens nicht. Trotz des schwierigen Umfeldes im Zuge der Eurokrise gelang es Alfa Laval Mid Europe, die starke Stellung auf dem deutschsprachigen Markt zu halten. Ein Erfolg, an dem Pulczynski anknüpfen will: "Unter der Führung von Joakim Vilson hat Alfa Laval Mid Europe es geschafft, trotz widrigem Investitionsklima auf Wachstumskurs zu bleiben. Dank der hohen Innovationskraft und dem für Alfa Laval typischen hohen Qualitätsstandard ist das Unternehmen bestens für die Zukunft aufgestellt."

Mitarbeiter beschreiben den zweifachen Familienvater Pulczynski als energische, aber vor allem zielorientierte Führungsperson. Dem studierten Verfahrenstechniker, der nach seiner Schullaufbahn zunächst eine Ausbildung als Maschinenschlosser absolvierte, wird ein hohes Verständnis für die komplexen technischen Herausforderungen bei der Optimierung von Industrieprozessen attestiert. Zusätzliches Wachstumspotenzial sieht Pulczynski insbesondere in den Bereichen Prozessindustrie und Marine. "Den Wachstumskurs von Alfa Laval Mid Europe werden wir auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Einer der Schwerpunkte wird es sein, in Zukunft noch stärker auf individuell maßgeschneiderte Lösungen zur Optimierung der Prozessabläufe unserer Kunden zu fokussieren", sagt Pulczynski.


Expansion auch in der maritimen Wirtschaft: Erfolgreiche Integration von Aalborg Industries

Als weitere Stärke des Unternehmens sieht Jens Pulczynski die mittlerweile abgeschlossene Integration von Aalborg Industries an: "Mit der Übernahme von Aalborg Industries ist Alfa Laval zu einem der weltweit führenden Ausrüster und Dienstleister in der maritimen Wirtschaft aufgestiegen. Durch die Integration werden nicht nur beachtliche Synergieeffekte freigesetzt, sondern auch Technologie- und Wissenstransfers ermöglicht, von denen sämtliche Unternehmensbereiche von Alfa Laval profitieren." Durch die Übernahme von Aalborg Industries wurde das Produktportfolio in den Bereichen Schiffskesseltechnik, inerte Gassysteme, thermische Fluidsysteme sowie bei den Rohrbündelwärmeübertrager erweitert. Alfa Laval wird damit seiner Rolle als Technolgieführer gerecht.


Alfa Laval: Global Player mit weltweit mehr als 16.000 Mitarbeitern

Alfa Laval ( http://www.alfalaval.com ) hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 28,6 Milliarden Schwedischen Kronen erzielt. Das an der Stockholmer Börse notierte Unternehmen unterstützt Kunden in fast allen Industriezweigen mit Komponenten, Anlagen, Systemen und hochwertigem Zubehör und Service. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehören Wärmeübertragung, Separation und Fluid Handling. Weltweit beschäftigt Alfa Laval mehr als 16.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten auf vier Kontinenten, davon allein fünfzehn in Europa und acht in Indien. Die Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2012 werden am 5. Februar 2013 vorgestellt.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.alfalaval.de
Alfa Laval Mid Europe GmbH
Wilhelm-Bergner-Str. 7 21509 Glinde

Pressekontakt
http://www.alfalaval.de
Alfa Laval Mid Europe GmbH
Wilhelm-Bergner-Strasse 7 21509 Glinde

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de