Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 276.800
  Pressemitteilungen gelesen: 35.429.620x
22.01.2015 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Vorstandsvorsitzende Nicole Maack¹ | Pressemitteilung löschen

FeuerTRUTZ 2015: Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe informiert zur "Gefährdungsbeurteilung im Brandschutz"

Kassel. - Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) auf der FeuerTRUTZ Fachmesse in Nürnberg am 18. und 19. Februar 2015 auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Deutschen Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIvB). Im Fokus steht neben der Selbsthilfe im Brandfall mit Feuerlöscheinrichtungen die Gefährdungsbeurteilung in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Aufgrund der Arbeitsstättenrichtlinien besteht unverändert hoher Informations- und Handlungsbedarf.

"Das Thema Gefährdungsbeurteilung ist nicht nur in Großunternehmen von Bedeutung, sondern wird mittlerweile auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen ernster genommen", so Nicole Maack, Vorstandsvorsitzende des bvbf. "Unternehmen haben ihre Gefährdungsbeurteilung auch auf Brandrisiken zu erstrecken und entsprechende Brandschutzmaßnahmen zu treffen. Bei einer Nichtbeachtung folgen empfindliche Bußgelder.", ergänzt Carsten Wege, Geschäftsführer des bvbf.

Eine Gefährdungsbeurteilung kann von speziellen Fachkräften oder erfahrenen Brandschutzbeauftragten vorgenommen werden. Doch während größere Unternehmen über eigene Mitarbeiter in diesem Bereich verfügen, greifen kleinere und mittelständische Unternehmen zunehmend auf externe Brandschutz-Experten zurück. Hier stehen die qualifizierten Brandschutz-Fachbetriebe als kompetente Ansprechpartner und Berater den Unternehmen zur Seite.

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) vertritt die qualifizierten Brandschutz-Fachbetriebe in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik, Medien, Wirtschaft und Verbraucher. Seine bundesweit über 250 Mitglieder bieten das gesamte Spektrum technischer Dienstleistungen sowohl im vorbeugenden als auch abwehrenden Brandschutz. Zu den aktuellen Themen "Brandschutzhelfer" und "Brandschutzbeauftragte" wird der bvbf auf der FeuerTRUTZ informieren.

Die FeuerTRUTZ hat sich in den letzten Jahren zu der Leitmesse im deutschsprachigen Raum rund um den vorbeugenden Brandschutz entwickelt. Auf der diesjährigen Messe präsentieren über 200 Aussteller innovative Lösungen und Produkte zur Brandverhütung und -eindämmung. Die Fachmesse und der parallele Brandschutzkongress dienen dem Erfahrungsaustausch unter Brandschutzexperten.

Weitere Informationen unter http://www.bvbf.de.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.bvbf.de
Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf)
Friedrichsstraße 18 34117 Kassel

Pressekontakt
http://www.bvbf.de
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Berrenrather Straße 190 50937 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de