Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 129
  Pressemitteilungen gesamt: 279.199
  Pressemitteilungen gelesen: 35.776.658x
01.02.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Dr. Alfried Große¹ | Pressemitteilung löschen

Arbeitsvermittler, Personalberater, Headhunter...???

Mülheim, 01. Februar 2011*****Die Nachfrage nach externer Beratung bei der Personalsuche nimmt hierzulande seit geraumer Zeit wieder zu. Eine erhöhte Veränderungsbereitschaft bei den Mitarbeitern, die demografische Entwicklung und akute Nachfolgeprobleme im Unternehmen sind nur einige Gründe hierfür. Aber wie soll ein Unternehmen, das bisher entweder gar nicht oder nur selten mit dieser Beraterzunft zu tun hatte, den richtigen aus den rund 5.000 in Deutschland tätigen Beratern herausfinden? Für Headhunter Claus-Peter Barfeld spielt die Unternehmensebene, auf der eine Besetzung durchzuführen ist, für die Wahl des richtigen Beraters eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich muss bei der Auswahl des richtigen Beraters zwischen Executive Search Beratern (volkstümlich auch "Headhunter" genannt), Personalberatern und Arbeitsvermittlern unterschieden werden. Beratungsunternehmen mit dem höchsten Bekanntheitsgrad oder dem besten Eigenmarketing sind dabei nicht per se die geeignete Wahl.

Arbeitsvermittler sind mehr oder weniger die Konkurrenz zur heutigen Bundesagentur für Arbeit und fokussieren sich in der Regel auf die Besetzung von Nicht-Führungspositionen in unteren Lohnsegmenten. Sie arbeiten meist komplett auf Erfolgsbasis. Personalberater im engeren Sinne sind indessen auch im Middle-Management und auf Referentenebene tätig. Wo solche Positionen früher fast ausschließlich über Stellenanzeigen von den Unternehmen selbst besetzt wurden, werden hier heutzutage vermehrt Personalberater zur Direktansprache - meist via Telefon - eingeschaltet. Die Executive Search Berater befassen sich dagegen ausschließlich mit der Suche nach Führungskräften (aus dem Englischen kommend: Executive = Führungskraft, Search = Suche). Dieser Personenkreis arbeitet vorrangig auf Zeit- oder Festhonorarbasis, mit oder ohne Erfolgskomponente. Die meisten von ihnen haben darüber hinaus ein bestimmtes Mindesthonorar je Personalsuche.

Tendenziell entscheiden sich immer mehr Unternehmen für kleinere, eher individuell arbeitende Personalberatungsgesellschaften, bei denen der Inhaber oft noch persönlich in den Suchprozess involviert ist. Bei größeren Beratungen ist das Management mehr mit rein administrativen Aufgaben betraut, als mit der persönlichen Beratung des Kunden. Die Nähe zum Kunden und das Aufbauen eines Vertrauensverhältnisses sind es aber gerade, die eine für beide Seiten langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit sicherstellen. Beratung ist und bleibt Vertrauenssache.

Auch wenn die Auswahl des richtigen Beraters von zahlreichen Faktoren abhängen kann, so spricht für Headhunter Claus-Peter Barfeld vieles dafür, auf einige Merkmale besonders zu achten:

Gute bis sehr gute Kenntnisse im relevanten Branchensegment und ausgewiesene Branchenkontakte
Aussagekräftige Referenzen verbunden mit einem gewissen Renommee in der Branche
Ein verbindlicher mit der Abwicklung der Suche beauftragter Berater mit möglichst akademisch fundierter Qualifikation und Erfahrung
Langjährige Berufstätigkeit als Personalberater mit hervorragender Methodenkompetenz bei der Personalbesetzung
Die für die professionelle Abwicklung einer Personalsuche notwendige Infrastruktur wie ein eigenes Research zur Marktanalyse und eine prozessunterstützende Assistenz

"Sind diese Kriterien zufriedenstellend erfüllt, kann man davon ausgehen, dass es sich um einen Berater handelt, der eine zügige und diskrete Abwicklung des Suchprozesses sicherstellen kann. Darüber hinaus ist es ratsam, den Berater einmal in seinen Räumen aufzusuchen, um sein Arbeitsumfeld kennen zu lernen und sich von einem vertrauenswürdigen und seriösen Eindruck zu überzeugen", erklärt Claus-Peter Barfeld, Geschäftsführer der Barfeld & Partner GmbH .

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.barfeld.de
Barfeld & Partner GmbH Internationale Managementberatung
Bahnstraße 40 45468 Mülheim

Pressekontakt
http://www.publicity-experte.de
GBS-Die PublicityExperten
Am Ruhrstein 37c 45133 Essen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de