Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 102
  Pressemitteilungen gesamt: 274.448
  Pressemitteilungen gelesen: 35.091.363x
04.02.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Birgit Weiler¹ | Pressemitteilung löschen

Die persönliche Note als Erfolgsfaktor im Handel

Ob Floristen, Kleingeschäfte mit Molkereiprodukten, Fachgeschäfte für Tisch- und Bettwäsche oder Bioläden: Wer immer von den "Kleinen" in den letzten Jahren überlebt hat und wirtschaftliche Stabilität oder gar Wachstum aufweist, erreicht seinen Erfolg nicht alleine über den Preis und das Schielen auf die Masse. Was den Erfolg von besitzergeführten Geschäften ausmacht, lässt sich an der Entwicklung des Naturkostgeschäftes Fair & Quer aus Heidelberg beispielhaft nachvollziehen: Im weitesten Sinne ist es eine Form gelebter Redlichkeit und Mitmenschlichkeit, die bei dem 1999 gegründeten Bio-Fachgeschäft das Profil ausmachen und Anerkennung finden. In betriebswirtschaftlichen Lehrbüchern sind Begriffe wie "Redlichkeit" und "Mitmenschlichkeit" nicht einmal mehr ins Register aufgenommen. Aber der Feinsinnigkeit von Kunden entgehen sie nicht. Wer öfter im gleichen Geschäft einkauft nimmt wahr, wenn er dort mit seinem Namen angesprochen wird. Antje und Björn Seyler wissen das und lassen es auch ihre Mitarbeiter wissen. Ihr Verständnis von Mitmenschlichkeit im Handel bezieht sich aber nicht nur auf ein persönliches und zuvorkommendes Verhältnis zur Kundschaft, sondern weitet sich auf die gesamte Geschäftstätigkeit von Fair & Quer aus. Die beiden Naturkosthändler und ihre Mitarbeiter achten bei der Produktauswahl auf Produktionsbedingungen, regionale Herkunft und faire Vergütung der Produzenten. Bezüglich der Mitarbeiterführung verwirklicht das Unternehmerehepaar ein Programm, das Kollegialität und gegenseitige Wertschätzung auf mehreren Ebenen wahr werden lässt. Das Motto "Mitarbeiter, die sich an ihrem Arbeitsplatz wohl und akzeptiert fühlen, sind motivierter und leistungsfähiger" findet in den beiden Heidelberger Biomärkten von Fair & Quer seine praktische Verwirklichung. Es gibt dabei mehrere Elemente, die zum Wohlfühlarbeitsplatz bei Fair & Quer beitragen: Da ist zunächst die persönliche Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Geschäftsführung und durch Kollegen. Sie findet ihren Ausdruck in individuellen Fördermaßnahmen (Lehrgänge zur Naturkostfachkraft, Unterstützung auf dem Weg zu Führungsverantwortung, Arbeitszeitanpassungen gemäß persönlicher Lebenssituationen), in der besonderen Qualifizierung von Frauen für Führungspositionen oder in der Animation und Unterstützung von Eigeninitiative. So geht das heutige Angebot des Catering auf die Initiative einer Mitarbeiterin zurück, die sich damit gegen ursprüngliche Bedenken der Geschäftsführung durchsetzte. Ein weiteres Beispiel für die Wertschätzung der Eigeninitiative von Mitarbeitern zeigt der Kosmetikbereich von Fair & Quer. Er wurde von der verantwortlichen Mitarbeiterin eigenständig erweitert und optimiert. Auf diese Weise erhöht sich nicht nur die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Arbeitsplatz.
In welchen Bereichen der Personalentwicklung weitere Verbesserungspotenziale zu finden sind, erleben die Geschäftsführer Antje und Björn Seyler durch ihre hohe Präsenz im Alltagsgeschäft. Sie übernehmen in beiden Geschäften alle möglichen alltäglichen Arbeiten und verstehen Unternehmensführung als eine Führung von der Basis aus. Dieses "Dabei sein und Dabei bleiben" setzt dem Wachstum des Unternehmens natürlich bestimmte Grenzen, die auch akzeptiert werden. Die mit viel Bedacht gepflegte Unternehmenskultur mit den dargestellten Facetten funktioniert aber immerhin für 60 Mitarbeiter und 4 Auszubildende, die einen Jahresumsatz von 4 Mio. Euro erwirtschaften. "Wir wurden in den Jahren 2010 und 2011 im Rahmen einer bundesweit durchgeführten Kundenumfrage zu den besten Biomärkten Deutschlands gewählt, haben ein tolles Team und wollen uns weiter entwickeln. Die Eröffnung weiterer Filialen streben wir allerdings nicht an, denn unser Konzept ist nicht kopierbar". Diese Einsicht des Ehepaars Seyler zeugt von Realismus und großer Glaubwürdigkeit bezüglich der von Fair &Quer entwickelten Unternehmenskultur, die dieses Naturkostfachgeschäft so besonders und so erfolgreich macht.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fairundquer.de
Fair & Quer
Adlerstr. 1 69123 Heidelberg

Pressekontakt
http://www.organicsolutions.de
Organic Solutions
Birkenweg 56 69221 Dossenheim

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de