Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.337
  Pressemitteilungen gelesen: 35.814.788x
07.12.2017 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Alexander Reschke¹ | Pressemitteilung löschen

Veränderte Geschäftsprozesse durch Blockchain

Das Thema Blockchain ist seit einiger Zeit in der Finanzwelt präsent und es besteht Einigkeit darin, dass es viele Möglichkeiten für den Finanz- und Versicherungssektor birgt.

Die dezentrale Struktur der Datenhaltung mit ihrer asymmetrischen Verschlüsselung und einer universellen ID für Teilnehmer bietet mehr als nur eine unveränderbare Speicherung von klar identifizierbaren Transaktionen. Der gleiche und aktuelle Datenbestand für alle Teilnehmer kann das Reporting vereinfachen und die Sicherheit durch die hohe Redundanz erhöhen. Außerdem besteht die Möglichkeit, durch klar definierte Konditionen mit Smart Contracts Transaktionen durchzuführen.

Blockchain kann alle Arten vertraglicher Beziehungen vereinfachen, so Oliver Volk, Allianz Re Blockchain Experte und B3i Vertreter der Allianz SE Reinsurance, auf dem Investment Forum in München. Das gilt nicht nur für intrainstitutionelle Abläufe, sondern auch für Standards und Prozesse innerhalb einer Branche. In weiterer Zukunft könnten sogar Einsatzmöglichkeiten für die Kommunikation zwischen verschiedenen Branchen zu gemeinsamen Tasks vorstellbar sein. Beispielsweise zwischen Banken, Rückversicherern und Versicherungen.

Die Initiative B3i besteht mittlerweile aus einer internationalen Testgruppe, zu der alleine im letzten September 23 neue Teilnehmer hinzugekommen sind. Dadurch sind ein umfangreicher Wissenstransfer, schnelle Neuentwicklungen und eine branchenübergreifende Kollaboration sowie eine Blockchain möglich, die eigenen Regeln folgt. Wie mit einer Blockchain für Versicherer effizientere, kürze und kostengünstigere Prozesse umgesetzt werden könnten, erklärte Oliver Volk als Beispiel in seinem Vortrag. Auch das Konzept der B3i initiative erklärte er im Detail.

Sein Foliensatz steht hier (http://www.konsort.de/fileadmin/konsort/documents/171116_Investment_Forum.pdf) zum Download bereit.

Zum INVESTMENT FORUM am 16. November in München hatte Konsort gemeinsam mit dem Partner Stefan Nützel - NeXeLcon in die Räumlichkeiten des Künstlerhauses eingeladen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.konsort.de
Konsort GmbH
Bamberger Straße 10 64546 Mörfelden-Walldorf

Pressekontakt
http://www.konsort.de
Konsort GmbH
Bamberger Straße 10 64546 Mörfelden-Walldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de