Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 143
  Pressemitteilungen gesamt: 304.693
  Pressemitteilungen gelesen: 39.397.822x
06.11.2018 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Ronald L. Handford¹ | Pressemitteilung löschen

Sixty North entdeckt einen neuen, 2.500 m langen Horizont mit VMS-Mineralisierung mit Silber, Blei, Zink und Gold

Sixty North entdeckt einen neuen, 2.500 m langen Horizont mit VMS-Mineralisierung mit Silber, Blei, Zink und Gold



Vancouver, British Columbia, Kanada, 6. November 2018



Sixty North Gold Mining Ltd. (das Unternehmen oder Sixty North Gold) - (CSE:SXTY, Frankfurt:2F4, OTCQB:SXNTF) gibt die Entdeckung eines neuen massiven Sulfidhorizonts mit hochgradiger Silber-Blei-Zink-Mineralisierung in gemischtem mafischem bis felsischem Vulkangestein auf seinem Konzessionsgebiet Mon bekannt. Ein 2.500 m langer Kontakt zwischen gemischtem mafischem und felsischem Tuff, die Lagerstätte Nelson Lake, beherbergt zahlreiche struktur- und stratigraphiekontrollierte massive und eingesprengte Sulfide und durch Eisener Hut geprägte Schieferzonen mit Pyrrhotin, Pyrit, Chalcopyrit, Galenit und Sphalerit sowie an manchen Stellen Arsenkies mit begleitenden Oxiden.



Bislang wurden auf der Lagerstätte Nelson Lake sechs Zonen mit bedeutenden Basismetallkonzentrationen durch Stichproben bestätigt. Der Leser sei darauf hingewiesen, dass Stichproben generell selektiven Charakter haben und keinen Rückschluss auf die Mineralisierung und die allgemeine Geologie des Konzessionsgebiets zulassen.



Die Proben, die auf einer der Zonen, der Zone 5656, genommen wurden, beinhalten massive bis halbmassive Sulfide; die besten acht Einzelproben über 150 Meter haben die unten angegebenen Werte ergeben:



Probe Pb % Zn % Ag g/tAu g/tCd ppmSb ppm

1 3,83 1,94 360,1 2,30 1.046 164

2 4,70 0,05 336,0 2,73 115 >10.00

0



3 0,05 0,05 311,6 1,40 17 137

4 4,79 3,74 231,2 3,25 791 266

5 1,44 1,34 210,5 0,77 488 239

6 2,38 5,77 210,2 0,54 1.335 516

7 0,76 0,07 192,0 0,89 32 158

8 1,91 0,29 174,7 1,03 63 420

Durchsch2,45 1,66 253,3 1,61 486 1.487

nitt

- Pb, Zn, Ag und Sb wurden von Bureau Veritas (BVI) mittels MA270- und Au und Cd mittels ICP unter Anwendung von AQ251 im Labour in Vancouver analysiert.



Eine luftgestützte magnetische und elektromagnetische (EM) Dighem-Untersuchung, die 1988 vom früheren Betreiber durchgeführt worden war, identifizierte sechs schwache bis mittelstarke Leiter mit einer Länge von 230 bis 720 m, die Hälfte mit einer magnetischen Reaktion entlang des Horizonts. Die Zone 5656 und eine andere Zone treffen teilweise mit diesen EM-Anomalien zusammen.



Das Unternehmen plant eine luftgestützte geophysikalische Untersuchung auf dem gesamten Konzessionsgebiet sowie eine fokussierte geophysikalische Bodenuntersuchung auf einem Raster, das über die Zone 5656 gelegt werden wird. Diamantbohrunternehmen wurden kontaktiert, um bei der Planung eines Bohrprogramms auf der Zone 5656 und anderen Zielen zu helfen.



John Campbell, Chairman of the Board of Directors, sagte: Das ist eine sehr aufregende neue Entdeckung, die durch fokussierte Prospektion eines engagierten Teams gemacht wurde und eine ganz neue Art von Ziel auf dem Konzessionsgebiet darstellt. Edelmetallreiche VMS-Lagerstätten können generell mit üblichen geophysikalischen Techniken schnell und effizient bewertet werden, aber bei dem im Vergleich zu Kupfer hohen Blei- und Zinkanteil zeigt sich typischerweise eine schwächere Leitfähigkeit, was auch bei der kürzlich gemachten Entdeckung der Fall ist. Dr. J. Franklin berichtet in Volcanic-associated massive sulphide metals; in Geology of Canadian Mineral Deposits, 1996, dass VMS-Lagerstätten häufig in Clustern entlang günstiger Horizonte auftreten. VMS-Lagerstätten haben 2007 Berichten zufolge 27 % zur Kupferproduktion, 49 % zur Zinkproduktion, 20 % zur Bleiproduktion, 40 % zur Silberproduktion und 3 % zur Goldproduktion in Kanada beigetragen (Galley et al., 2007). Weiterhin meinte Campbell: Viele VMS-Lagerstätten in den North West Territories sind reicher an Silber und ärmer an Kupfer als der kanadische Durchschnitt, wobei Sunrise Lake und Hackett River nennenswerte Beispiele sind. Konzeptionell erwarten wir, dass ein typisches VMS-Ziel im Schnitt zwischen null bis 3 % Kupfer, null bis 7 % Zink, null bis 3 % Blei, null bis 4,0 g/t Gold und null bis 160 g/t Silber liefert und durchschnittlich 3 bis 9 Millionen Tonnen umfasst. Wir freuen uns über das zusätzliche Prospektionsgebiet auf unserem Gelände, das im Rahmen unserer Arbeiten auf den zuvor entdeckten oberflächigen und untertägigen Goldzonen bewertet werden kann. Das zeigt das Blue Sky-Potenzial eines Grünsteingürtels mit bedeutender, hochgradiger Goldproduktion in der Vergangenheit. Der Leser sei darauf hingewiesen, dass die Mineralisierung in den anderen VMS-Lagerstätten nicht unbedingt Rückschlüsse auf die im Konzessionsgebiet Mon lagernde Mineralisierung zulassen.



Alle Gesteinsschürfproben wurden von Hand gesammelt sowie mit GPS-Handgeräten und verpackt und etikettiert, wobei man alle sieben bis zehn Proben zertifizierte Leer- und Standardproben eingefügt hat. Die Probenbeutel wurden versiegelt und an Bureau Veritas in Yellowknife gesendet und dort in den nach ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 zertifizierten Labors dieser Firma in Vancouver (BC) aufbereitet. Alle Proben wurden nach dem Verfahren PRP 70-250 gebrochen und pulverisiert sowie mittels ICP-MS unter Anwendung von AQ251 auf 53 Elemente analysiert und mit Dokimasie auf Gold untersucht (FAA 330), wobei man alle Proben mit Goldwerten über dem Grenzwert zur Analyse einer Brandprobe (FAA 550) unterzogen hat. Alle Proben aus dem VMS-Horizont wurden erneut anhand des MA270-Verfahrens analysiert. Das Labor führt bei jeder 15. bis 25. Probe außerdem doppelte und wiederholte Analysen durch und fügt interne Leer- und Standardproben hinzu, über die das Unternehmen unterrichtet wird. Bureau Veritas ist ein unabhängiger Auftragnehmer des Unternehmens.



Dr. D.R. Webb, Ph.D., P.Geol., P.Eng. zeichnet als Qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift NI 43-101 für diese Meldung verantwortlich und hat den fachlichen Inhalt dieser Meldung geprüft und freigegeben.



Über das Unternehmen



Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Mineralkonzessionen. Sein Hauptziel ist die Exploration von Goldvorkommen im Goldkonzessionsgebiet Mon, 40 km nördlich von Yellowknife (Nordwest-Territorien/NWT). Das Goldkonzessionsgebiet Mon besteht aus 11 aneinander grenzenden Bergbau-Pachtkonzessionen und 3 Rohstoff-Claims, die zusammen eine Gesamtfläche von insgesamt 1.536,92 Acres abdecken und sich in der Bergbauregion South MacKenzie (NWT) befinden. Weitere Informationen finden sie im Prospekt des Unternehmens, datiert mit 19. Januar 2018, der auf SEDAR (www.sedar.com) unter dem Firmenprofil veröffentlicht wurde.



FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:



John Campbell

____________________________________

John Campbell

Chairman, CFO und Director



Weitere Informationen erhalten Sie über:



John Campbell, 604-961-0175

E-Mail: jcambell.capital@gmail.com

Webseite: http://www.sixtynorthgold.com



Aussagen über die zukünftigen Erwartungen des Unternehmens sowie sämtliche anderen Aussagen in dieser Pressemeldung, bei denen es sich um keine historischen Tatsachen handelt, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf zahlreichen Vermutungen und unterliegen bekannten sowie unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren - darunter auch Risiken, wie sie für die Exploration und Erschließung von Rohstoffen typisch sind -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von den geplanten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Weitere Einzelheiten zu den Risiken, die für das Unternehmen gelten, sind im Prospekt des Unternehmens, datiert mit 19. Januar 2018, enthalten, das auf SEDAR (www.sedar.com) unter dem Firmenprofil veröffentlicht wurde.



DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE HAT DEN INHALT DIESER PRESSEMELDUNG WEDER GENEHMIGT NOCH MISSBILLIGT.



Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf http://www.sedar.com , http://www.sec.gov , http://www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Sixty North Gold Mining Ltd.
Ronald L. Handford
Suite 280 - 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver, BC
Kanada

email : rhandford@gmail.com

Pressekontakt
Sixty North Gold Mining Ltd.
Ronald L. Handford
Suite 280 - 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver, BC

email : rhandford@gmail.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de