Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 356.913
  Pressemitteilungen gelesen: 47.531.962x
05.02.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Karl Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Hat Handwerk noch immer goldenen Boden?

Dass man als Handwerker um Aufträge fürchten muss, kommt im deutschsprachigen Raum kaum vor. Bei Tischlern, Installateuren oder Dachdeckern boomt das Geschäft. Der Grund dafür ist weniger, dass man mehr handwerkliche Tätigkeiten benötigt als noch vor 30 Jahren, sondern vielmehr, dass es am Nachwuchs mangelt. Mittlerweile sucht man sogar für den extrem beliebten Beruf Automechaniker verzweifelt Lehrlinge, wird gar aus der Schweiz berichtet. Doch warum wollen die jungen Menschen keinen Lehrberuf mehr ergreifen?



Gleich vorweg die gute Nachricht. Nicht in allen Regionen im deutschsprachigen Raum ist der Fachkräftemangel eklatant. So steigen zum Beispiel in Niederösterreich die Zahlen seit 2017 wieder an. Was macht man hier anders? Oder besser gesagt, was kann man jungen Menschen während und nach der Lehre bieten?



• Faire Entlohnung. Auch wenn die Entlohnung während der Lehre stimmen mag, in vielen Berufen, besonders betroffen sind zum Beispiel Friseure, Tischler und Mechaniker, stagniert der Lohn nach der Gesellenprüfung. Auch in Sachen Aufstiegschancen ist meist nicht viel möglich. Hier können Betriebe mit entsprechenden Angeboten gegensteuern, mit Unterstützung der jeweiligen Wirtschaftskammern.

• Fortbildungsangebote. Das Gerücht, dass junge Menschen "nichts lernen wollen" ist weit verbreitet. Das Gegenteil ist der Fall - Betriebe, die keine Weiterbildungen anbieten, haben mehr Schwierigkeiten, Lehrlinge zu finden.

• Abwechslung. Junge Menschen möchten Abwechslung, verschiedene Tätigkeitsbereiche und die Chance, vielleicht auch einmal ein Jahr im Ausland zu arbeiten. Wer Angebote und Kooperationen in diese Richtung bietet, hat beste Chancen, auch tüchtige Lehrlinge zu finden.



Für Menschen, die Jobs im Pongau im österreichischen Salzburg suchen und für die Abwechslung das höchste Gut ist, sollten auf der Website von FKM Personalmanagement vorbei schauen. Dort sucht man zurzeit Handwerker! Der Experte für Personalmanagement bietet sichere Entlohnung bei abwechslungsreichem Einsatzgebiet. Mehr Informationen sowie Stellenangebote gibt es auf der Website unter http://www.fkmpersonal.at.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
FKM Personalmanagement GmbH
Herr Karl Fischer
Hauptstrasse 55
5600 St. Johann i. Pongau
Österreich

fon ..: +43 (0) 6412/20 550
fax ..: +43 (0) 6412/20 550-30
web ..: http://www.fkmpersonal.at
email : zentrale@fkmpersonal.at

Pressekontakt
FKM Personalmanagement GmbH
Herr Karl Fischer
Hauptstrasse 55
5600 St. Johann i. Pongau

fon ..: +43 (0) 6412/20 550
web ..: http://www.fkmpersonal.at
email : presse@romanahasenoehrl.at

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de