Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 346.737
  Pressemitteilungen gelesen: 45.584.518x
02.05.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Andreas Idelmann¹ | Pressemitteilung löschen

2020: Rezession in der NRW-Wirtschaft

Das Geschäftsklima der NRW.BANK.ifo im März 2020: Rezession in der NRW-Wirtschaft

Durch die Corona-Epidemie ist das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima im März abrupt eingebrochen. Besonders die Erwartungen der Unternehmen in NRW für die kommenden sechs Monate sind wie nie zuvor eingetrübt. Auch die aktuelle Geschäftslage wird von den Firmen deutlich schlechter eingeschätzt als noch im Februar. Die Wirtschaft in NRW gerät branchenübergreifend in einen Abschwung.

Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima brach im März von zuvor 8,0 auf -16,3 Saldenpunkte ein. Seit Beginn der Erhebung (1991) ist es der stärkste Rückgang und gleichzeitig der niedrigste Wert seit März 2009. Die Unternehmen aus NRW beurteilten ihre Geschäftsperspektiven viel schlechter als ihre aktuelle Geschäftslage. Dies betrifft alle Branchen. Dieser Rückgang ähnelt dem nach der Lehman-Pleite Ende 2008, die ebenfalls Auftakt für eine Rezession war.

Am stärksten ist der Rückgang bei den Dienstleistern, sowohl bei der Beurteilung ihrer aktuellen Lage als auch ihrer zukünftigen Geschäftsaussichten. Der Grund dafür ist der Shutdown. Viele Betriebe können ihre Dienstleistungen (https://www.imc-services.de/) derzeit nicht mehr anbieten. Besonders das nordrheinwestfälische Gastgewerbe ist betroffen. Das Geschäftsklima sank dramatisch um 70 Punkte auf -57 Saldenpunkte. Kein anderer Wirtschaftssektor weist ein derart schlechtes Klima auf. Das Grundstücks- und Wohnungswesen kann sich einigermaßen behaupten

Die von der Regierung angeordnete Schließung der meisten Geschäftslokale ließ im März auch im Handel das Geschäftsklima einbrechen. Die Erwartungen fielen auf den niedrigsten Wert seit über zehn Jahren. Auch die aktuelle Geschäftslage wird von den Händlern merklich schlechter eingeschätzt. Es sind Groß- und Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen gleichermaßen stark betroffen.

Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima zeigt für das erste Halbjahr 2020 einen starken Rückgang des Bruttoinlandsprodukts in Nordrhein-Westfalen. Es ist schwer vorauszusagen, wie sich die Wirtschaft weiterentwickelt. Im Gegensatz zur Finanz- und Staatsschuldenkrise im Jahr 2009 sind die Gründe für die aktuelle wirtschaftliche Schieflage nicht struktureller Natur. Ob sich die schnell auf den Weg gebrachten Finanzhilfen für Unternehmen und die Ausweitung von Kurzarbeit (https://www.imc-services.de/) positiv auswirken, ist abzuwarten.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.imc-services.de
imc Unternehmensberatung
Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf

Pressekontakt
https://www.imc-services.de
imc Unternehmensberatung
Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de