Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 346.233
  Pressemitteilungen gelesen: 45.508.383x
04.05.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Dr. Patrick Peters¹ | Pressemitteilung löschen

Durch geschicktes Investieren die Steuerlast senken

Auch wenn die Corona-Krise Deutschland und die Welt aktuell stark im Griff hat und noch massive Auswirkungen auf die Wirtschaft haben wird, ist es doch jederzeit geraten, sich über die Optimierung der Steuerlast Gedanken zu machen. "Und das gilt nicht nur für die Zeit nach der Krise, die natürlich kommen wird, ob in einigen Wochen oder Monaten. Sondern gerade auch für die Gestaltung der historischen Steuerlast. Denn die Steuererklärung für 2019 ist noch längst nicht fällig, sodass diese noch unter Gesichtspunkten des Steuersparens angepasst werden kann", sagt Thomas Hack, Gründer und Geschäftsführer des Finanzdienstleistungsunternehmens Value Brain GmbH (Erlaubnis nach §34c, d, f GewO) in Walsdorf bei Bamberg (www.valuebrain.de).



Er betont: "Viele Deutsche empfinden den Abzug des Staates von Lohn und Gehalt als immer drückender. Vor allem in der Mittelschicht macht sich das Gefühl breit, dass Leistungsträger finanziell regelrecht ausgeschlachtet werden. Kein Wunder, schaut man sich die Steuer- und Abgabenquote hierzulande im internationalen Vergleich an, fällt auf, dass die Bundesrepublik wirklich zu den Steuer-Spitzenreitern gehört." Der unabhängige Finanzberater entwickelt daher Steuersparkonzepte für Privatpersonen und Unternehmer und setzt dafür bestimmte Investmentprodukte ein.



Aber wie soll das gelingen, mögen sich jetzt viele Menschen fragen? Kann es wirklich Kapitalanlagen geben, die langfristig tragfähig sind und die Steuerlast senken - und das ohne Nebenwirkungen? Thomas Hack beantwortet dies mit einem deutlichen "Ja" und stellt dafür das Beispiel "Photovoltaik" heraus. "Photovoltaik erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Zwar ist der Preis für die garantierte Einspeisevergütung laut EEG im Vergleich zur vor zehn Jahren stark gesunken, die wirtschaftlichen Vorteil haben sich jedoch sogar deutlich verbessert. Und zwar, weil die Solarmodule qualitativ besser und zugleich auch um ein Vielfaches günstiger im Einkauf geworden sind. Zusammen mit Stromspeichern wird die Photovoltaik eine der tragenden Säulen der Energieversorgung sein."



Geldanleger könnten in größere Anlagen auf Gewerbeflächen investieren und den produzierten Strom von dort aus direkt verkaufen. Dazu kommt: Die Senkung der Steuerzahllast sei für den Investor nicht unerheblich und auch rückwirkend möglich, betont Thomas Hack. "Durch Investitionsabzugsbetrag (IAB), Sonderabschreibung und lineare Abschreibung können hohe Beträge von der Steuer abgesetzt und spürbare Steuerrückerstattungen erwirkt werden. Bis zu 100 Prozent der Investitionssumme können steuerlich geltend gemacht werden." Thomas Hack rechnet vor allem die rückwirkende Wirkung vor: "Besitzer einer Solaranlage können 40 Prozent der Anschaffungskosten rückwirkend für das Vorjahr steuerlich absetzen, soweit Sie die Steuererklärung hierfür noch nicht beim Fiskus eingereicht haben. Bei einem PV-Anlage im Wert von 150.000 Euro sind das rund 60.000 Euro."



Ebenso stellt der anerkannte Finanzexperte eine bestimmte Form von Immobilieninvestments in den Vordergrund. "Unser Partner Thamm & Partner ist seit über 35 Jahren als Grundbesitzgesellschaft etabliert und hat sich auf die Sanierung und den Handel hochwertiger Immobilien spezialisiert. In den vergangenen Jahren wurden durchschnittlich ca. sechs Prozent jährlich für die Anleger erwirtschaftet. Neben einer soliden Gewinnerwartung bietet das Investment - je nach individuellen Voraussetzungen - auch in steuerlicher Hinsicht Vorteile: Durch die Mitunternehmerschaft können betriebliche Abschreibungen steuerlich geltend gemacht werden.



Für Thomas Hack ist indes wichtig, sich bei den Anlageentscheidungen nicht allein auf den Steuerspareffekt zu setzen. "Natürlich lassen sich durch die Steueroptimierung interessante Liquiditätsvorteile schaffen. Aber die Investments müssen natürlich trotzdem zur Person und der allgemeinen Strategie passen. Auch das klärende Gespräch mit dem Steuerberater ist wichtig, um die positiven Effekte ausgehend von der individuellen Einkommenssituation genau zu berechnen."

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Value Brain GmbH
Herr Thomas Hack
Bamberger Straße 8
96194 Walsdorf
Deutschland

fon ..: 0171 1572767
web ..: http://www.valuebrain.de
email : service@valuebrain.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters - Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de