Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 103
  Pressemitteilungen gesamt: 356.600
  Pressemitteilungen gelesen: 47.381.150x
11.09.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Verena Simon¹ | Pressemitteilung löschen

Alles aus einer Hand: Zusammenschluss im HR-Software-Markt

Unterhaching, 11. September 2020_ GermanPersonnel und Compana, die führenden Anbieter von Technologie und Dienstleitungen für passgenaue Lösungen im High Volume Recruitment, schließen sich mit dem Vendor-Management- und Prozessexperten EVINT zusammen und liefern gemeinsam die erste End-to-End-Workforce-Management-Plattform (https://www.germanpersonnel.de/end-to-end-workforce-management-plattform/) für Personaldienstleistungen und HR-Services im Markt. Das gemeinsame Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Personaldienstleistern und Einsatzunternehmen direkter, einfacher und schneller zu machen.

Aktuelle Herausforderungen von Personaldienstleistern
Ein Beispiel: Ein Logistikunternehmen plant seine Schichten und benötigt zehn zusätzliche Lageristen als Zeitarbeitnehmer. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt: Anrufe bei mehreren Personaldienstleistern, hinterlassene Nachrichten, E-Mails etc. Sobald der Bedarf dem Personaldienstleister bekannt ist, werden Anzeigen geschaltet, Kandidaten interviewt und schließlich mit einem Profil angeboten. Wenn der Kunde den Auftrag erteilt, müssen Verträge und Dokumente erstellt werden. Viele Details werden dabei manuell eingetragen. Während des Einsatzes bestätigen die Schichtleiter die Arbeitszeiten und Überstunden. Die Verwaltung gleicht die Einsatzrechnungen mit den Stunden-Laufzetteln ab, prüft gesetzliche Einsatzfristen und die richtige Berechnung der Branchenzuschläge.

Um Zeitarbeitnehmer in den gewünschten Positionen einsetzen zu können, arbeiten Recruiter und Disponenten in Bewerbermanagement-Systemen, per E-Mail, CRM- und ERP-Systemen, mit einer separaten Zeiterfassung, Dokumentenmanagement-Systemen und anderen Lösungen. Diese Arbeit in isolierten Systemen kostet unnötig Zeit und erzeugt Übertragungs- und Folgefehler. Das kann und sollte sich kein Personaldienstleister mehr so leisten.

Umfangreiche Funktionen für einen effizienten Personaleinsatz
Durch die Verbindung der Lösungen PERSY, persoprofiler und EVINT entsteht eine durchgängige Prozessplattform, die bei der Schichtplanung der Einsatzunternehmen ansetzt und alle Aufgaben von der Rekrutierung der Mitarbeiter über das Matching, die Disposition und die Zeiterfassung sowie die Übergabe der Lohndaten und die Abrechnung der Leistungen miteinander verbindet. Auf diese Weise gestaltet sich der Einsatz von flexiblen Arbeitskräften für alle Seiten planbarer und produktiver.


Die EVINT-Plattform verfügt über die bislang umfangreichsten Vendor-Management-Funktionen im Markt sowie eine hohe Prozesstiefe für die Einsatzsteuerung der gesamten Belegschaft (intern und extern) mit Schichtplanung, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Apps für Zeitarbeitnehmer, digitaler ANÜV-Signatur, Dokumentenmanagement, Nettolohnerfassung, Gutschriftverfahren, Analytics- und Compliance-Funktionen. GermanPersonnel und Compana steuern PERSY und persoprofiler bei. Diese Tools liefern Möglichkeiten zur Job-Ad-Creation, Bewerbermanagement-Lösungen, Programmatic Job Advertising sowie Matching-Algorithmen. Personaldienstleister sind somit in der Lage, passende Kandidaten schneller vorzustellen und auf diese Weise Besetzungsquoten signifikant zu erhöhen. Alles in allem können Einsatzunternehmen so ihre Unterdeckung in den Schichten reduzieren und ihre Produktivität steigern.

Marco Kainhuber, CEO von GermanPersonnel: "Wir geben der Zeitarbeit wertvolle Zeit zurück: In den letzten Jahren haben immer neue Regeln - gepaart mit dem Digitalisierungsrückstau - unendlich viel Verwaltungsarbeit verursacht und viele Niederlassungen in die Verlustzone rutschen lassen. Zusammen mit EVINT sind wir in der Lage, durchgängige Rekrutierungs- und Workforce-Management-Prozesse aus einer Hand zu liefern und schaffen zusätzlich Schnittstellen für andere Bewerbermanagement- und VMS-Systeme. Wir sind der Meinung, dass digitale Ökosysteme offen sein sollten, denn erst durch Zusammenarbeit entsteht für Kunden der größte Nutzen."

Roland Günther, Geschäftsführer von EVINT: "Wir haben verstanden, wie wichtig es ist, die Einsatzunternehmen mit einzubeziehen und als Teil des Besetzungsprozesses zu verstehen. Indem wir in der Lage sind, den Kundenbedarf direkt mit der Kandidatenrekrutierung und den Talentpools der Personaldienstleister zu verbinden, gewinnen wir wertvolle Zeit. In der Folge steigen die Besetzungsquoten oft um mehr als 25 Prozent."

Axel Trompeter, Geschäftsführer von Compana: "In der Vergangenheit waren die Branchenlösungen für Personaldienstleister darauf ausgerichtet, die einzelnen Arbeitsschritte abzubilden und für Automatisierung in Teilprozessen zu sorgen. Das reicht heute nicht mehr aus. Wenn Personaldienstleister sich zukünftig gegenüber Google & Co. behaupten wollen, brauchen sie durchgängige Datenkreisläufe bei allem, was sie tun. Das wollen und können wir liefern."

Auch die Kunden der Personaldienstleister erkennen in diesem Zusammenschluss einen direkten Mehrwert - so beispielsweise Unternehmen in der Logistikbranche:

"Für unsere Mitglieder im Verband, aber aus meiner Sicht für alle Speditions- und Logistikunternehmen, ist eine professionelle Personaleinsatz und -bedarfsplanung extrem wichtig. Das gilt sowohl für die eigenen Mitarbeiter als auch für Zeitarbeitnehmer, die unsere Flexibilität sichern. Vor dem Hintergrund volatiler Märkte und unpräziser Forecasts seitens der Verlader steigt die Bedeutung sogar weiter an. Eine digitale Plattform ist aus meiner Sicht der richtige Weg, diesen Bedarf professionell zu decken und endlich die Automatisierungspotenziale in der Verwaltung zu heben", kommentiert Ronald Seiz, Präsident Arbeitgeberverband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (AVSL).


"Recruitment That Fits"
Mit diesem Zusammenschluss beweisen GermanPersonnel und Compana einmal mehr, dass sie die individuellen Herausforderungen ihrer Kunden verstehen und jeden aufkommenden Recruiting-Bedarf mit datenbasierten, zukunftsorientierten Lösungen abdecken können.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.germanpersonnel.de/
GermanPersonnel
Hauptstraße 8 82008 Unterhaching

Pressekontakt
http://www.elementc.de
ELEMENT C
Aberlestraße 18 81371 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de