Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 358.151
  Pressemitteilungen gelesen: 48.517.405x
04.11.2020 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Corona-Hyper-Verschuldung und Silberinvestments

Die weltweite Verschuldung nimmt zu. Niedrige Zinsen plus die Inflation, so kommt es zu negativen Realzinsen. Das Argument, dass Silber keine Zinsen abwirft, ist damit nicht mehr von Interesse. Die Zuflüsse in Silberinvestments waren in diesem Jahr bisher sehr hoch und es sollte angesichts der massiven zweiten Pandemie-Welle auch so weitergehen. Im Gegensatz zu Geld, das nach Wunsch gedruckt und vermehrt werden kann, ist Silber ein seltenes Gut.



Die dem Silber eigene Volatilität sollte zum Vorteil genutzt werden. Zudem: Ist Gold gefragt, wird das auch den Silberpreis mitziehen. Dazu kommt, dass Silber günstiger zu erstehen ist als Gold. Stichwort Silber ist das Gold des kleinen Mannes. Die jährliche Minenproduktion liegt bei rund 850 Millionen Unzen Silber, davon gehen gut 50 Prozent in die Industrie.



Was den Silberpreis zusätzlich stärken könnte, ist seine Verwendung beim Klimaschutz, also als Zukunftsmaterial. Wind- und Solarenergie, Elektrofahrzeuge und auch das neue 5G-Netz brauchen vermehrt Silber. Und Klimaziele sind bei den führenden Staaten ein zentrales Thema, dem ein steigender Stellenwert zukommt. So erwarten einige Branchenkenner einen enormen Anstieg der Silbernachfrage besonders in Sachen Photovoltaik-Technik und Elektromobilität.



Sollte Joe Biden neuer Präsident der USA werden, wäre dies wohl ein weiteres Argument für einen steigenden Silberpreis. Denn der Ausbau erneuerbaren Energien und der Wiedereintritt in das Pariser Klimaabkommen der USA sind erklärte Ziele des Kandidaten Biden.



Wer auf Silber setzen möchte, sollte sich mal bei MAG Silver oder Vizsla Resources umschauen.



MAG Silver (und Partner Fresnillo) - https://www.youtube.com/watch?v=Zk-PLlqc0dU &t=3s - befindet sich mit dem Juanicipio-Projekt in Mexiko auf dem Weg zur kommerziellen Produktion. Eine erste Produktion von fast 394.000 Unzen Silber, 610 Unzen Gold, daneben Blei und Zink, wurde kürzlich vermeldet.



Auch die Panuco-Gold-Silber-Mine von Vizsla Resources - https://www.youtube.com/watch?v=XrigDsO5KSQ &t=3s - in Mexiko wird bald produzieren. Die fast 10.000 Hektar große Liegenschaft enthält epithermale Silber- und Goldlagerstätten.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -) und Vizsla Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/vizsla-resources-corp/ -).











Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/





Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de