Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 361.899
  Pressemitteilungen gelesen: 51.024.839x
01.02.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Entwicklung des weltweiten Goldmarkts

Anleger investierten im vergangenen Jahr in Gold so viel wie noch nie. Die Konsumenten dagegen haben die Schmucknachfrage auf den tiefsten Stand seit 2009 einbrechen lassen. Denn Gold war teuer, Lockdowns und Konjunkturschwächen haben ein Übriges getan. Die Zentralbanken haben in 2020 etwa 59 Prozent weniger Gold zugekauft.



Die Investoren haben dafür im Vergleich zum Vorjahr 40 Prozent mehr in Gold angelegt, ein neuer Rekord. Das meiste davon floss in die Gold-ETFs, ein Teil in Barren und Münzen. Auf der Angebotsseite war in 2020 ein Minus von rund vier Prozent zu verzeichnen. Schuld waren auch Unterbrechungen in den Minen aufgrund der Pandemie. Betrachtet man das Gesamtjahr 2020, so stieg der Goldpreis um 25 Prozent an.



Nachdem der Goldpreis also ein extremes 2020 hinter sich hat, war der Jahresbeginn volatil. Für Anleger stellt sich natürlich die Frage, wie wird es weitergehen. Sieht man sich die Stimmen der Banken und der Analysten an, so wird es mit dem Gold- und auch mit dem Silberpreis nach oben gehen. Viele gehen auch davon aus, dass man sich aktuell am Anfang des siebten Rohstoffbullenmarktes in 225 Jahren befindet. Die Realzinsen werden im negativen Bereich bleiben, die Geldpolitik der Notenbanken wird weiter unterstützend bleiben und die Auswirkungen der Pandemie werden noch geraume Zeit anhalten ebenso wie ein steigender Inflationsdruck.



Gold im Boden besitzen gut aufgestellte Goldunternehmen wie etwa Filo Mining - https://www.youtube.com/watch?v=_DlilqZoGPQ . Mit fünf Bohrgeräten wird die Lagerstätte Filo del Sol (Gold, Silber, Kupfer) in der chilenischen Region III und der angrenzenden Provinz San Juan in Argentinien erforscht.



In Nevada gehören vier Goldprojekte vom Carlin-Typ, das Carlin-East Projekt, das Swift-Goldprojekt im Eureka-Trend, die Selena-Liegenschaft und das Bell Creek-Projekt zum Portfolio von Ridgeline Minerals - https://www.youtube.com/watch?v=ZYLoW2ReKc4 -.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Filo Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/filo-mining-corp/ -).











Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.





Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de