Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 361.625
  Pressemitteilungen gelesen: 50.868.224x
03.02.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Paul Lock ¹ | Pressemitteilung löschen

Pan Asia Metals führt das Bohrprogramm am Lithiumprojekt Reung Kiet fort



HIGHLIGHTS



- PAM hat das allererste Bohrloch auf der Lithiumlagerstätte Bang I Tum abgeschlossen

- Bohrloch BTDD001 schneidet einen Pegmatit-Gesteinsgangschwarm von 46,5 Metern bis 164,5 Metern

- Die Mächtigkeit des Pegmatits beträgt etwa 25 Meter von 86,3 Metern bis 135,3 Metern

- Der Pegmatit enthält Quarz, Feldspat und Muskovit

- Der Muskovit scheint die Lithiumquelle in Bang I Tum zu sein

- Als Begleitmineral sind Kassiterit sowie Kupfer- und Eisensulfide vorhanden

- Die Bohrungen am Bohrloch BTDD002 haben begonnen



Pan Asia Metals Limited (ASX: PAM) (PAM oder das Unternehmen), ein Explorations- und Erschließungsunternehmen für Spezialmetalle, freut sich, die Fertigstellung des ersten Bohrlochs BTDD001 an der Lagerstätte Bang I Tum bekanntzugeben.



Paul Lock, Geschäftsführer von Pan Asia Metals, erläuterte: Wir sind mit den ersten Bohrergebnissen von Bang I Tum, die der Literatur und unseren Erwartungen entsprechen, sehr zufrieden. Wir freuen uns auf die Ergebnisse aus den nächsten Bohrlöchern, insbesondere aus der geplanten Bohrung unter Lepidolite Hill, südlich der historischen Zinnmine Bang I Tum.



Das Lithiumproject Reung Kiet verspricht äußerst günstige Betriebskosten und als das einzige Lithiumprojekt in Südostasien und in unmittelbarer Nähe zu den fortschrittlichen Industriezentren in Thailand und Malaysia und Asiens riesigen Batteriemärkten bietet es PAM viele Vorteile, einschließlich der unmittelbaren Nähe zu allen erforderlichen Verarbeitungsstätten.



Übersicht

Das Lithiumprojekt Reung Kiet (LPRK) ist eines der wichtigsten Projekte von PAM (siehe Abbildung 1). Das LPRK einschließlich des Lithiumprospektionsgebiets Bang I Tum ist ein Hartgestein-Projekt mit erwiesenem Potenzial für Lithium, das in lepidolith- und glimmerreichen Pegmatiten eingelagert ist, die überwiegend aus Quarz, Albit, Lepidolith, Muskovit und geringen Mengen an Kassiterit und Tantalit sowie weiteren Begleitmineralien bestehen, unter anderem einigen Seltenen Erden.



Jüngste Bohrarbeiten

Bohrarbeiten an BIT sind über Abschnitte in Abständen von 100 - 150 Metern entlang der Tagebaulänge und in südwestlicher Richtung bis zu Lepidolite Hill geplant (siehe Abbildung 1). Bohrlöcher in Tiefen bis zu etwa 180 Metern sind zur Prüfung der interpretierten Pegmatit-Position unterhalb des Tagebaus und entlang der Streichlänge in südwestlicher Richtung geplant.



Bohrloch BTDD001 wurde bis zu einer Tiefe von 171 Metern mit einem Gefälle von -60 Grad in 310 Grad magnetischer Richtung gebohrt. Anlage 1, JORC Tabelle 1, enthält zusätzliche Daten.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55482/PanAsia _030221_DEPRcom.001.jpeg





Abbildung 1: Die Bang- I Tum-Lithium Lagerstätte mit Darstellung der Lagen geplanter Bohrlöcher



Das Bohrloch durchquerte verwittertes Siltgestein bis zu 14,5 Metern und sodann frisches Meta-Siltgestein. Das Bohrloch durchschnitt einen Schwarm von 17 separaten Pegmatitsträngen, -adern und -gängen von 46,5 Metern bis zu 164,5 Metern. Die Mächtigkeit in diesen Zonen reichte von 0,1 Metern bis zu 6,9 Metern. Eine zentrale Zone von größeren und weiteren Gesteinsgängen von 86,3 Metern bis zu 135,3 Metern ist vorhanden. Diese 49 Meter weite Zone umfasst sieben Gesteinsgänge mit einer Gesamtmächtigkeit von 24,7 Metern. Einzelne Gesteinsgänge in dieser Zone sind normalerweise 2 Meter bis 6,9 Meter weit. Zusätzliche, aber schmälere Pegmatitadern und -stränge setzen sich bis zu 164,5 Metern fort. Der Pegmatitschwarm erscheint in vertikaler Richtung ausgedehnt, von 50 Metern bis zu 100 Metern unter dem alten Tagebau (siehe Abbildung 2).

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55482/PanAsia _030221_DEPRcom.002.jpeg



Abbildung 2: BTDD001 Querschnitt mit Darstellung des durchschnittenen Pegmatits im Verhältnis zum Grubenprofil



Das gesamte durchschnittene Pegmatitgestein enthält Quarz, Feldspat und unterschiedliche Mengen an feinkörnigem oder verklumptem Muskovit sowie Tourmalin, das vor Ort in Chlorit verwandelt wird (siehe Foto 1). Detaillierte Untersuchungen sind noch durchzuführen, eine Sichtkontrolle des Muskovits ergibt jedoch eine Schätzung von zwischen 5 % und 25 % Pegmatit. Der Muskovit ist die potenziell lithiumhaltige Mineralphase im Pegmatit. Der Muskovit ist weißer Glimmer im Gegensatz zu Lepidolit, der hauptsächlich purpurfarbigen bis pinkfarbigen Glimmer aufweist. Frühere Arbeiten an Bang I Tum ergaben, dass sowohl Muskovit als auch Lepidolit Lithium enthalten können. Eine in den 1960iger Jahren durchgeführte Studie beschreibt wesentlich bleichere Farbgebung, und weißer Lepidolit (Muskovit) ist ebenfalls mit über 4,0% Lithia (Li2O) in Pegmatit in Bang I Tum vorhanden. Arbeiten von PAM, einschließlich mineralogischer Studien zu lithiumhaltigem Pegmatit aus Lepidolite Hill etwa 500 Meter südlich von BTDD001, zeigen, dass Muskovit im Verglich zu Lepidolit das vorrangige lithiumhaltige Mineral ist. Dies ergibt sich auch durch die Sichtkontrolle, da charakteristischer purpur-/pinkfarbiger Lepidolit im lithiumreichen Pegmatit in Lepidolite Hill weniger reichlich vorhanden ist.



Der Pegmatit in BTDD001 enthält auch eingesprengten Kassiterit (Zinnoxid) sowie lokalen Pyrit und Chalkopyrit. Zinn ist ein möglicherweise wertvoller Bestandteil des Pegmatits. Die in den 1960iger Jahren durchgeführte Studie befindet, dass in Bang I Tum Pegmatit aufgrund des reichen Zinngehalts zum Großteil abgebaut worden war.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55482/PanAsia _030221_DEPRcom.003.jpeg





Foto 1: BTDD001 Pegmatit von 86 bis 93 Metern



Lithiumprospektionsgebiet Bang I Tum (BIT)

Das Prospektionsgebiet Bang I Tum war eine relativ große Zinn-Tagebaumine. Der alte Tagebau ist ca. 650 m lang und bis zu 125 m breit, wie in Abbildung 1 zu sehen ist. Der Abbau der verwitterten Pegmatite reichte bis in eine Tiefe von 30 m unterhalb der Oberfläche bis zur obersten Schicht des Hartgesteins.



Der abgebaute Pegmatit soll eine Mächtigkeit von mindestens 20 mi aufgewiesen haben. Mittlerweile ist der Tagebau mit Wasser gefüllt, wobei die Wassertiefe bei maximal 15 m liegt. Weiter in Streichrichtung nach Südwesten hin wurde in kleinerem Maßstab Bergbau betrieben. Durch die Entnahme von Boden- und Gesteinsfragmentproben wurden ein Haupttrend und ein östlicher Trend festgestellt. Der vielversprechende Haupttrend hat eine Länge von ca. 1,5 km (siehe Abbildung 3). Die Entnahme von Proben ergab 14 von 24 Proben mit mehr als 0,5 % Li2O mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,23 % Li2O sowie den Begleitmineralien Zinn und Tantal. Auf einem Hügel etwa 400 m südlich des Tagebaus ist ein Lepidolith-Pegmatit-Gangzugschwarm festzustellen. Dieser Schwarm hat eine Mächtigkeit von bis zu 100 m, seine einzelnen Gänge bis zu 7 m.



Der östliche Trend ist etwa 1,5 Kilometer lang und liegt etwa 350 Meter östlich und parallel zum Haupttrend, wie in Abbildung 1 dargestellt.



Das LPRK liegt in einer Region, in der bis zum Ende der 1980er-Jahre sehr viel Zinn abgebaut wurde

Es liegen kaum detaillierte Informationen zu den früheren Explorations- und Bergbauarbeiten im Projektgebiet vor. Bis zum Ende der 1980er-Jahre hatte der Süden von Thailand globale Bedeutung als zinnproduzierende Region. In der Provinz Phang Nga betrug die Zinnproduktion von 1965 bis 1990 ca. 300.000 Tonnen. Ende der 1960er-Jahre wurde in der Region eine gemeinsame Studie der Geologischen Dienste von Thailand und Großbritannien durchgeführtii. Im Rahmen dieser Studie wurde lithiumhaltiger Glimmer in verwitterten Pegmatiten nachgewiesen, die für die Zinngewinnung in den Tagebauminen Reung Kiet und Bang I Tum sowie in mehreren anderen Minen in unmittelbarer Nähe abgebaut wurden.



Im Rahmen der Studie der 1960er-Jahre erfolgten eine geologische Kartierung, geochemische Analysen und mineralogische Beschreibungen verschiedener Abgänge, die Entnahme von Konzentrat- und Gesteinsproben sowie Untersuchungen zur Lepidolith-Aufbereitung. Bei dem lepidolith- und lithiumhaltigen Muskovit wurde ein Gehalt von 3-4 % Li2O festgestellt. Mit dem Hauptfokus auf zwei wichtige Zinnminen, Reung Kiet und Bang I Tum, stellte die Studie ebenfalls wie folgt festi:



- Die Pegmatite in Reung Kiet und Bang I Tum sind möglicherweise die größten jemals erfassten nicht zonalen Lepidolith-Pegmatite.

- Der Lepidolith ist sowohl über die Länge des Pegmatits als auch von Wand zu Wand relativ gleich verteilt. An manchen Stellen gibt es eine lokale Anreicherung von massivem Lepidolithen.

- Im Pegmatit von Bang I Tum kommt viel heller gefärbter und auch weißer Lepidolith mit über 4,0 % Lithia (Li2O) vor.



Explorationsgeschichte

In dem Projektgebiet gab es seit der Studie der 1960er-Jahre keine erfassten Explorationstätigkeiten. Im Jahr 2011 beantragte das thailändische Unternehmen Mae Fah Mining Co. Limited (Mae Fah) Explorationsgenehmigungen für das Gebiet. Im Jahr 2014 schloss das britische Unternehmen ECR Minerals Plc (ECR) eine Optionsvereinbarung zum Erwerb des Projekts ab. Diese Option wurde nicht ausgeübt, sodass die Gebietsansprüche verfielen. Mae Fah und ECR führten in dem Gebiet kleinere Probenahmen durch. Dabei wurden 11 Gesteinsfragmentproben aus unbekannten Entnahmeorten gemeldet, wobei die Analyseergebnisse bei 8 der 11 Proben erhöhte Li2O-Werte von bis zu 1,9 % aufwiesen. Auch die Begleitmineralien Sn und Ta wurden identifiziertiii.



Anfang 2019 erhielt PAM drei aneinander angrenzende Special Prospecting Licences (SPL, Sonderexplorationsgenehmigungen), die das gesamte Projekt Reung Kiet (siehe Abbildung 1) mit einer Fläche von ca. 38 km² einbeziehen. PAM hat Boden-, Gesteinsfragment- und Flusssedimentproben entnommen und die geologische Kartierung, die Grubenvermessung sowie vorläufige mineralogische Untersuchungen vorgenommen. Außerdem wurden Schürfgrabungen und Diamantbohrungen in der alten Mine von Reung Kiet ebenso wie Sighter-Tests zur Aufbereitung durchgeführt (siehe die ASX-Pressemitteilung von PAM vom 8. Oktober 2020 mit dem Titel Projekte von PAM - Technische Berichte). Diese Programme erbrachten durchgängig äußerst ermutigende Ergebnisse. Bisher konzentrierte sich das Arbeitsprogramm auf die Lagerstätte Reung Kiet im Südwesten des Projektgebiets und die Lagerstätte Bang I Tum, ca. 10 km nördlich. Im gesamten Projektgebiet wurden umfangreichere weitere Vorerkundungsarbeiten durchgeführt.



Im Oktober 2020 wurde PAM vom Chief Executive Officer der Provinzverwaltungsbehörde von Phang Nga, einer Koordinierungsstelle der Provinzregierung von Phang Nga, eingeladen, um PAM und das Lithiumprojekt Reung Kiet vorzustellen. Das Treffen wurde anberaumt, um die Provinzregierung von Phang Nga in ihren Überlegungen zu unterstützen, potenzielle Bergbau- und industrielle Entwicklungsgebiete einzurichten. Dabei war auch der Vorsitzende des Neuen Stadtplanungsausschusses von Phang Nga anwesend, der die Unterstützung des Ausschusses für das Lithiumprojekt Reung Kiet zusagte. Die Provinzverwaltungsbehörde erklärte, sie wolle sicherstellen, dass die Anforderungen des Lithiumprojekts Reung Kiet in die Flächennutzungspläne des Neuen Stadtplanungsausschusses von Phang Nga aufgenommen würden, sodass das Projekt vorangetrieben werden könne, sofern die Explorations- und Machbarkeitsergebnisse positiv ausfielen (siehe die ASX-Pressemitteilung von PAM vom 21. Oktober 2020 mit dem Titel Positive Discussions regarding Reung Kiet Lithium Project with Phang Nga Provincial Government/zu Deutsch: Positive Gespräche mit der Provinzregierung von Phang Nga zum Lithiumprojekt Reung Kiet).



Die weitere Planung

PAM hat vier Bohrlöcher der Prioritätsstufe 1 an BIT geplant, mit zusätzlichen Bohrplänen bei positiven Ergebnissen aus diesen Bohrlöchern.



Nach Abschluss der Bohrungen bei BIT hat PAM die Absicht, das Bohrgerät in das nahegelegene Prospektionsgebiet Reung Kiet zu verlegen, um weitere Bohrungen durchzuführen, die die lepidolithreichen Pegmatite anvisieren, welche bei früheren Schürfgrabungs- und Kartierungsprogrammen von PAM festgestellt wurden.



Die Ergebnisse aus den Bohrlöchern mit höchster Priorität bei BIT werden ausgewertet; danach werden eventuell weitere Bohrungen durchgeführt.



Das Unternehmen wird seine Aktionäre und die Marktteilnehmer über die Bohrfortschritte und die aus dem Bohrprogramm bei Bang I Tum erhaltenen Ergebnisse weiter auf dem Laufenden halten.





Ende



Genehmigt vom:

Board of Directors



Über das Lithiumprojekt Reung Kiet

Das Lithiumprojekt Reung Kiet ist ein Lithiumprojekt des Lepidolith-Typs, das sich ca. 70 km nordöstlich von Phuket in der Provinz Phang Nga im Süden von Thailand befindet. Pan Asia verfügt über eine Beteiligung von 100 % an drei aneinander angrenzenden Special Prospecting Licences (SPL) mit einer Fläche von ca. 38 km² (siehe Abbildung 3)



http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55482/PanAsia _030221_DEPRcom.004.jpeg



Abbildung 3: Regionalkarte mit der Lage von Phang Nga und des Lithiumprojekts Reung Kiet



Über Pan Asia Metals Limited (ASX: PAM)

Pan Asia Metals Limited (ASX: PAM) ist ein Spezialmetall-Erkundungs- und -Erschließungsunternehmen, das sich auf die Identifizierung und Erschließung von Projekten in Südostasien konzentriert, die das Potenzial aufweisen, Pan Asia Metals in die Lage zu versetzen, Metallverbindungen und andere Mehrwertprodukte zu produzieren, die in der Region gefragt sind.



Pan Asia Metals besitzt zurzeit zwei Wolframprojekte und zwei Lithiumprojekte. Drei der vier Projekte befinden sich in Thailand und entsprechen somit der Strategie von Pan Asia Metal, nachgelagerte Wertschöpfungsmöglichkeiten zu entwickeln, die sich in einem kostengünstigen Umfeld in der Nähe der Endverbraucher befinden.



Das bestehende Projektportfolio von Pan Asia Metal wird durch ein Programm zur Zielgenerierung ergänzt, mit dem begehrte Aktiva in der Region identifiziert werden. Durch das Programm hat Pan Asia Metals eine Pipeline von Zielmöglichkeiten in Südostasien, die sich in unterschiedlichen Prüfungsstadien befinden. In den kommenden Jahren plant Pan Asia Metals, seine bestehenden Projekte zu erschließen und gleichzeitig sein Portfolio durch gezielte und wertsteigernde Erwerbe zu erweitern.



Um mehr von unserem Unternehmen zu erfahren, besuchen Sie bitte: http://www.panasiametals.com



Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten, indem Sie sich mit PAM auf LinkedIn, Twitter und YouTube verbinden.



Investor-Anfragen

Paul Lock

Managing Director

paul.lock@panasiametals.com



Medienanfragen

The Capital Network

Julia Maguire

+61 2 8999 3699

julia@thecapitalnetwork.com.au



Erklärung der sachverständigen Personen

Die Informationen in diesem öffentlichen Bericht, die sich auf Explorationsziele, Explorationsergebnisse, Mineralressourcen oder Erzreserven beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn David Hobby zusammengestellt wurden, der Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy ist. Herr Hobby ist ein Angestellter, Direktor und Aktionär von Pan Asia Metals Limited. Herr Hobby verfügt über ausreichende Erfahrung, die für den Typ der Mineralisierung und die Art der betrachteten Lagerstätte sowie für die von ihm durchgeführte Tätigkeit relevant ist, um sich als kompetente Person gemäß der Definition in der 2012 Edition des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves zu qualifizieren. Herr Hobby stimmt der Aufnahme der auf seinen Informationen basierenden Sachverhalte in den Bericht in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, zu.



Zukunftsgerichtete Aussagen

Verschiedene Aussagen in diesem Dokument stellen Aussagen in Bezug auf Absichten, zukünftige Handlungen und Ereignisse dar, die im Allgemeinen als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind keine Garantien oder Prognosen zukünftiger Leistungen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere wichtige Faktoren (von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen), die dazu führen können, dass diese zukünftigen Maßnahmen, Ereignisse und Umstände wesentlich von jenen abweichen, die in dieser Mitteilung dargestellt oder impliziert werden. Beispielsweise können zukünftige Reserven oder Ressourcen oder Explorationsziele, die in diesem Dokument beschrieben werden, zum Teil auf Marktpreisen basieren, die erheblich von den aktuellen Niveaus abweichen können. Diese Abweichungen können den Zeitpunkt oder die Realisierbarkeit bestimmter Entwicklungen erheblich beeinflussen. Wörter wie antizipiert, erwartet, beabsichtigt, plant, glaubt, strebt an, schätzt, potenziell und ähnliche Ausdrücke dienen dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu kennzeichnen. Pan Asia Metals warnt Wertpapierinhaber und potenzielle Wertpapierinhaber davor, sich in unangemessener Weise auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, da diese nur die Sichtweise von Pan Asia Metals zum Datum dieser Mitteilung wiedergeben. Die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf Ereignisse zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Sofern nicht durch geltende Vorschriften oder Gesetze vorgeschrieben, übernimmt Pan Asia Metals keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überprüfen, sei es aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse. Die in der Vergangenheit erzielten Ergebnisse können nicht als Richtschnur für die künftige Entwicklung herangezogen werden.



Wichtig

Soweit gesetzlich zulässig, lehnen PAM und seine leitenden Angestellten, Mitarbeiter, verbundenen Körperschaften und Beauftragten (Bevollmächtigte) jegliche Haftung für direkte, indirekte oder Folgeschäden (unabhängig davon, ob diese auf Fahrlässigkeit, Versäumnisse oder mangelnde Sorgfalt von PAM und/oder einem seiner Bevollmächtigten zurückzuführen sind) ab, die einem Empfänger oder anderen Personen aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Vertrauen auf dieses Dokument oder die Informationen entstehen.



Anmerkungen:

i. Garson, M.S., Bradshaw, N. und Rattawong, S., 1969: Lepidolite Pegmatites in the Phangnga Area of Peninsula Thailand.

ii.Nakapadungrat. S. und Maneenai. D,.1993: The Phuket, Phangnga and Takua Pa Tin-field, Thailand. Journal of Southeast Asian Earth Sciences, Vol. 8, Nos 1-4, S. 359-368,

iii. polaris.brighterir.com/public/ecr_minerals_plc/news/rns/story/xe2zzzx



Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf http://www.sedar.com , http://www.sec.gov , http://www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!





Appendix 1: JORC Code, 2012 Edition - Table 1

PAM Lithium Projects. Geochemical sampling and BIT drilling

Section 1 Sampling Techniques and Data

CriterJORC Code explanation Commentary

ia



SampliNature and quality of Rock-chip, channel and

ng sampling float samples. Samples

techn ( collected were around

iques eg cut channels, random 1-

chips, downhole gamma

sondes, handheld XRF 5kg. Most samples are peg

instruments, matite



etc). which occurs as outcrop,

Include reference to sub

measures taken to -crop, float or in

ensure sample dumps. A few granite

and metasediment

representivity and the samples

appropriate calibration

of any measurement were also collected.

tools or systems Channel-chip samples of

used. outcrops were collected

where possible,

Aspects of determination especially in

of trenches.



mineralisation that are Soil samples are

Material to the Report collected from the base

( of a 20-40cm deep hole

eg RC drilling used to dug with a spade. B

obtain 1m samples from Horizon samples are

which 3kg was generally preferred,

with some local

pulverised to produce a C-Horizon samples

30g charge for fire collected.

assay

; or where there is

coarse gold that has Samples were selected in

inherent sampling order

problems). to

ascertain the degree of

lithium enrichment and

enable geochemical



characterisation. As

such, the samples are

representative of the

lithium



mineralisation within

the



samples collected but may

not necessarily

represent the

composition of the

entire

pegmatite

, with the possible

exception

of

channel-chip samples.



Samples were collected

by



PAM employed field

geologists

and/or supervised field

assistants, then

samples

are

sent to either ALS Cheme

x

in Brisbane or SGS in

Perth for analyses.







Internal QAQC standards,

duplicates and blanks

were

inserted

by the laboratory.





.DrillDrill type (eg core, Drilling is HQ triple

ing reverse circulation, tube diamond core ~63mm

techn diameter

iques etc) and details (eg core

diameter, triple tube,

depth of diamond tails,

face-sampling bit,

whether core is

oriented; if so, by

what method,



etc).

Drill Method of recording and Solid core recovered is

sampl assessing core and chip measured and this is

e sample recoveries and divided by the interval

recov results of the drill run to

ery assessed. assess

recovery.

Measures taken to maximis

e HQ triple tube is used

sample recovery, to

ensuring representative

nature of maximise core recovery

samples.

Not known at this stage

Is sample recovery and

grade related; has

sample bias occurred

due to preferential

loss/gain of

fine/coarse

material?



LogginHave core/chip samples Detailed logging is yet

g been to be undertaken, no

geologically/geotechnica resources or other

lly logged to a level of studies are being

detail to support reported.

appropriate resource

estimation, mining

studies and

metallurgical Only summary looging has

studies. been undertaken at this

stage.

Is logging qualitative

or quantitative in

nature. Core (or



costean, channel, etc)

photography.



The total length and

percentage of the

relevant intersections

logged.



Sub-saIf core, cut or sawn and Not applicable, no drill

mpling whether quarter, half sampling being

techn or all

iques reported

and core taken.

If non-core, riffled,

tube sampled The rock and soil sample

preparation

sampleetc and sampled wet or

dry? technique of fine crush,

riffle

For all sample types, or rotary split

nature, sub-sample, the



quality and pulverisation is

appropriateness of industry standard and

sample preparation practice for this stage

technique. of investigation and

style of

QAQC procedures for all mineralization.

sub-sampling stages to The laboratory reports

particle size analysis

maximise representivity o for crushed and

f

samples. pulverised samples about

every 25

Measures taken to ensure samples.

sampling is

representative The sample sizes are

considered appropriate

of the material for the typically

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Pan Asia Metals
Paul Lock
Level 3 Robinson Road, ASO Building
048544 Singapore
Australien

email : contactus@panasiametals.com

Pressekontakt
Pan Asia Metals
Paul Lock
Level 3 Robinson Road, ASO Building
048544 Singapore

email : contactus@panasiametals.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de