Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 100
  Pressemitteilungen gesamt: 361.898
  Pressemitteilungen gelesen: 51.012.564x
06.02.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Warum der Goldpreis (noch) nicht nach oben ausbricht

Die anhaltende fiskalische und monetäre Unterstützung durch Regierungen und Zentralbanken wird noch geraume Zeit andauern. Zur Frage, warum der Goldpreis noch nicht höher ist, äußerte der Analyst Craig Hemke kürzlich Interessantes. Der Preis für Gold und Silber, so Hemke, wird nicht wie vor Jahrzehnten von physischen Aktionen bestimmt. Preisbestimmend sei der Handel mit digitalen Derivat-Futures-Kontrakten in New York und Terminkontrakten in London. Dementsprechend geht der Goldpreis nach oben, wenn die Derivate-Nachfrage das Angebot übersteigt.



Auch werde der Handel meist über Handelsprogramme getätigt, dabei finden wirtschaftliche Erwägungen keinen Eingang. Der Goldpreis könnte also künstlich niedrig gehalten werden. Zeit zum Investieren. Nach der rekordhohen Investitionsnachfrage im vergangenen Jahr wird auch für 2021 mit ähnlich hoher Nachfrage gerechnet.



Bei Goldmünzen und -barren etwa lag hinter dem Spitzenreiter in Sachen Nachfrage Deutschland auf dem zweiten Platz. Und wie die US-amerikanische Münzanstalt berichtet, war der Januar 2021 der beste Januar beim Goldmünzenverkauf seit dem Jahr 1999.



Beim Blick auf die Saisonalität des Goldpreises scheint es nicht wie gewohnt zu laufen. Der Januar war diesmal nicht der beste Goldmonat im Jahresverlauf, ein kleines Minus war zu verzeichnen. Eigentlich ist der Februar der drittbeste Monat im Jahr, doch die Gesetze der Saisonalität scheinen in die diesen besonderen Zeiten nicht so zu greifen.



Um sich langfristig mit Gold abzusichern, gilt es zuzuschlagen, solange der Goldpreis noch nicht durch die Decke gegangen ist. Mit einem Hebel auf den Goldpreis gelingt dies mit aussichtsreichen Kandidaten aus der Riege der Goldgesellschaften, beispielsweise mit OceanaGold oder Victoria Gold.



OceanaGold - https://www.youtube.com/watch?v=nsZ0ajrJwUo - ist ein mittelgroßer Goldproduzent mit Projekten auf den Philippinen, in den USA und in Neuseeland. Auf der Wharekirauponga-Liegenschaft in Neuseeland gibt es hochgradige Gold- und Silbermineralisierungen (bis zu 169 Gramm Gold je Tonne Gestein).



Victoria Gold - https://www.youtube.com/watch?v=VnKfKu9ho9A -, ebenfalls ein Produzent, holte im vierten Quartal 2020 gut 42.000 Unzen aus seiner Eagle Goldmine im Yukon.



Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Victoria Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/victoria-gold-corp/ -).











Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlic.h: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de