Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 45
  Pressemitteilungen gesamt: 364.692
  Pressemitteilungen gelesen: 52.604.283x
03.05.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Sebastian Here¹ | Pressemitteilung löschen

Der älteste Innovationspreis Europas wird zum ersten Mal digital vergeben

Die Rudolf-Diesel-Medaille, Europas ältester Innovationspreis, wird 68 Jahre alt - und am 5. Mai 2021 zum ersten Mal digital verliehen und für alle auf Youtube zugänglich gemacht. "Den Erfinder und Namensgeber der Auszeichnung hätte es gefreut: Die besonderen aktuellen Umstände sorgen für eine dynamische Weiterentwicklung der vorher nur geladenen Gästen vorbehaltenen Veranstaltung", so Dr. Heiner Pollert, CEO der Patentpool Group und Erster Vorsitzender des Trägervereins "Deutsches Institut für Erfindungswesen e.V." Dr. Pollert ergänzt: "Was jedoch bleibt bei unserer Traditionsauszeichnung ist die Wertschätzung für unsere Preisträger und deren Vielfalt - wie immer in den vier bewährten Kategorien ‚Erfolgreichste Innovationsleistung', ‚Nachhaltigste Innovationsleistung', ‚Beste Medienkommunikation' und ‚Beste Innovationsförderung'".



Journalisten, Innovationstreiber und -begeisterte, Unternehmer, Technikfreaks oder Ingenieurstudenten können am 5. Mai von 15.00 Uhr bis etwa 16.30 Uhr live dabei sein, wenn Prof. Dr. Alexander Wurzer (Sprecher des Dieselkuratoriums) und Dr. Pollert die Verleihung moderieren, die Nominierten anhand kurzer Filme vorstellen - und schließlich vier von ihnen die begehrten Awards in den Händen halten dürfen. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, brauchen alle Interessenten am Verleihungstag nur die offizielle Internetseite https://rudolf-diesel-medaille.de/ zu besuchen.



Das Nominierungsprozedere der traditionsreichen Rudolf-Diesel-Medaille funktioniert anders als bei den inzwischen in die Hunderte gehenden ähnlich lautenden Awards: Man kann sich nicht darauf bewerben, sondern wird von einem Gremium - dem "technisch-wissenschaftlichen Beirat" - vorgeschlagen und von einer Jury gewählt, die wiederum der absoluten Spitze des deutschen Ingenieurwesens entspricht. Auch muss man keine horrenden Gebühren für die Teilnahme bezahlen. Vielmehr ist es eine ehrenvolle und begehrte Auszeichnung - und ein Querschnitt der Innovatoren aus dem Nachkriegsdeutschland.



Dr. Heiner Pollert weiter: "Wie immer haben wir spannende, exzellente und auch prominente nominierte Organisationen und Unternehmen, Startups, Platzhirsche und Hidden Champions - von denen ich bewusst jetzt keinen herausgreifen möchte. Auch aufgrund dieser Bandbreite und Exklusivität wächst das öffentliche und fachliche Interesse an Europas ältestem Innovationspreis stetig. Zudem haben wir erreicht, dass unsere Jury, das Rudolf-Diesel-Kuratorium, die Spitze der deutschen Technikszene repräsentiert - und der technisch-wissenschaftliche Beirat und das Dekanat sich aus den Präsidenten der renommiertesten deutschen Technikverbände zusammensetzt. All dies hat zum nachhaltigen Erfolg des Awards beigetragen, der sich - entsprechend seinem Anliegen - ständig neu erfindet."



Die je drei Nominierten der Rudolf-Diesel-Medaille 2021 und ihre Laudatoren sind in den vier Kategorien:



ERFOLGREICHSTE INNOVATIONSLEISTUNG:

• OHB SE, Marco Fuchs

• Goldbeck GmbH, Ortwin Goldbeck

• Busch Vakuumpumpen und Systeme SE, Dr.-Ing. Karl Busch

• Laudator: Rainer Maria Jilg, Dipl.-Ing. (FH), BR ARD - TV-Moderator "Planet Wissen"



NACHHALTIGSTE INNOVATIONSLEISTUNG

• PARAVAN GmbH, Roland Arnold

• Schöck Bauteile GmbH, Eberhard Schöck

• DRÄXLMAIER Group, Fritz Dräxlmaier

• Laudator: Werner Reuß, BR ARD - Leiter Wissen und Bildung



BESTE MEDIENKOMMUNIKATION

• Aktion Plagiarius e.V., Prof. Rido Busse; Christine Lacroix

• re:publica GmbH, Andreas Gebhard

• Terra X Lesch & Co. Redaktionsteam, vertreten durch Harald Lesch

• Laudatorin: Iska Schreglmann, BR ARD - Redakteurin, Programmbereich Wissen und Bildung



BESTE INNOVATIONSFÖRDERUNG

• Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann Löhn

• TheoPrax Stiftung, Peter Eyerer; Dörthe Krause

• experimenta gGmbH, Dr. habil. Wolfgang Hansch

• Laudator: Armin Olbrich, BR ARD - Leitung Redaktion Lernen und Wissenslab



Nähere Informationen sowie eine Kurzvorstellung der Nominierten finden Sie unter: https://rudolf-diesel-medaille.de/beitraege/




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Bettertrust GmbH
Herr Sebastian Here
Luisenstr. 40
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 (0)30/340 60 10-88
web ..: https://www.bettertrust.de/
email : s.here@bettertrust.de

Pressekontakt
Bettertrust GmbH
Herr Sebastian Here
Luisenstr. 40
10117 Berlin

fon ..: +49 (0)30/340 60 10-88
web ..: https://www.bettertrust.de/
email : s.here@bettertrust.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de