Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 22
  Pressemitteilungen gesamt: 366.561
  Pressemitteilungen gelesen: 54.045.439x
03.06.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Tammy Gillis¹ | Pressemitteilung löschen

Nano One und Johnson Matthey schließen eine gemeinsame Vereinbarung zur Entwicklung von Materialien für Lithium-Ionen-Batterien ab



- Nano One und Johnson Matthey geben die Unterzeichnung einer gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung bekannt.



- Gemeinsame Entwicklung einer nächsten Generation von Produkten und Verfahren für Johnson Mattheys eLNO®-Serie von nickelreichen, fortschrittlichen Kathodenmaterialien unter Verwendung von Nano Ones patentiertem One-Pot-Verfahren.



- Beinhaltet eine detaillierte Kommerzialisierungsstudie für Pre-Pilot, Pilot und Scale-Up Produktion.



- Baut auf den erfolgreichen technischen Untersuchungen und Bewertungen auf, die Nano One und JM im vergangenen Jahr durchführten.



3. Juni 2021, Vancouver, Kanada - Nano One® Materials Corp. (Nano One), (TSX-V: NNO) (OTC-Nasdaq International Designation: NNOMF) (Frankfurt: LBMB) ein Innovator für saubere Technologien für Batteriematerialien, und Johnson Matthey (JM), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Nachhaltige Technologien, gaben heute den Abschluss einer gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung bekannt. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden die Unternehmen Produkte und Verfahren der nächsten Generation für Johnson Mattheys eLNO®-Serie von nickelreichen, fortschrittlichen Kathodenmaterialien unter Verwendung von Nano Ones patentiertem One-Pot-Verfahren und der Technologie zur Nanokristall-Beschichtung gemeinsam entwickeln. Ziel ist die kostengünstige, kohlenstoffarme Produktion hochleistungsfähigen Kathodenmaterials für Lithium-Ionen-Batterien.



JM verzeichnete bereits große Fortschritte in der Vermarktung seiner Serie nickelreicher, fortschrittlicher Kathodenmaterialien und setzte einen neuen Standard in der nachhaltigen Produktion von Batteriekathodenmaterialien. In Nano Ones patentiertem One-Pot-Verfahren wird eine Art von Kathodenmaterial mit Einzelkristallbeschichtung gebildet, welches die Haltbarkeit erhöht. Das Verfahren ermöglicht außerdem die Erzeugung dieser Materialien direkt aus Metallpulvern sowie Lithiumkarbonat und bietet dadurch der gesamten Lieferkette für Lithium-Ionen-Batterien Kosten- und Energieersparnis sowie Nachhaltigkeit.



Die Vereinbarung wird sich auf die Entwicklung von Materialen, Produktionsmethoden und eine detaillierte Kommerzialisierungsstudie für Pre-Pilot, Pilot und Scale-Up Produktion beziehen. Die Vereinbarung ist der krönende Abschluss der erfolgreichen technischen Untersuchungen und vorläufigen Bewertungen von Nano Ones nickelreichen Kathodenmaterialien und geistigen Eigentums, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurden, und stellt einen bedeutenden Meilenstein in der Geschäftsbeziehung zwischen beiden Unternehmen dar.



Herr Dan Blondal, CEO von Nano One, äußerte sich wie folgt:



Johnson Matthey ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich fortschrittlicher Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien, und wir sind stolz darauf, mit diesem Unternehmen im Streben nach hoher Leistungsfähigkeit, langlebigen Zyklen, kohlenstoffarmen und umweltfreundlichen Lösungen zusammenzuarbeiten. Wir teilen die gemeinsame Vision, ein hochdifferenziertes und wertschöpfendes Kathodenmaterialgeschäft zu entwickeln und zu kommerzialisieren, und wir freuen uns, Johnson Matthey als einen Partner unseres Vertrauens willkommen zu heißen und mit ihm an einem innovativen Verfahren für eine neue Generation von Lithium-Ionen-Batterien zusammenzuarbeiten. Unser Unternehmen ist für diese Chancen gut gerüstet, und wir freuen uns darauf, diese Partnerschaft und das gemeinsame Entwicklungsprogramm voranzutreiben.



Christian Gunther, Chief Executive, Battery Materials bei Johnson Matthey, fügte hinzu:



Wir sind ermutigt von Nano Ones Innovationen und glauben, seine Technologie hat das Potenzial, bedeutende Vorteile für die Leistungsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Produktionskosten unserer eLNO®-Serie fortschrittlicher Kathodenmaterialien zu schaffen. Wir freuen uns darauf, Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen.



Über Johnson Matthey PLC



Johnson Matthey (JM) ist weltweit führend in der Wissenschaft und Technik für eine sauberere und gesündere Welt. Mit mehr als 200 Jahren nachhaltigen Engagements zu Innovation und technischen Durchbrüchen, verbessern wir Leistungsfähigkeit, Funktionalität und Sicherheit der Produkte unserer Kunden.



Durch andauernde Investition in Forschung und Entwicklung gehen wir die großen Herausforderungen der Welt an, unter anderem durch unsere Pionierarbeit bei Technologien für Batteriematerialien. In diesem Bereich produzieren wir eLNO®, unsere Serie nickelreicher Kathodenmaterialien, die für die nächste Generation von Hybrid- und elektrischen Fahrzeugen im Jahr 2024 bereit stehen sollen.



Unsere erste Produktionsstätte, die derzeit in Polen errichtet wird, wird anfänglich 10.000 MT eLNO® pro Jahr produzieren, was dem Bedarf von etwa 100.000 elektrischen Fahrzeugen entspricht. Der Bau unserer zweiten Produktionsanlage ist für später in diesem Jahr geplant, und wird anfänglich 30.000 MT eLNO® pro Jahr herstellen.



Die Wissenschaft und Technik von JM spielt weltweit eine bedeutende Rolle bei der Transformation des Energiesektor, beim Transport mit geringen Emissionen, bei pharmazeutischen Produkten, chemischen Verfahren und dem effizienten Einsatz der natürlichen Ressourcen der Erde. Heute arbeiten mehr als 15.000 JM-Mitarbeiter mit unserem Netzwerk an Kunden und Partnern, um die Welt zum Positiven zu verändern. Weitere Informationen sind unter http://www.matthey.com verfügbar.



Über Nano One



Nano One Materials (Nano One) ist ein Unternehmen für saubere Technologien mit einem patentieren CO2-armen Verfahren zur Herstellung von kostengünstigen, leistungsstarken Lithium-Ionen-Batteriekathodenmaterialien. Diese Technologie ist anwendbar für Elektrofahrzeuge, Energiespeicher, Verbrauchselektronik und Batterien der neuen Generation zur Unterstützung der weltweiten Bemühungen um eine kohlenstofffreie Zukunft.



Nano Ones One Pot-Prozess, seine beschichteten Nanokristall-Materialien und seine Metal to Cathode Active Material (M2CAM)-Technologien adressieren grundlegende Leistungsanforderungen und Beschränkungen in der Lieferkette bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten und der Klimabilanz.



Nano One erhielt Finanzierung aus verschiedenen Regierungsprogrammen, und das derzeitige Projekt Scaling of Advanced Battery Materials wird von Sustainable Development Technology Canada (SDTC) und dem Innovative Clean Energy (ICE) Fund der Provinz British Columbia gefördert. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.nanoone.ca.



Firmenkontakt:



Nano One:

Paul Guedes

info@nanoone.ca

(604) 420-2041



Medienkontakt

Lisa Nash

Antenna Group für Nano One

nanoone@antennagroup.com

(646) 883-4296



Johnson Matthey:

Rebecca Williams

+44 (0)207 269 8400

jmpr@matthey.com



Bestimmte hierin enthaltene Informationen können gemäß der kanadischen Wertpapiergesetzgebung zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören unter anderem Aussagen in Bezug auf den tatsächlichen Erhalt der Zuschüsse, die Umsetzung der Pläne des Unternehmens, die von solchen Zuwendungen abhängig sind, und die Kommerzialisierung der Technologie und Patente des Unternehmens. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie glauben, erwarten, antizipieren, planen, beabsichtigen, fortsetzen, schätzen, können, werden, sollten, andauernd oder Variationen solcher Wörter und Phrasen oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "eintreten werden", identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Einschätzungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem solche Aussagen getätigt werden, und sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Obwohl das Management des Unternehmens versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in solchen Aussagen erwartet werden. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, die durch Verweis hierin enthalten sind, zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich.



DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.



Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf http://www.sedar.com , http://www.sec.gov , http://www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Nano One Materials Corp.
Tammy Gillis
P.O. Box 11604 Suite 620 - 650 West Georgia St
V6B 4N9 Vancouver, BC
Kanada

email : tammy.gillis@nanoone.ca

Pressekontakt
Nano One Materials Corp.
Tammy Gillis
P.O. Box 11604 Suite 620 - 650 West Georgia St
V6B 4N9 Vancouver, BC

email : tammy.gillis@nanoone.ca

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de