Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 12
  Pressemitteilungen gesamt: 366.728
  Pressemitteilungen gelesen: 54.100.908x
07.06.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Frau Dr. Sonja Ulrike Klug¹ | Pressemitteilung löschen

Was bewirkt Lean Leadership? Interview mit Marco Rodermond

Herr Rodermond, Unternehmen haben viele Vorteile von Lean: Sie profitieren von niedrigeren Kosten, größerer Reaktionsgeschwindigkeit, höherer Innovationsfähigkeit und einer einfacheren Digitalisierung. Das klingt wie aus einem Märchenbuch für den Mittelstand - als ob die "gute Lean-Fee" alle Wünsche wahr werden ließe - ist das nicht übertrieben?



Rodermond: Die Frage ist nicht, warum Unternehmen aus Lean so hohe Vorteile ziehen, sondern eher, warum so viele Unternehmen ihre Chancen nicht nutzen, ihre Effektivität zu steigern. Es kommt darauf an, die richtigen Hebel zu finden und dort anzusetzen, wo man "auf breiter Front" am meisten profitiert. Zugleich kommt man aus den vielen bedrängenden Engpässen heraus und kann die Weichen für die Zukunft nachhaltig stellen, auch im Hinblick auf die Digitalisierung.



Was können Unternehmen tun, um ihre Engpässe zu überwinden?



Rodermond: Was vielen heute Kopfzerbrechen bereitet, sind die zahlreichen Störfaktoren, die die wertschöpfenden Prozesse im Unternehmen blockieren, behindern und verlangsamen. Führungskräfte verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit damit, in Troubleshooting-Aktionen scheinbar unvorhersehbare Probleme zu lösen: z.B. nicht einhaltbare Lieferzeiten, teure Reklamationen, Nacharbeit, Überproduktion, überhöhte Lagerbestände, Ausschuss, Maschinenausfälle, unproduktive Wartezeiten usw. Sie wirken wie "Sand im Getriebe", das nicht nur unnötige Zeit kostet, sondern auch allen - Mitarbeitern ebenso wie Führungskräften - den Nerv raubt. Oft sieht es so aus, als ob diese Probleme nicht dauerhaft in den Griff zu bekommen wären. Allerdings ist dies nur der Fall, wenn ihre wahren Ursachen nicht aufgedeckt worden sind und man daher lediglich an den Symptomen ansetzt. Solange die Ursachen unbekannt sind, hat man auch den oder die "Hebel" zur nachhaltigen Verbesserung der Prozesse noch nicht gefunden.



Wie findet man die Ursachen der Störfaktoren?



Rodermond: Lean Management stellt ein umfangreiches methodisches Werkzeug bereit, um Problemursachen systematisch aufzudecken und dauerhaft zu beseitigen. Damit entfallen auch die vielen aktionistischen Maßnahmen zur schnellen, aber oberflächlichen Problem- und Symptombekämpfung. Führungskräfte und Mitarbeiter werden entlastet und gewinnen wieder Zeit für Wesentliches. Ganz nebenbei verbessert sich auch die Situation des Unternehmens zum Positiven - es gewinnt an Wettbewerbsstärke.



Gehen Sie darauf in Ihrem neuen Buch "Erfolgsfaktor Lean Leadership" ein?



Rodermond: In meinem Buch zeige ich, wie es Unternehmen schaffen, das "vielköpfige Ungeheuer" der Störfaktoren in den Prozessen zu besiegen und eine Lean-Transformation zu vollziehen. Nicht wenige haben es dank Lean zu Marktführern gebracht - unabhängig davon, ob es sich um Produktions- oder Serviceunternehmen handelt. Darüber hinaus zeige ich, wie Mitarbeiter zu Lean-Experten und Führungskräfte zu Lean-Leadern ausgebildet werden. Denn ein wesentliches Erfolgsmerkmal ist es, dass Mitarbeiter in die Lean-Projekte aktiv einbezogen, gecoacht und befähigt werden. Keineswegs sollte die Verantwortung alleine bei den Führungskräfte liegen. Lean-Prozesse sind immer geführte Prozesse, in denen es des eigenverantwortlichen Mitwirkens aller bedarf.



Sie haben eine Lean Community gegründet, auf der sich Gleichgesinnte austauschen können. Was bezwecken Sie damit?



Rodermond: Die meisten Probleme, die wir lösen, um einen Prozess zu optimieren, sind nicht neu und wurden bereits auf die eine oder anderen Art gelöst. Dieses Wissen steht jedoch nicht allgemein zur Verfügung. Hier setzt meine Plattform an: Aufgeschlossene Führungskräfte und Lean-Experten finden in der Community Kollegen, die bereit sind, ihre Ideen und Lösungen zu teilen. Wissen wird direkt weitergegeben und diskutiert, und zwar in moderierten Online-Diskussionen, Webinaren oder Einzel-Coachings. Oder es wird in digital aufbereiteter Form als Erklär-Video, Präsentation oder Checkliste zur Verfügung gestellt.



Die Lean-Community erreichen Sie unter https://online.r-bt.de , mein Buch "Erfolgsfaktor Lean Leadership" ist überall im Handel erhältlich.



Vielen Dank für das Interview.






Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Rodermond Business Transformation
Herr Marco Rodermond
In den Auen 7
51503 Rösrath
Deutschland

fon ..: 0173 - 202 2150
web ..: https://www.rodermond-business-transformation.de/
email : rodermond@r-bt.de

Pressekontakt
The Expert in Publishing Books
Frau Dr. Sonja Ulrike Klug
Menzenberger Str. 22
53604 Bad Honnef

fon ..: 02224 - 90 28 02
web ..: https://www.buchbetreuung-klug.com
email : info@buchbetreuung-klug.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de