Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 370.308
  Pressemitteilungen gelesen: 56.101.455x
10.06.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Ulrich Eggert¹ | Pressemitteilung löschen

Retail-Technologien: die Zukunft des Stationären Handels liegt in Digitaler Technik

Mit umfangreichem kostenlosen Download eines Whitepapers



Nicht erst die Corona Pandemie hat gezeigt, dass der stationäre Einzelhandel in Deutschland es immer schwerer haben wird, sich gegenüber dem Onlinehandel noch halbwegs durchzusetzen.



Es zeigt sich, dass die klassischen Einzelhändler immer mehr in die Digitalisierung und generelle Technisierung investieren müssen. Der Kunde möchte auf der einen Seite zwar günstig einkaufen, aber auf der anderen Seite verlangt er jedoch sowohl allen denkbaren Komfort wie auch noch zusätzlich Erlebnisse, also eine gewisse Bespaßung. Zudem möchte der Kunde die Vorteile, die er im Onlinehandel erfährt, auch im stationären Handel erleben. Das fängt zum Beispiel beim Betreten des Ladens an, wo er individuelle, auf ihn direkt zugeschnittene Angebote erwartet, ggfls. verbunden mit günstigen Rabatt-Coupons. Das alles wird in Zukunft vor allen Dingen nur noch durch digitale Techniken möglich sein.



Er möchte im Laden quasi begleitet werden und ständig für ihn interessante Informationen erhalten, ob nun mit oder auch ohne Aufforderung dazu. Der Einkauf soll flüssig und bequem ablaufen und vor allen Dingen an der Kasse möchte er nicht mehr warten und stehen müssen. Deshalb werden sich in Zukunft immer mehr automatisierte Kassensysteme durchsetzen, der Kunde schoppt also ohne noch an der Kasse zu stoppen. Mithilfe von Virtual Reality möchte er neue Erlebnisse erfahren und auch sonst immer wieder digital bespaßt werden. Ja, auch Roboter dürften in Zukunft immer mehr zum Einsatz kommen, sei's nun in Form von mehr oder weniger vermenschlichten Apparaturen oder auch in Form von technisierten Spiegeln, die ihm z.B. zeigen, welche Varianten der gefragten Garderobe es gibt und wie sie an seinem Körper aussehen könnten.



Mithilfe von Digital Signage erwartet er permanente Informationen und zugleich die Möglichkeit, im stationären Laden direkte Bestellungen zur Lieferung nach Hause einschließlich Bezahlung vor Ort vornehmen zu können. Der Vorteil für den Handel dabei ist darin zu sehen, dass er nicht mehr alles im Laden präsentieren oder präsent haben muss in direkter Sichtbarkeit des Kunden, sondern er braucht nur noch einzelne Beispiel-Exemplare zeigen und der Kunde kann sich die Varianten virtuell oder wie auch immer vorführen lassen und entsprechend bestellen. Dadurch können die Läden in Zukunft wesentlich kleiner werden und auch freundlicher und Erlebnis-näher gestaltet werden.



Immer wieder erwarten Kunden zumindest bezogen auf ausgesuchte Artikel den autonomen Einkauf in entsprechenden automatisierten autonomen Läden. Damit wird der Einkauf rund um die Uhr möglich, da Personal nicht mehr vor Ort anwesend sein muss.



Dutzende von neuen Techniken kommen auf den Handel zu in zig verschiedenen Varianten. Die UEC - Ulrich Eggert Consult und Research hat zu diesem Thema zwei kostenlose Kurz-Studien erstellt:



* Einkaufen 2025/30 im Smart Store

* RETAIL TECH 2021 - digitale Techniken für den stationären Handel



Diese können auf seiner Homepage http://www.ulricheggert.de/kostenlosestudien   downgeloadet werden.


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
UEC
Herr Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
Deutschland

fon ..: 02234943937
fax ..: 022349489533
web ..: http://www.ulricheggert.de
email : mail@ulricheggert.de

Pressekontakt
UEC
Herr Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln

fon ..: 02234943937
email : mail@ulricheggert.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de