Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 368.264
  Pressemitteilungen gelesen: 54.871.265x
10.07.2021 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Herr Jörg Schulte¹ | Pressemitteilung löschen

Gold ist ein Wertaufbewahrungsmittel

Inflation sei keine Gefahr für die Erholung der US-Wirtschaft, hieß es lange. Aber die Fed hat wohl die Inflation nicht so ganz unter Kontrolle. Aktuell warnt der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einem anhaltenden Preisanstieg in den USA. Ein Konjunkturschub sorgt für einen stärkeren Handel, aber es ist das Risiko einer steigenden und länger anhaltenden Inflation nicht von der Hand zu weisen. Wie IWF-Chefin Kristalina Georgiewa mitteilte, sei womöglich bald eine Straffung der US-Geldpolitik nötig. Ähnlich sieht es auch in manch anderem Land aus. "Höhere Zinsen könnten für Länder mit erhöhten Schuldenständen oder mit einem großen Bedarf an Außenfinanzierung", so die IWF-Chefin, "zu bedeutenden Herausforderungen" führen.



Die westliche Welt wird angeführt von der Fed und solange die Wirtschaft mit künstlich niedrigen Zinsen angeregt wird ist eines klar: Damit die Wirtschaft wieder normal funktioniert, müssen die Zinsen steigen. Eine deutliche Zinserhöhung würde das Wirtschaftswachstum aber bremsen und die USA mit ihrem immens hohen Schuldenberg wird wohl so schnell nicht die Zinsen anheben.



So kommt man zu dem Ergebnis, dass die Aussichten für den Goldpreis immer noch hervorragend sind, denn das dauerhafteste Wertaufbewahrungsmittel weltweit ist nun mal nicht durch etwas anderes zu ersetzen und wird seinen Zweck auch weiterhin erfüllen. Um an einem starken oder steigenden Goldpreis beteiligt zu sein, ist ein Investment in Goldgesellschaften zu überlegen.



In Durango, Mexiko ist Chesapeake Gold - https://www.youtube.com/watch?v=CVv5Ivi9X6U - mit seinem Hauptprojekt, dem Metates-Projekt vertreten. Dabei handelt es sich um eine der größten unerschlossenen Gold-Silber-Zink-Lagerstätten in Nord-, Mittel- und Südamerika.



Ebenfalls in Mexiko ist Tarachi Gold - https://www.youtube.com/watch?v=jeSodK8ie4k - zugange, und zwar im berühmten Goldgürtel der Sierra Madre. Nachbarn sind die Mulatos-Mine von Alamos und die La India-Mine von Agnico Eagle.











Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.



Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich:https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt
JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de